enkulturation

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es ist möglich, dass es das Wort "Endkulturation" durchaus gibt - aber es hat nichts mit "Enkulturation" zu tun.

Die Vorsilbe "End-" oder "Ent-" drückt im Deutschen immer eine Verringerung und Verkürzung bzw. eine Negation des Wortinhaltes aus. Bei "Endkulturation" könnte also tatsächlich eine "Entkultivierung" gemeint sein, wie es auch WolfRichter schreibt.

Der Begriff "Enkulturation" hingegen verwendet die französische Vorsilbe "En-" und die ist mit der deutschen Vorsilbe "Ver-" zu vergleichen. Hier wird also mit einem Wortinhalt etwas verbunden und konstruktiv geschaffen. Die Enkulturation ist also eine "Verkulturlichung" des Menschen - Deine Definition ist natürlich passender als die sprachwissenschaftliche Umschreibung.

Dein Lehrer irrt also; die beiden Wörter haben andere semantische Inhalte.

dafür meinen herzlichsten dank, ich werde es genauso weitergeben

0

Lass Dir von Deinem Lehrer beweisen, dass es den Begriff Endkulturation wirklich gibt. Ich habe es noch nie gehört. Vielleicht solltet Ihr auch nur von dem Lehrer getestet werden.

Auch ich kenne nur "Enkulturation". Ich habe allerdings vor der Rechtschreibreform Lesen und Schreiben gelernt.

"Endkulturation" ist mir in dieser Bedeutung unbekannt; ich könnte mir allerdings eine ironische Bedeutung im Sinne des derzeit zu beobachtenden Niederganges, also Endes, der Kultur vorstellen. (Fände dann allerdings "Entkulturation" treffender.)

(Sicherheitshalber habe ich im Duden nachgeschaut: "Enkulturation"; allerdings ist der Duden auch älter.)

Kenne auch nur "Enkulturation". Frag den Lehrer doch mal, wo er es her hat. Finden kannst du es weder im Duden, noch bei wiki.

Was möchtest Du wissen?