Entgiftung des Körpers mit Lymphosot und Nierentropfen

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Miimiimii und pezzi haben ganz recht.

Ich rate dir: stärke dein Selbstvertrauen, z.B in einer Gruppe, oder einer guten Therapeutin. Es steht nirgend wo geschrieben das du Angst haben musst. Kein Mensch ist als Angst-Mensch geboren. Versuche dir selber positive Gedanken zu suggerieren. Versuch von deinen alten Verhaltensmustern wegzukommen. Akzeptiere nicht das du Angst hast.

Sage dir: ich habe das Recht gesund zu sein.

Eines noch, mit der Angst von Menschen, lässt sich am meisten Geld verdienen.

Mach dich durch immer wieder im stillen sagen, ohne Druck auf dich auszuüben: ich habe das Recht gesund zu sein.

Eine kleine Geschichte von mir. Ich litt bis letzten Sommer an Schlangenphobie. Hatte schon so viel Angst, das ich sogar im Garten vor dem Wasserschlauch Angst hatte, und mich nicht darauf steigen getraut habe. Vorigen Sommer im Urlaub stand an der Hafenpromenade eine Frau mit einer Boa um den Hals. Sie bot den Urlaubern an, diese Schlange um den Hals zu legen und konnten sich damit fotografieren lassen. 90% der vorbeigehenden gingen erstmal einen Schritt zurück. Auch ich. Ich hatte eine Woche Zeit um mich zu entscheiden. Fast täglich ging ich dort hin setzte mich auf die Bank daneben und schaute mir die Dame mit der Schlange an. Ich stellt ihr einigen Fragen. Die Schlange bewegte Ihren Kopf auf mich zu, ganz langsam und neugierig. Ich wich etwas zurück. Die ganze Woche suggerierte ich mir, es steht nirgend wo geschrieben das ich Angst haben muss. Diese Frau und viele Menschen auf der Welt haben auch keine Angst und Ihnen passiert ja auch nichts, wenn Sie Schlangen anfassen. So und am letzten Tag hat mein Freund zu mir gesagt: na willst die die Schlange umhängen? Und ich sagte ja. Es war ein so tolles, starkes Gefühl, ein Sieg über meine Angst.

ich möchte dir einfach Mut machen, das auch du es schaffst. Der Wille über dein eigenen Schatten zu springen, versetzt Berge.

Wünsche dir alles alles Gute. Lg.

Entschuldige, aber in wiefern ist das eine Antwort auf die Frage? Sprichst du der Fragestellerin ihr Urteilsvermögen ab, nur weil sie zugibt Ängste zu haben?

Lass dir sagen: Menschen mit Ängsten sind keineswegs dümmer als andere, sie sind nur sehr viel sensibler und nehmen sich vieles mehr zu Herzen ja sie nehmen oft auch Dinge wahr, die von der abgestumpften masse nicht gesehen werden oder gesehen werden wollen.

Also bitte beantworte doch in Zukunft die Frage und maße dir niht an zu entscheiden was der fragesteller braucht und was nicht.

0

Die Therapeuten, die zu Entgiftungskuren raten, sind natürlich davon überzeugt. Man geht davon aus, dass uns eine toxische Suppe umgibt, der wir nicht wirklich entgehen können und deshalb eine jährliche Entgiftung absolut angebracht ist. Denke nur mal drüber nach, mit wieviel chemischen Verbindungen du dich allein morgens im Bad "umgibst" (Deo, Mundwasser, Creme, Haarspray, Duschgel etc) und dann gar nicht zu sprechen von all den anderen Sachen in Lebensmitteln, Verpackungen, Klamotten etc. Also schaden wird das sicher nicht , wenn du mal etwas Gift ausleitest!

Danke für die Antwort! Da ich ein Angstphobiker bin muss ich halt alles unter die Lupe nehmen. Habe halt durch die Agoraphobie die Müdigkeit als Symtom und habe Angst das es durch die Entgiftung verstärkt wird, muss ja auch arbeiten

0
@Natali120180

"Angstphobiker" ist doppelt gemoppelt, da Phobie nur ein anderes Wort für Angst ist.

