Englisches Buch lesen.Tipps?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

da muss ich meinen vorrednern recht geben, fange bloß nicht an jede Vokabeln einzeln nach zu schlagen. Aber mir wäre ja ein Buch zum Anfang etwas zu viel. Ich lerne lieber in kleineren Einheiten. Ich lese englische Sprachzeitschriften zum einen das Business English Magazin und die English Matters. Da sind viele aktuelle Artikel drin. Und die schwierigsten Vokabeln sind auch schon übersetzt. Zudem konnte ich mit diesem Programm auch mein Hörverstehen trainieren, durch die Hörversionen sie zu vielen Artikeln verfügbar sind.

Da du gerade Sprachzeitschriften ansprichst,wollte ich mal fragen ob du vielleicht eine Internetseite kennst,in der man News/Neuigkeiten auf englisch lesen kann?

0

Die beiden Fachzeitschriften: Business English Magazin und English Matters würde ich auch gern empfehlen. Ich habe sie mir neulich gekauft und will sie abonnieren. Es ist viel drin was die Kultur anbelangt (so in der neuesten Ausgabe von EM "The meteoric rise of Benedict Cumberbatch") und bei BEM die Artikeln zur Miltärpolitik Deutschlands mit englischen Vokabeln immer übersetzt. Sehr hilfreich! Habt Ihr andere Anregungen auch für mich? Danke!

0

Hallo,

mein Tipp zum Lesen englischer Bücher:

Nicht jedes neue oder unbekannte Wort nachschlagen und rausschreiben. Das wird schnell zu viel und man blättert mehr im Wörterbuch (z.B. pons.eu), als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen.

Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben und lernen, die du für wirklich notwendig erachtest, und wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

Sollte das Buch, das du dir gekauft hast trotzdem noch zu schwer zu lesen sein, könntest du es evtl. mit einer/m (Schul-) Freund/in oder Geschwistern zusammen lesen und ihr erklärt euch Wörter und Textstellen gegenseitig.

Ansonsten legst du das Buch vielleicht erst nochmal zur Seite und besorgst dir englisches Buch, dass auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Darüber hinaus zu empfehlen:

  • englische Lernkrimis:

    • bei amazon eingeben:

    • Englisch-Training mit Spaß und Spannung

    • Gespannt Krimis lesen - Entspannt Englisch lernen
    • Englisch lernen mit Krimis

Noch ein weiterer Link für Lernkrimis:

langenscheidt.de/englische _ krimis _ fuer _ kids/8725

  • Zeitungen / Zeitschriften

    • Spot on - Das Magazin für Jugendliche, Hueber Verlag
    • (Business) Spotlight (mit Worterklärung und verschiedenen Schwierigkeitsgraden)

Oft kann man sie auch in der Bücherei ausleihen.

  • World and Press vom Schuenemann Verlag (Original-Artikel aus englischsprachigen Tageszeitungen mit Vokabular)

    • zweisprachige Bücher:
  • im Reclam-Verlag erschienen sind zweisprachige Lektüren

Diese bekommst du beim Buchhändler deines Vertrauens.

Weitere Titel findest du, wenn du bei amazon.de die Suchbegriffe zweisprachige Bücher eingibst.

  • Bücher:

    • Die kleine Hexe / The Little Witch von Otfried Preußler
    • Das kleine Gespenst / The Little Ghost von Otfried Preußler
    • Der kleine Wassermann / The Water Sprite von Otfried Preußler
    • Der Räuber Hotzenplotz / The Robber Hotzenplotz von Otfried Preußler

Im Cover heißt es dazu:

Brush up your English!

So macht Englisch lernen Spaß: Mit Otfried Preußlers …. Für Einsteiger und alle, die ihr Englisch aufpolieren wollen: Mit der englischen Ausgabe von Otfried Preußlers …. fällt die Englischlektüre nicht schwer. Wörterverzeichnisse am Ende jedes Kapitels und die vielen Illustrationen erleichtern das Verständnis.

Oft kann man diese Bücher auch in der Bücherei ausleihen.

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher für verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Weitere Titel, geordnet nach Klassenstufen bzw. Schwierigkeitsgrad, findest du unter folgenden Links:

  • deutschstunden.de/Unterricht/Englisch/Englisch-lektueren-reader-Oberstufe.html
  • english-readers.de/index-Klett-English-Readers.html

Viel Spaß und Erfolg bei der Lektüre!

