entgelttarifvertrag, brutto oder netto?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin, bei den angegebenen 8,50€ haaste Netto ca 950-1000 €.

der Verdienst wird dir, wie Kleintier schreibt, also schöngerechnet.

Da werden dann fahrtkosten u. VMA zum Lohn addiert.

Das ist aber kein Lohn, sondern Aufwand.

De Facto erhält der Leiharbeiter KEINE Fahrtkostenerstattung

Man sollte sich dazu mal z.B. den § 8.6 des BZA Tarifes angucken.

da weden 25% des Bruttolohnes mit den Aufwandsersatzleistungen, wie Fahrtkosten u. VMA verrechnet.wenn du also wieder deine 8,50€ nimmst sind das 1300€ Brutto.

Dann angenommen Fahrtkosten u VMA 200€.

diese 200 € werden nun komplett mit dem Bruttoloh verrechnet.

also haste nur 1100€ Brutto, bzw dann 844€ Netto + die 200 € dann biste bei 1044 €.

Davon musste dann aber auch Fahrtkosten usw löhnen.

Der Zuhälter unterschlägt mit diesem Trick der Allgemeinheit Sozialabgaben.

Da muss einen ja dann nicht wundern, dass grade erst die Krankenkassenbeiträge erhöht wurden.

Wenn du im Monat 150 Stunden arbeitest, verdienst du dabei 150 mal 8.50, das ergäbe 1275 Euro im Monat brutto. Davon wird dir etwas abgezogen - so dass du zwischen 1000 bis 1100 netto kriegst. Wenn Du weniger Stunden arbeitest, gibst natürlich weniger.

Was möchtest Du wissen?