Englisch verbessern mit Amerikanern oder Briten?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Es schadet sicher nichts, dich an verschiedene Sprecher zu gewöhnen. Auch in Amerika sprechen nicht alle Leute gleich.

Man versteht sowohl den amerikanischen als auch den britischen Akzent. Ich würde aber dazu raten, den Kontakt mit Briten zu bevorzugen, denn British English ist das schönere Englisch. Zumal wird British English auch in Zeitungen verwendet. Der Amerikanische Akzent hingegen ist mit viel Slang und Familien-/Umgangsprache verbunden. Also es wäre unter keinen Umständen falsch, amerikanisches Englisch zu erlernen, jedoch hört sich - Meiner Meinung nach - British English schöner an und wird in Doku-Filmen eher verwendet. Viel Erfolg, keiner deiner beiden Entscheidungen wird deine Welt verschlechtern! ;)

Man darf hier keine Wertung vornehmen. Das hängt vom persönlichen Geschmack ab.

2

-"Britisches Englisch ist das schönere Englisch". Sagt wer? Wer bestimmt das?

-Auch American English wird in Zeitungen geschrieben. Wie liest sich wohl die New York Times?

-Der amerikanische Akzent ist keineswegs mit viel Slang verbunden. Er hat mit Slang nicht das Geringste zu tun. Google mal "Standard/(General) American". Auch "Received Pronunciation" ("Queen's English") hat mit Slang nichts zu tun.

-Doku-Filme gibt es natürlich sowohl in AE als auch in AE.

Kurzum: Hier wird in wenigen Zeilen viel Falsches (bzw. persönlich Gefärbtes) verbreitet.

Das Fazit im letzten Satz stimmt allerdings.

Gruß, earnest

2
@earnest

Mein lieber earnest, was hätte es denn gebracht, vor jeden Satz meiner Antwort ein: "Ich persönlich finde..." zu setzen? Ich denke jeder normale Mensch versteht, das damit meine persönliche Einschätzung gemeint ist. Tut mir leid wenn du dazu nicht imstande bist. Wäre es von Nutzen wenn ich gesagt hätte das ich British und American English stilbezogen identisch finde? Ich glaube nicht. Zudem ist dies ein Ratgeberforum, und Räte können eben unterschiedlich sein. Ich möchte keinen Falls dein Wissen und Können als Diamantfraganten und Ratgeberhelden in Frage stellen, jedoch glaube ich das man Besseres tun kann als Jeden auf Jeden Fehler hinzuweisen. Schreibe doch mal deine Meinung als Antwort unter die Frage, anstatt dich in Kommentaren zu verstecken, du bekommst sogar noch 10 Punkte... Gruß Herology

0
@Herology

Warum denn so aggressiv?
Warum all diese Unterstellungen?
Warum nicht sachlich?

Auf deine Ratschläge an den "lieben earnest" kannst du verzichten.

Mehr ist zu diesen Zeilen nicht zu sagen - die Methode fällt auf dich selbst zurück.

1
@earnest

Aggressiv? Ganz im Gegenteil. Ich wollte dich nur sachte daraufhinweisen, dass nicht jeder Mensch fehlerlos ist - du bist es genau so wenig. Bevor du mich mit weiteren Fragen bewerfen möchtest, fange doch mal mit der Beantwortung meiner Fragen an. Du hast ja die Zeit dafür...

0
@Herology

Danke für deine Rückmeldung.

-Zuerst hast du in deiner Antwort fragwürdige und falsche Aussagen gemacht.
-Ich stelle einige dieser Aussagen richtig und stimme deinem Fazit zu.
-Darauf reagierst du unsachlich und mit Unterstellungen und persönlichen Angriffen.
-Auf meinen Kommentar reagierst du unsachlich und vom Thema (BE/AE) ablenkend.

Und nun erwartest du, daß dir auf deine "Fragen" antworte?
Du hast offenbar Humor.

0

Hallo,

am besten suchst du dir englische Mutterspracher sowohl aus den USA, als auch aus Großbritannien, Australien usw.

Im Alltag hast du es ja auch mit verschiedenen Dialekten, Sprechern, Sprechgeschwindigkeiten usw. zu tun.

AstridDerPu

Natürlich: Muttersprachler

0

Eigentlich ist es egal, aber das Britische Englisch ist Förmlicher und schöner ;)

Reine Geschmackssache.

"Britisches Englisch" ist übrigens nicht nur "Received Pronunciation".
Die sprachliche Realität in GB wird dich wahrscheinlich überraschen.
Allein das "Estuary English" könnte dich vor Probleme stellen - von "Cockney" ganz zu schweigen.

Gruß, earnest

1

Was möchtest Du wissen?