Entfernungspauschale zum Büro trotz HomeOffice und Firmenwagen?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wohl eher nicht. Schau mal hier

Fahrten zwischen Wohnung und ArbeitsplatzDürfen Sie Ihren Firmenwagen auch für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsplatz nutzen und wenden Sie die Ein-Prozent-Regelung an, erhöht sich der pauschale Wert des geldwerten Vorteils für jeden Entfernungskilometer der einfachen Strecke um 0,03 Prozent des Listenpreises. Nutzen Sie Ihren Dienstwagen auch für Familienheimfahrten im Rahmen einer doppelten Haushaltsführung, erhöht sich die Pauschale für jeden Entfernungskilometer zwischen Beschäftigungsort und Heimatort um 0,002 Prozent des Listenpreises. Das gilt allerdings nicht für Fahrten, die Sie als Werbungskosten absetzen können (vgl. § 8 Abs. 2 EStG).

Wenn Sie als Arbeitnehmer mit einem Dienstwagen ausschließlich von der Wohnung zum Arbeitsplatz fahren, brauchen Sie keine Steuern auf eine private Nutzung des Autos zu zahlen. Denn die Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte sind nicht der Privat-, sondern der Erwerbsphäre zuzuordnen, entschied der Bundesfinanzhof (BFH). Begründung: Die Fahrt zur Arbeit per Geschäftswagen ist kein Privatvergnügen.

Wer das Auto ausdrücklich privat fahren dürfe, müsse aber zahlen. Wem dies allerdings nicht gestattet sei, müsse auch dann keinen Privatanteil versteuern, wenn der Arbeitgeber nicht kontrolliert, ob sich der Mitarbeiter an das Verbot hält

Mehr hierzu bei:

 

http://www.finanztip.de/dienstwagen-besteuerung/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?