Englisch "to get" oder "to have"

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

she is having a baby heisst sowohl dass sie schwanger ist als auch dass sie es jetzt gerade kriegt. wobei man da eher sagt she is in labor. get bedeutet bekommen wenn dir jemand etwas gibt so als beispiel. wenn du sagst she is getting a baby dann bedeutet dass sie ein baby von irgendjemanden bekommt und das macht ja keinen sinn.

aber man sagt : if you have unprotected sex you might get pregnant.

0
@soldierswifey

ok, danke...aber man kann doch "she's having a baby" nicht mit "sie hat ein baby" übersetzen, oder?

0

British English: in labour - dies nur als Ergänzung.

0
@CrazyDaisy

bei uns in the good ol' US of A heisst das labOr. egal..wenn du sagst sie hat ein baby heisst she HAS a baby. umgangssprachlich sagt man dann she got a baby. und she had wenn sie das kind schon entbunden hat.

0
@soldierswifey

Wollte Dir auch nicht auf den Schlips treten, but I've been nurtured by Brits - da fehlen mir die "u"s immer so... Hope your husband is safe and sound...

0
@CrazyDaisy

i hear ya... i gotta say i love to listen to british people talking they sound so sophisticated. can't stand new yorkers though. my hubby is out of harms way for now being a drill sgt. but thank you so much. xoxo from the muggy south

0
@soldierswifey

Yes, don't they - even plain rubbish sounds somehow distinguished! ;-D Good to hear that things are alright with you down there! xxx from "the the huns"

0

Also, getting a baby habe ich auch noch nie gehört und ich hörte schon manches. She will have a baby, she is going to have a baby wäre eine übliche Redewendung. Oder einfach She's pregnant! ;-) Man kann durchaus sagen I am getting a headache. Aber das ist eben etwas anderes. Das ist das Problem, wenn die Fremdsprachenlehrer keine Muttersprachler sind. Aber was willste machen? Wenn Dir etwas Korrektes falsch angestrichen wird, kannst Du und solltest Du tatsächlich diskutieren bzw. Deine Version belegen. Ansonsten versuch Dich einfach mit DVDs im O-Ton und englischen Büchern selbst weiterzubilden. Und freu Dich, wenn Du schlauer bist, als die Lehrerin...

schwierig-she gets a baby klingt eben mehr nach "erhalten"...so als würde sie es geschnenkt bekommen .....mein gesunder Menschneverstand sagt nein....

Gehöre ich der "Generation Doof" an?

Heute sich mein Philosophie-Lehrer die ganze Stunde lang darüber aufgeregt, dass die Schüler immer dümmer werden bzw. dass die Abiturienten von vor 20-30 Jahren mehr wussten, als die von heute. Jetzt stelle ich mir die Frage: bin ich wirklich so doof?

Ich gehörte bis zur 10/11 Klasse auf meiner Gesamtschule immer zu den besten Schülern. Mein Durchschnitt siedelte sich fast immer im 2,0er-Bereich an. Da ich schon früh viel gelesen und viele Wissenssendungen geschaut habe, wurde ich immer für mein Wissen und meine gute Grammatik/Rechtschreibung gelobt. Ich musste mich nie wirklich anstrengen, so dass ich auch gute Noten in Fächern hatte, die ich nicht mochte.

So war es früher. Nach wie vor besitzte ich zwar das Interesse an Bildung Fächern die mir Spaß machen (Philosophie und Geschichte). In den letzten Sommerferien habe ich mir z.B. sehr viele Dokumentationen und philosophische Gespräche auf der Plattform YouTube angeschaut. Ich lese immer noch gern Bücher; damit meine ich kein Fanatasy, sondern Bücher, die Themen wie den Kapitalismus oder die Ethik beinhalten.

Jetzt zum heutigen Stand. Ich habe im letzten Quartal 117 von 150 Punkten erreicht und habe das Gefühl, versagt habe, obwohl ich mehrmals die Woche zur Nachhilfe gehe. Fast jeder Mitschüler meint zu mir, dass ich zu den Besten gehöre, doch meine Lehrer meinen was anderes, auch wenn ich zu den einzigen Schülern gehöre, die im Unterricht immer mitmachen. Mein Alltag in der Klausurphase, in der ich mich derzeit befinde, bezeichne ich als Katastrophe. Wenn ich nach Hause komme und ich nicht direkt danach zur Nachhilfe gehe, bin ich erstmal 2-3 Stunden an meinem Handy oder PC dran, um mein Hobbies (Gaming und Mode) wenigstens ein bisschen auszuleben. Das nutze ich, um mich vom Schulstress abzulenken. Dadurch bleiben mir am Tag nur noch wenige Stunden übrig, um mich auf Hausaufgaben zu konzentrieren. Aber ohne diese Ablenkung halte ich den Alltag einfach nicht aus.

Und jetzt kam mir mein Lehrer damit an, dass die Schüler dümmer werden. Er ist nicht der einzige von meinen Lehrern, der so denkt. Da frage ich mich, was ich falsch mache. Soll ich meine Freizeit komplett über Bord werfen, um am Ende als wirklich gebildeter Mensch rauszugehen?

