englisch-vorlese-problem :(

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hör dir gutes Englisch an (z.B. BBC Learning English, Internet). Immer und immer wieder. Dann nachsprechen, langsam und deutlich. Markiere die richtige Betonung und Aussprache mit Blei am Text. Bremse dich immer wieder beim Vorlesen. Du kannst auch ganz kleine Pausen einlegen, da wo es paßt. Du musst nicht versuchen "fließend schnell" zu sprechen. Besser etwas langsamer und guter Satzmelodie. Hören, nachsprechen! Das hilft. Noch ein Tipp: du mußt dir innerlich vorstellen, du seiest Brite und die anderen hätten noch nie richtiges Englisch gehört. Du musst daran glauben, das wirkt autosuggestiv! Laß keinen inneren Druck zu!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goodnews2 28.03.2014, 18:03

danke für deine antwort :) autosuggestion ist immer gut :D ich kann das! ich kann das! ich kann das! :D ich probiere das mal mit dem nachsprechen, danke für den tipp :)

0

Hey :) Das Problem hatte ich auch schon mal. Mir hat es geholfen wenn ich die Text (ob meine Eigenen oder Welche aus dem Buch oder internet) Zuhause mehrmals laut durchgelesen habe und dann auch meinen eltern, geschwistern oder Freunden per Telefon oder Skype. Ich habe dann auch mal mit meiner Lehrerin gesprochen und sie hat sich dann mal mit mir hingesetzt und mir texte zum lesen mitgebracht. Außerdem hat sie mich dann öfter zum lesen drangenommen und irgendwann habe ich mich an das lesen gewöhnt und musste nicht mehr stottern. Ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goodnews2 28.03.2014, 18:04

danke :)

0

Hallo,

liest du denn daheim auch laut und vor Publikum vor? Daheim im stillen Kämmerlein für sich selbst halblaut oder leise zu lesen, ist nämlich etwas ganz anderes, als im Unterricht laut vorzulesen.

Dass es daheim flüssiger geht als im Unterricht, mag auch daran liegen, dass du im Unterricht eher unbekannte Texte liest, daheim aber womöglich Texte, die ihr im Unterricht bereits gehört und lesen habt.

Zum 'Üben' daheim solltest du dir ein Publikum schaffen, z.B. den Eltern, Geschwistern, Großeltern, Freunden, Haustieren usw. laut vorlesen. Vieleicht kannst du ja auch auf Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein zur Übung etwas vorlesen oder frei vortragen. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Autogenes Training oder auch eine andere Entspannungstechniken könnten eventuell ebenfalls hilfreich sein.

Vielleicht besuchst du auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS.

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
goodnews2 28.03.2014, 18:01

vielen dank für deine antwort :) du hast wahrscheinlich recht, dass ich die texte, die ich zu hause laut vorlese schon einmal in der schule gehört habe.. ich könnte mir vorstellen, dass es ein bisschen an meiner lehrerin liegt/dem verhältnis meiner lehrerin und mir.. sie ist ziemlich jung, generell ist an unserer schule eher ein lockeres verhältnis zwischen lehrern und schülern, das heißt es gibt auch schon mal die eine oder andere frechheit ;) trotzdem ist sie streng (sie hat im ganzen jahrgang nur eine 1 verteilt) bei einer notenbesprechung, als ich die gute zwei bekommen hatte, haben meine freunde gesagt, ich hätte ja wohl eine 1 verdient. sie kam dann in unsere ecke und fragte, ob ich selber das auch so sehe, ich habe nicht direkt aber deutlich genug ja gesagt und sie meinte, sie würde genauer auf mich achten. ein anderes mal hat sie gesagt, ich würde an der 1 kratzen. (ihre ansprüche: man muss sich immer und bei jeder frage melden, bei allem freiwilligen und überhaupt immer :D) ich melde mich bei allem freiwilligen sowieso (lesen etc.), aber sich bei jeder frage und immer zu melden habe ich versucht, ist für mich nicht möglich. es gibt stunden, da habe ich meinen arm kontinuierlich oben, aber wiederum welche, wo ich mich bei 2/10 nicht gemeldet habe.. wegen diesem verhältnis zwischen der lehrerin und mir, versuche ich immer alles richtig zu sagen, deswegen bin ich vllt. aufgeregt wenn ich lese genug der information :D ich bemühe mich, konzentriert zu sein und ruhig zu sein :))

0

Versuch doch mal deinen Eltern vorzulesen, oder frag einzelne Freudne ob sie bereit wären zuzuhören (bzw. telefonisch) und üb das so gut es geht. Irgendwann solltest du dich sicher genug fühlen auch im Unterricht was vorzulesen.

NoSense123

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst es ja. Es liegt nur an deiner Nervosität, Künstler nennen das "Lampenfieber".

Sei dir bewusst, dass du Fehler machen darfst, du gehst nämlich zur Schule. Und wenn du dort etwas falsch vorliest, ist das überhaupt nicht schlimm. Wenn du das nächste Mal vorlesen musst, mach es mit einer "Leck-mich am Ar***-Einstellung", ratter es einfach herunter, und nimm alles nicht so wichtig. Vielleicht klappt das. Du musst es ja nur einmal schaffen, dann kannst du es immer:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
spixus 23.03.2014, 17:27

Sorry, das mit dem Herunterrattern halte ich für falsch. Es muß sich immer gut anhören, und das will ständig geübt werden.

0

Lies es zu Hause LAUT vor, vllt auch deinen Eltern, oder Freunden?(:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?