entgültiger Tod durch Infusion bei pony?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das tut mir unheimlich leid für Dich :( es bringt jetzt leider auch nichts Ratschläge zu geben. Was dem Pony genau geschehen ist und warum es so blöd gelaufen ist kann man nur bei weiteren Untersuchungen raus finden.
Es hört sich zwar nach einer Vergiftung an, aber 100% sicher ist es nicht!

An Deiner Stelle würde ich jetzt komplett alles durchsuchen. Koppel z.B. nach Giftplanzen, Pilzen oder etwas ungewöhnlichem. Hat jemand Gift im Stall benutzt evtl Rattengift oder sonstiges. Liegen irgendwelche Kleinigkeiten sei es nur ne kleine Tüte oder sowas beseitige dies sofort.

Damit kannst Du zumindest andere schützen!

Jetzt nur ein kleiner Ratschlag für die Zukunft. Geht es einem Pferd so schlecht wie Du es beschrieben hast, bring das Pferd/Pony sofort in eine Klinik. Die haben da auch eine Art Intensivstation wo es 24std Betreuung hat. Vorteil man hat auch keine lange Wartezeit bis jemand kommt der weis was zu tun Ist.

Alles gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CarosPferd
12.07.2017, 18:17

Deinen letzten Absatz würde ich gerne nochmal deutlich unterstützen, DH von mir dafür,

Wenn das Pferd etwas ungeklärtes, kompliziertes oder evtl lebensgefährliches hat. Dann schnell zum spezialisten!! Und den findet man in einer Klinik. Experten für die verschiedenen Bereiche vor Ort, mit viel Erfahrung und auch ganz wichtig eine 24h Betreuung.

2

Erst mal mein Beileid! Die Kochsalzlösung war ganz sicher nicht schuld an irgendwas - wie auch. Das ist ja kein Medikament, welche eine Wirkung hat sondern ist lediglich Flüssigkeitszufuhr. 

Ich denke du bist wahrscheinlich sowieso traurig genug, aber ich möchte dir trotzdem sagen, dass 1. ein Pferd von allem möglichem Kolik bekommen kann, sogar vom Wetter. 2. wenn man sich nicht sicher ist, was das Pferd hat, es aber offensichtlich was Ernsteres ist, stellt man keine Vermutungen an u. unternimmt etwas auf eigene Faust - u. trägt so mit falscher Behandlung uU zu noch größerem Schaden bei, sondern holt den TA! Sofort! 3. Direkt Fieber messen, wenn einem was komisch vorkommt, nicht warten.

Es ist schon möglich, im Nachhinein die Todesursache bzw. eine mögliche Vergiftung fest zu stellen. Der TA kann das Tier obduzieren, aber dazu musst du einen finden, der es macht u. es kostet natürlich entsprechend.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hallo,

es tut mir leid für dich und dein armes pferdchen!

ob sie noch leben würde, wenn der tierarzt nicht erst nach 2 stunden gerufen worden wäre kann man nicht sagen. vielleicht hätte die arme dann nur länger gelitten.

und die letztendliche todesursache kann man nur feststellen,wenn man sie obduzieren lässt. was unter umständen auch empfehlenswert ist, weil unter umständen anderen pferden damit das leben gerettet werden kann.

infrage für die vergiftung kommen ahorn, eibe, eisenhut, herbstzeitlose oder schwarzer nachtschatten infrage. die verursachen die symptome und den verlauf, den du beschrieben hast. auch knöterichgewächse können für pferde tödlich giftig sein (bei buchweizen genügen 50gramm). atypisch kann auch jakobskreuzkraut diese symptome erzeugen.

das pferd ist garantiert nicht an der infusion gestorben, sondern entweder an organversagen (angefangen mit den nieren, da sie nicht mehr saufen wollte), atemlähmung oder herzversagen.

die weide sollte unbedingt nach giftpflanzen abgesucht werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also die kochsalz infusion wird dafür nicht der auslöser sein. Das sollte nur wasser in den Körper zubringen. das Salz ist lediglich dazu da, um es für den Körper verträglich zu machen...

Ich kann mir vorstellen, dass es eine vergiftung sein könnte, aber das kann man nur über eine genaue untersuchung feststellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die arme warum bist du heute nacht den nicht bei ihr geblieben bzw hast nochmal den Tierazt geholt?

Naja jetzt ist es eh zu spät. Ob es eine Vergiftung war kann man nur anhand einer Obduktion herausfinden und wie mein Vorredner schon sagt kann die teuer werden aber sich evtl lohnen weil ihr zumindest herausfinden könnt ob jemand auf eure koppeln geht und so und vll andere Pferde schützen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

in der Uniklinik(Hannover) kann der Mageninhalt untersucht werden...

tut mir sooo leid für Dich und das Pony

such mal nach Lebensbaum, Wachilder, gegorenem Graschnitt, Goldregen u.ä. Giftpflanzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube kaum, das dir die Frage hier jemand beantworten kann.

Eine Obduktion kann es vielleicht. Aber die ist teuer.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?