Entgeldfortzahlung bei DAK wegen 1tag krank jemand erfahrung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du brauchst vom Arzt eine AU.

Diese besteht aus 3 Blättern. Das erste Blatt gibst du beim Arbeitgeber ab, das 2. Blatt gibst du bei deiner Krabnkenkasse ab, deas 3. Blatt behälst du bei deinen Akten.

Hast du bei einem neuen Arbetgeber angefangen, dann hast du innerhalb der ersten vier Wochen keinen Anspruch auf Lohnfortzahlung. In diesem Fall springt die KK mit Entgeldersatzleistungen ein.

Dazu musst du einen Antrag bei deiner Krankenkasse stellen.

Nach diesen 4 Wochen hast du bei einer AU Anspruch auf 6 Wochen Lohnfortzahlung durch den Arbeitgeber. Ab der 7. Woche AU  bekommst du von der KK Krankengeld.

Wenn Du bereits einen Monat gearbeitet hast muss die Krankenkasse bei einem Tag Krankheit nichts zahlen sondern der Arbeitgeber.

Vor Ablauf der Vierwochenfrist nach Neueinstellung zahlt die Krankenkasse die Lohnersatzleistungen.

Der Aufwand ist auch nicht sonderlich groß. Du holst dir ein Formular bei deiner Krankenkasse, der Arbeitgeber füllt das aus, du reichst es wieder bei der Krankenkasse ein.

Und das war es schon?

0
@mrspecial88

Ja. Einen mittelalterlichen Tanz mußt du bei Abgabe des Formulars nicht aufführen ^^

Ich setze dabei voraus, daß deine Erkrankung der Kasse bekannt ist, weil du beim Arzt warst und eine entsprechende Bescheinigung hast.

0
@marit123456

heutzutage muss man als Versicherter sich nicht mehr um die Verdienstbescheinigung kümmern. die meldet der Arbeitgeber direkt per Datenübertragung an die Krankenkasse. die Kasse benötigt lediglich die Bankverbindung, wohin das Krankengeld überwiesen werden soll.

0

Was möchtest Du wissen?