Entfernung rechter Schneidezahn+Psyche/weinen

2 Antworten

hör auf dir deswegen den Kopf zu zerbrechen. Denk mal an was anderes, und nicht nur an das was hinter dir liegt. Schau auf das was kommt und nimms wie es kommt

Über sowas redet man nicht mit Leuten im Internet, sondern mit einem Therapeuten, weil der bei sowas wenigstens helfen kann!

Ja das ist mir eigentlich klar, aber ich bin (immer noch) s o 'neben der Kappe' durch diesen Eingriff, dass ich grad 'irgendwas'() tue und nach Hilfe suche und hoffe..: es müsste jmd sein, der Zusammenhänge+Hintergründe kennt, wonach ich google; es ist ja auch nicht ganz ausgeschlossen, h i e r Hilfe für den Moment zu bekommen; bin einfach sehr durcheinander.. Der Eingriff berührt Traumatisierung.. () ich erlebe das als unglaublich intensiven Prozess.. Aber danke..

0

Was möchtest Du wissen?