Englische Vornamen im 18. Jahrhundert?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Mit Alan und Madelyn wäre ich eher vorsichtig, da diese größtenteils amerikanischen Ursprungs sind bzw Madelyn nur eine moderen Schreibweise zu dem Namen Madeline ist, der erst mit 1970~80 wirklich populär wurde.

Miranda gab es meines Wissens. Philip ist ein alter Name, der immer wieder von französischen und spanischen Königen sehr beliebt war. Ich glaube in England wurde er durch Philip II im 17. Jahrhundert beliebt.

Bei Leona wäre ich ebenfalls wieder vorsichtig und würde eher zu Eleanore greifen.

Ich würde mir vor allem alte Adelsfamilien und Stammbäume ansehen. Alteingesessene Namen wie Elizabeth, Alexander, Cecilia, Catherine,  Margarethe, Mary, Theodore, Abigail, Benjamin, William, Charles, Bernard, Edward, Samuel und generell biblische Namen sind meistens eine sichere Wahl.

http://www.behindthename.com/ ist übrigens ein guter Tipp um Ursprünge und Häufigkeit eines Namens zu Untersuchen. Viele, beliebten Namen kommen übrigens ca alle 100 Jahre wieder, wenn sie nicht gerade durch Modeerscheinungen verdrängt werden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Leona, Madelyn ganz sicher noch nicht.  Klassische Vornamen - auch im 18. Jh. sind natürlich:

John, James,  William, George, Benjamin, Henry, Harold, Christopher, Richard, Michael, Thomas, ...

Anna, Elizabeth, Mary, Helen, Emma, Daphne, Christina, Barbara, Florence, Eleanor...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Robin, Winston, George.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß nicht was du bei google eingetippt hast aber es gibt 100te von Seiten zu diesem Thema. Einfach mal auf google.com gehen und dann die Suchanfrage in Englisch eintippen, dann klappts auch mit google

http://www.behindthename.com/names/origin/old-english

das ist nur eine von vielen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?