Die Frage richtet sich an ältere Menschen. Ich weiß, dass sich hier auf dieser Plattform nicht nur Jugendliche aufhalten. Ich bitte um die Antwort von Leuten, die mir wirklich sagen können, ob ich hier was falsch mache, was mich zu einem dummen Menschen macht.

...zur Frage

Englisch text korrigieren?

At first marvelyn hasn't accepted thatvher doctor told her that she is HIV positive but at this moment she realized that her life will change. People around marvelyn avoid her she's living her life like she's already dead also she lostcher streght to live and had suicid thoughts. She often be hates for the virus but she learned how to deal with it marvelyn got a job at a HIV charity there she gave a talk about her illness and orgnasid public speaking events . She learned to kep the head high and not to be avoid of death .

...zur Frage

she doesn't HAVE to oder HAS to?

...zur Frage

was heisst?Because this is the sacrifice I have to make to get what I want?

...zur Frage

Englische Rechtschreibung: "Gets" oder "Get‘s"?

Das englische Verb "to get" wird manchmal mit und manchmal ohne Apostroph geschrieben. (He get‘s/He gets) Gibt es da eine offizielle Regelung? Wäre eine der beiden Schreibweisen eigentlich falsch? Oder ist das eine Frage der Sprachregion?

...zur Frage

Hallo, wie findet ihr mein Essay?

Hallo, ich habe hier ein Essay für die Gleichberechtigung der Frauen geschrieben. Ich würde gerne wissen, was ich daran verbessern müsste, da ich das abgeben muss.

Gleichberechtigung - gewaltige Herausforderung

Warum können Frauen nicht Skifahren? In der Küche schneit es so selten. Solche Witze müssen sich die armen Frauen bis heute anhören. Die Gleichberechtigung zwischen Mann und Frau liegt in Deutschland gar nicht mal so lange zurück. Dass die Frau in die Küche gehört, schwebt bei vielen noch im Hinterkopf. „Frauen und Männer sind gleichberechtigt.“, heißt es im Artikel 3 des Grundgesetzes. Für die meisten scheint es heute selbstverständlich. Doch in früheren Zeiten war das Wort „Gleichberechtigung“ ein Fremdwort. Frauen waren dazu bestimmt, sich um den Haushalt und um die Kinder zu kümmern, und waren ihrem Ehemann untergeordnet. Heute in Deutschland sind Frauen per Gesetz gleichberechtigt. Sie haben nun das Recht wie Männer eine Karriere anzustreben und das Recht zu wählen. Keine Frau in Deutschland muss heute einen Mann heiraten, um versorgt zu sein. Auch berufstätige Mütter gehören in unserer Zeit zum Alltag. Dennoch ist in vielen Ländern die Ansicht vertreten, dass Frauen benachteiligt, misshandelt und unterdrückt werden können. Sie werden von ihren Männern als Eigentum betrachtet und dementsprechend behandelt. Sie haben kaum Freiheiten und müssen in vielen Ländern bei extremer Hitze ihren ganzen Körper bedecken, was als eine Art Schutzfunktion gegen lüsterne Blicke der Männer fungiert. Bedenklich ist, dass Frauen ihren ganzen Körper verhüllen müssen, damit sie nicht als Flittchen angesehen werden. Schon ab einem Alter von nur 13 Jahren dürfen Mädchen verheiratet werden. Ob man mit 13 Jahren schon bereit ist jemanden, der als Vater gelten würde, zu heiraten, ist fraglich. Eine Chance auf eine Trennung ist für die Frau unmöglich. Ein Ehebruch wird für die Frau zu Tode bestraft, wo dagegen der Mann sich mit mehreren Frauen vergnügen kann. Außerdem legt das Gesetz fest, wie häufig ein Mann rechtlich mit seiner Frau schlafen kann. Der Wille der Frau tut hier nichts zur Sache. Auch Schläge und Misshandlungen sind keine Seltenheit. So hat die Beschneidung von Mädchen und Frauen bis heute grausame Traditionen. Jährlich werden rund Millionen Frauen, Mädchen und weibliche Babys an den Genitalien bis zur völligen Verstümmelung beschnitten. Der Zweck dieses sinnvollen Rituals liegt darin den Übergang zur Frau zu betonen. Die 26-jährige Fatou, eine Rap-Musikerin, erinnert sich bis heute noch an ihre furchtbaren Schmerzen bei ihrer Beschneidung. Sie hatte geweint. Sie hatte Angst gehabt. Und dennoch wurde sie mittels einer alten Rasierklinge beschnitten. Als sie 17 war, sah sie zu, wie ein Baby in ihrem Dorf an den Folgen der Verstümmlung gestorben ist. Dieser Zorn, dass viele unschuldige Mädchen in ihrer Heimat ihr Schicksal teilen müssen, lässt sie bis heute nicht mehr los. Sie stellt sich jeden Tag die Frage, warum die Welt zulässt, dass Millionen

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?