:-) AstridDerPu

du solltest nicht anfangen, jede vokabel die du nicht verstehst, rauszuschreiben oder sofort nachzuschlagen. am ende blätterst du dann mehr im wörterbuch, als dass du flüssig das buch liest.

vieles ergibt sich aus dem kontext, aber manchmal muss man eben auch ein bisschen nachgrübeln. englische bücher lese ich grundsätzlich auch "im kopf" auf englisch, wenn ich dann mal über ein wort stolpere was ich nicht kenne, überlege ich, was es im satzzusammenhang heißen könnte, schwierigere sätze übersetze ich mir dann auf deutsch. wenn das immer noch nicht hilft, schlage ich das wort nach, oder merke es mir und schlage es später nach. manchmal ergibt sich der sinn bestimmter wörter/sätze auch erst, wenn man weitere sätze liest.

Also wie bereits jemand erwähnt hat, ist es nicht wichtigalle Vokalben kennen, sondern nur den Zusammenhang. Wenn du magst, kannst du ja neben dir einen elektronischen Wörterbuch bereit halten, falls mal ein Wort eine wichtige Rolle spielt und du die Bedeutung nicht weißt. Von einem Wörterbuch aus Papier würde ich dir abraten, weil beim Umblättern und Suchen des Wortes das Spaß am Lesen verloren gehen kann und sich das dann wie Schularbeit anfühlt. :)

Hi, keine Angst. Manches wird aus dem Kontext verständlich, bei Wörtern die dann wirklich nicht verständlich sind, kannst du ja im Lexikon nachsehen und das Wort darüberschreiben. War sicher eine gute Idee,da lernst du sicher sehr viel dabei. LG Korinna

Dankeschön,und ja ich lese es ja hauptsächlich um mein englisch zu bessern! :-D Ich hoffe nur das ich es schaffen werde.

0

Vielleicht holst du dir mal ein Buch, das in beiden Sprachen geschrieben ist. So was zum Beispiel http://www.langenscheidt.de/Love-Takes-a-Detour-Liebe-auf-Umwegen-Buch-mit-Hoerbuch-MP3-CD/978-3-468-20836-2

Das wäre auch eine gute Idee! :-) Da ich aber schon ein Buch gekauft habe,möchte ich erstmal das gekaufte zu ende lesen.Aber so ein Buch wird auf jeden Fall als nächstes dran kommen.Vielen Dank!

0

Hllöchen!

Mehrfach hast Du schon den wichtigsten Rat erhalten. Keine 20 Notbremsungen pro Seite zwecks Wörterbuch Einsatz ... Solange Du halbwegs die Handlung mitbekommst: weiterlesen.

Markieren der Vokabeln ist natürlich sinnvoll, um sie nachher in Ruhe nachzuschlagen. Die Sache wird nämlich mit der Zeit besser ...

Eventuell ist ein English-English-Wörterbuch (Wort- und Phrasenerklärungen in Englisch) auch sehr sinnvoll.

Wenn Du nach -- sagen wir mal -- paar Monaten keine deutliche Besserung beim Lesen merkst, ist vielleicht der Grundwortschatz ausbaubedürftig.

Es gibt dazu eigene Wörterbücher, die Du in Mini-Portionen mit Vokabel-Kärtchen durcharbeiten kannst. 20 Vokabeln pro Woche reichen völlig, das darf ruhig lange dauern und soll nebenher funktionieren und ohne Stress funktionieren.

Eine ungemein praktische Sache sind E-Bookreader mit Wörterbüchern. Du tippst auf ein Wort und die Übersetzung ist da. Achtung: Nicht alle Modelle haben Wörterbücher. Außerdem gibt es (legal) tausende Gratis-E-Bücher im Web. Und, glaube mir bitte, das sind nicht nur fade "Schinken".

Beste Grüße!

Vielen Dank,dass du dir so eine Mühe gemacht hast diesen "langen" Text zu schreiben! :-) Deine Tipps sind natürlich auch sehr toll und ich hoffe auch hilfreich! :-)

1

jedes Vokabel was du nicht verstehst raus schreiben und übersetzen

Was möchtest Du wissen?