Englische Aussprache "a", "ä"

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

die sache ist die: sprache verändert sich, und zwar STÄNDIG. früher wurde z.b. "name" so wie im deutschen ausgesprochen. zu zeiten des vowel shifts (lautverschiebung) veränderte sich das aber (es wird heute noch so geschrieben, weil die schreibweisen zu dem zeitpunkt schon relativ fix waren)

und so verändert sich auch heute alles. vllt ist dir aufgefallen, dass gerade in der londoner gegend face oft eher wie /fais/ ausgesprochen wird als als /feis/ -- schulbücher hinken da manchmal etwas hinterher. dazu kommt, dass man versucht, den schülerInnen englisch mit deutschen lauten beizubringen. beispielsweise ist das lange /e:/ englisch etwas höher als im deutschen, aber um das ganze einfacher zu halten, werden solche subtilen unterschiede im unterricht kaum bis gar nicht thematisiert.

in es gibt auch im englischen viele verschiedene dialekte und: jeder mensch hat so ein bisschen seine eigene sprache. auch das macht das ganze ein bisschen schwieriger.

bei deinem beispielsatz ist es meiner meinung nach so (das denk ich mir auf grund des wissens über linguistik, das ich hab): in isolation werden wörter anders ausgesprochen (hard forms) als im kontext (weak forms). have in isolation würde in etwa wie unser ä ausgesprochen, aber vokale in der weak form (denn have steht ja nicht allein) werden in der regel als schwa ausgesprochen (in wörterbüchern dargestellt als ein auf den kopf gestelltes kleines e) das ist nun vom klang her etwas schwer zu beschreiben, aber es wird ziemlich im "zentrum des mundes" produziert und ist irgendwo zwischen einem a und e. dazu gibt es so etwas wie "phonetic prosody" (glaub firth hat das als ester thematisiert). das bedeutet ganz einfach, dass ein laut auswirkungen auf die anderen hat. am beispiel von have: beim v (ausgesprochen /w/) liegt die zunge relativ tief, beim a auch, beim schwa weniger und beim ä ist sie eher hoch. du weißt aber schon während des h, dass du bald ein v aussprichst und bringst die zunge schon in position, wenn du den vokal aussprichst, der ja ohnehin weak ist. dadurch klingt das schwa eher wie ein a als sonst wie.

ich glaube aber auch gehört zu haben, dass es teilweise ein entwicklung von ä zu a gibt, aber da bin ich mir nicht 100% sicher...

Hallo,

im englischen Alphabet wird der Buchstabe a wie /ei/ ausgesprochen/buchstabiert.

Je nach Wort wird der Buchstabe a aber auch anders ausgesprochen, z.B.

  • bald [bɔ:ld] = kahl, glatzköpfig
  • halt1 [hɒlt] = Stillstand, Stopp, Pause usw.
  • land [lænd] = Land
  • ca·nary [kəˈneəri] = Kanarienvogel uvm.

:-) AstridDerPu

das ist halt der britische akzent, da wird einiges anders ausgepsrochen (und teils geschrieben).

Ich denke, das ist so ähnlich wie bei uns Deutschen - nicht jeder spricht das gleiche Wort haargenau gleich aus.

Ich werde verstanden, wenn ich "ju häv tu go bäck" sage.

Was möchtest Du wissen?