englische Komma-Regel

5 Antworten

KEIN Komma. Der 2. Teil Deines Satzes ist kein vollständiger Hauptsatz. Das Komma ist überflüssig, aber nicht unbedingt verboten.

Im Übrigen musst Du wissen, dass man im Englischen zwei Hauptsätze normalerweise NICHT mit Komma voneiander trennt (das ist "deutsch"), sondern dass man nach einem PUNKT einen neuen Hauptsatz beginnt.

"Komma-Sätze" wie "She went home, her mother was waiting there, it was raining" sind un-Englisch.

Hi.
Zu der von Dir als solchen zitierten Regel:
Nein, das MUSS man keineswegs. Aber man kann und darf.

Die Kommaregeln sind wesentlich flexibler als bei uns. Kommata werden generell seltener gesetzt als bei uns. Vor der Konjunktion "that" steht allerdings nie ein Komma.

In Deinem Satz mit Mario würde ich kein Komma setzen.

Gruß, earnerst

Nein, Hauptsätze müssen nicht getrennt werden, da hat earnest schon Recht. Und vor allem.. wer hat dir denn bitte beigebracht, dass vor "and" ein Komma steht? Da würden sich meiner LK Lehrerin die Fußnägel hochrollen..

Na, dann kennt sie anscheinend das (optionale!) "Oxford comma" vor dem letzten Glied einer mit "and" verbundenen Aufzählung nicht...

1
@AdamN

Bei dem bei ego4u zitierten ersten Beispielsatz würde ich auch ein Komma setzen.
Die meisten native speaker wahrscheinlich auch.

Die Regeln sind aber nicht so festgefügt wie bei uns. So dienen Kommata zur Betonung von Sprechpausen. Möchte der individuelle Sprecher keine Pause machen, hat er durchaus die Freiheit, auf ein Komma zu verzichten.

Dies gilt insbesondere bei kurzen miteinander verbundenen Hauptsätzen.

Ich zitiere aus einer Uralt-Grammatik, die den Sachverhalt meines Erachtens sehr gut auf den Punkt bringt:

****"Der Gebrauch des Kommas ist nur in wenigen Fällen festen Regeln unterworfen, während er im übrigen stark schwankt. Im Zweifelsfalle lasse man das Komma lieber weg."****

Angewandt auf die von Dir oben zitierte Regel heißt das für mich: Man kann und darf hier das Komma setzen, man muß aber nicht (auch wenn es wohl die meisten native speaker - und auch ich - an dieser Stelle setzen würden).

Freundliche Grüße!
earnest

P.S.: Grundzüge der englischen Grammatik, Klett 1972.

0
@earnest

Doch, aber sie hat es uns als unschönen Unsinn beigebracht.

0
@AdamN

Das kann man SO nicht sagen, denn SEHR VIELE Kommaregeln im Englischen sind "KANN-Regeln". Auch ich würde in dem Beispiel aus ego4u ein Komma setzen, aber ein absolutes MUSS ist es nicht.

Sehr strenge Regeln bzgl.Kommata gibt es aber bei RELATIVSÄTZEN, bei Nebensätzen allgemein und beim berühmten "Kein Komma vor "that" - der Konjunktion "that" ).

1

Dann hat Deine LK-Lehrerin aber erhebliche Kenntnislücken!

0
@Bswss

Du willst mir erzählen, dass eine Person, die ihr halbes Leben in Amerika verbracht hat, Wissenslücken im Englischen hat? Lol. Ich habe nirgendwo geschrieben, WARUM das so ist, nicht wahr?^^ Das "Oxford Komma" ist einfach unschön und deswegen wurde es uns "abgewöhnt".

0
@Nayrux3

Kommaregeln, man muss ess NOCH EINMAL sagen, sind im Englischen bei weitem nicht so streng wie im Deutschen. Ein Großteil der Zeichensetzungsregeln im Englischen sind KANN- oder SOLLTE-Regeln (Ausnahmen habe ich an anderer Stelle aufgeführt). Hinzu kommt, dass es im amerikanischen Englisch ANDERE Konventionen gibt als im britischen Englisch.

1

Was möchtest Du wissen?