Die Amalgamfüllungen würde ich auf jeden Fall entfernen lassen, aber achte darauf dass beim Zahnarzt mit einem Kofferdam gearbeitet wird, damit nicht versehentlich Brösel der alten Füllungen in den Mundraum gelangen oder gar verschluckt werden. Verantwortungsvolle Zahnärzte arbeiten aber sowieso damit. Entgiftung finde ich in diesem Zusammenhang sinnvoll, weiß aber nicht wirklich ob es jährlich nötig ist. Schlimme Folgen hast du nicht zu befürchten, wenn es vernünftig gemacht wird. Ansonsten muss ich leider pezzi zustimmen, wir leben leider in einer ziemlich giftigen Umwelt, allerdings ist der menschliche Organismus auch recht hart im Nehmen. Gegen deine Ängste solltest du aber auch therapeutisch etwas unternehmen, denn nicht nur Gifte schaden dem Körper, auch ständige Angst kann regelrecht körperlich krank machen. Ich sage nicht, dass deine Ängste unbegründet sind, es gibt leider wirklich viele beängstigende Dinge. Es nutzt nichts sie einfach zu leugnen und zu negieren , wie Leute Minimim das tun, man muss lernen die Misstände zur kenntnis zu nehmen, vermeiden was vermeidbar ist, aber man sollte sich nicht in eine Panik manövrieren lassen, weil man sich im Endeffekt nur selbst damit schadet.

Noch etwas: Kunststoff ist nicht unbedingt besser als Amalgam, auch kunststoffe haben ihre Nachteile. Auf jeden Fall nicht den allerbilligsten nehmen, den die Kasse bezahlt. Besser als Kunststoff jedoch wäre in jedem Fall Keramik oder Gold. selbst bei Gol gibt es Unterschiede, denn es wird nie reines Gold verwendet, das wäre zu weich. Am besten ist Biogold, das enthält die wenigsten schädlichen Beimischungen.

0
@stoIzerIeguan

wo es möglich ist, würde ich jedoch immer Keramik bevorzugen, weil es keinerlei schädliche Stoffe abgibt. Von den Materialeigenschften her ist es jedoch leider nicht ganz so gut wie Gold, da es eben sehr hart und unelastisch ist und sich gar nicht anpasst im Gegensatz zu Gold.

0

medizinisch gesehen ist das alles komplett unsinnig. gerade wenn du angstpatient bist sollte dir dein therapeut (was für ein therapeut ist denn das? arzt, psychologe, heilpraktiker?) nicht solche flöhe ins ohr setzen und damit zusätzliche ängste schüren.

entschlackungen sind völlig nutzlos und unsinnig und schaden im schnitt mehr als sie dass sie helfen würden. amalgam ist unbedenklich und lymphosot ist ein homöopathisches präparat, da wirkt nur der placeboeffekt.

dass man mal temporär nicht so leistungsfähig ist, ist meist völlig normal. siehe z.b. frühjahrsmüdigkeit. kein grund deswegen zu fasten oder unnötig geld beim zahnarzt auszugeben.

Zusätzlich würde ich empfehlen diesen "Therapeuten" nicht mit mehr deines Geldes zu beglücken.

Das ist schon ziemlich grober Unfug der er da verzapft und in der Konstellation mit einer Angsterkrankung einfach unverantwortlich!

0

Amalgam ist unbedenklich? Woher hast Du denn diesen Unsinn?

Amalgam ist quecksilberhaltig.

0
@mayya77

das ist der hundertfach überprüfte aktuelle standpunkt der medizinischen forschung. das quecksilber befindet sich in stabilen legierungen und ist daher nicht gesundheitsschädlich. wenns nicht so wäre, dürfte es ja sonst nicht mehr verwendet werden.

brauchst jetzt auch keine links zu irgendwelchen esoterischen blödseiten zu posten, die da anderes behaupten. amalgam, iodismus, fluoridvergiftung, säure-basen-ungleichgewicht, entschlackungskuren, handystrahlen, pharmalobbyverschwörung ... ich kanns nicht mehr lesen und finds jedes mal befremdlich, wie leicht manche leute auf so einen blödsinn hereinfallen.

0

Was möchtest Du wissen?