Entfernungsgeld, Weggeld bei der Bundeswehr

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du bekommst nicht einen Cent das du von deiner Wohnung zu deinem Stammverband fährst. kannst das aber nachher bei der Steuer geltend machen.

Geld bekommst du auf Lehrgängen die entweder:

Unter 3 Monaten gehen und min. 30km von deinem Wohnort entfernt sind. (egal ob eigene, Anerkannte Wohnung). Hier bekommst du pro Monat eine Heimreise bezahlt, verheiratet mit Kind sogar 2.

Über 3 Monate und min. 30km vom Wohnort entfernt sind. (Eigene Anerkannte Wohnung). Hier gilt das gleiche mit den Heimreisen.

Wohnst du noch bei deinen Eltern bekommst du bei Dienstantriit als SaZ eine Umzugskostenvergütung sowie, wie auf jedem Lehrgang auch, die Kilometer für die Anreise bezahlt.

Solltest du eine (eigene!!) Wohnung 6 Monate vor Dienstantritt haben und die sollte auch noch über 30km weit von der Kaserne entfernt liegen dann bekommst du im ersten Jahr Trennungsgeld, wie hoch kann ich dir so pauschal nicht sagen. weis nur das es bei 640 und mehr im Monat ca 400€ sind Sollte dein Wohnort zuweit weg vom Standort sein bekommst du bis 26 eine Unentgeldliche Unterkunft zur Verfügung gestellt, bzw. bist dazu verflichtet in der Gemeinschaftsunterkunft zu wohnen. Kannst aber einen Antrag auf Befreiung stellen.

So ich hoffe ich konnte alles erklären?!

Matze2102 07.07.2011, 20:44

d.h. Ich beginne am 4.Oktober bei der Bundeswehr, meine Kaserne ist knapp 350km entfernt von meinen wohnort, ich wohne bei meinen Eltern und bin SaZ für 8 Jahre . Ich bekomme nichts an unterstützung für " spritgeld " nur das was ich von der Steuer absetzten kann???

0
anTTraXX 07.07.2011, 20:53
@Matze2102

Du bekommst deine erstmalige Anreise zu deiner Grundausbildungseinheit bezahlt, die Reise in deinen Stammverband und dann auf die jeweiligen Lehrgänge aber Spritgeld für die wöchentliche An/Abreise nicht.

0

Hallo Matze,

Du bist wahrscheinlich noch unter 25 Jahre alt und hast keinen eigenen Hausstand. Damit bist Du grundsätzlich mit Eintritt in die Bundeswehr noch kasernenpflichtig. Das heißt, Du hast keinen Anspruch auf Trennungsgeld und keinen Anspruch auf Reisebeihilfe für Familienheimfahrten. Du wirst Dich höchstwahrscheinlich auch mit Hauptwohnsitz am neuen Standort anmelden müssen, mindestens jedoch mit Nebenwohnsitz.

Die Dienstantrittsreise bekommst Du vergütet nach dem Bundesreisekostengesetz.

Sobald Du auf Lehrgang gehst, erhälst Du Trennungsgeld und alle vier bzw. zwei Wochen (bei Verheirateten) eine Reisebeihilfe für Familienheimfahrten.

Solltest Du später eine eigene Wohnung haben, lass Dir diese als eigenen Hausstand anerkennen. Im Rahmen einer Versetzung kannst Du dann unter Umständen auf die Zusage der Umzugskosten verzichten und Trennungsgeld beziehen. Dann erhälst Du wiederum auch Reisebeihilfe für Familienheimfahrten.

Gibts nicht mehr, gabs nur für GWDL.

Von Afghanistan bekommst 0,25 Euro pro Km

Matze2102 07.07.2011, 19:20

Ich meine von meinem zu Hause bis zur kaserne wie viel ich pro kilometer bekomme?

0
Matze2102 07.07.2011, 19:40
@Reservist

Wie nichts, man muss doch irgendwas dafür bekommen, wenn man z.B. 300 km von der Kaserne entfernt ist und da immer hinfahren muss?

0
Reservist 07.07.2011, 20:01
@Matze2102

Ja, ganz normal Kilometerpauschale, die du dir über die Steuererklärung wiederholen kannst. Sonst steht dir ja durchaus frei in de Kaserne zu wohnen oder alternativ dort hinzuziehen

0

einmal im monat eine pauschale oder zugfahrkarte

Matze2102 07.07.2011, 19:21

Die pauschale würde wie aussehen?

0

Was möchtest Du wissen?