Englisch Prüfung über Indische Frauen!

3 Antworten

Ich glaub allein "die indische Frau" ist ein sehr umfassendes Thema für eine Mündliche Prüfung, da gibt es sooo viele Aspekte das mehrere Themen angesprochen werden müssten, was das ganze denn sehr verstreut. Da könnte das "Publikum" das Interesse oder den Anschluss verlieren.

Das meine ich jetzt nicht böse; zum Beispiel:

  • Wenn du über die Gewalt und den Missbrauch sprechen möchtest ist das so tief in der Kultur verwurzelt das du damit denke ich schon sehr viel zu tun hast.
  • Der rote/schwarz Punkt auf der Stirn beinhaltet viel mehr als nur "Hautschmuck", es geht da um die Hindu-Religion, welche gemeinsam mit dem Buddhismus zu einer der ältesten Religion der Welt gehört. Das wäre allein auch schon sehr Umfangreich.
  • Kleidung wiederrum würde mir jetzt auch nicht viel einfallen, es ist halt einfach das was die Frauen dort tragen, was gibts da großartig zu erzählen? - Falls es doch tiefsinnigen Hintergrund, möchte ich hier nicht "Oberfächlich" kling, mann kann mich gerne belehren.

Aber ich möchte ja doch helfen und nicht einfach nur mein Senf hierzu geben ;)

Also mein Vorschlag wäre sich auf die Rolle der Frau im Vergleich zum Mann zu konzentrieren. Wie zum Beispiel hier ein paar Anhaltspunkte:

  • Als allererstes mal feiert die indische Haupt-Religion (Hinduismus) viele Göttinin als "Mütter" und auch dementsprechend werden Mütter (Frauen) allgemein im Land als sehr hoch angesehen. Hier besteht aber ein "Konflikt" denn auf der anderen Seite, kommt die Bezeichnung vom Ehemann im indischen aus der Sprache Sanskrit (entstanden 1200 v. Chr) und lautet "Pati" - übersetzt bedeutet dies "Meister" oder auch "Besitzer", somit kann man hier sehen das eine grundsätzliche Unterwerfung der Frau stattfindet so bald sie in die Ehe eintritt, weil sie jetzt ja einen "Meister" hat.

  • Dann ist auch interessant das in der indischen Kultur die Frau bei der Heirat eine Mitgift mitbringt und dadurch das ein Großteil der Bevölkerung in sehr armen Verhältnissen Lebt, viele Familien eine Tochter als finanzielle Last ansehen, weil sie es sich nicht leisten können eine Mitgift zu geben. Darüber hinaus ist es (wie auch in der "muslimischen" Kultur) die Verantwortung des Vaters seine Tochter als "reine Frau" (Jungfrau) in die Ehe zu geben und daher besteht halt auch immer die Gefahr das sie Vergewaltigt wird oder aber selbst Sexuelle Erfahrungen sammelt. Somit ist die Tochter nicht nur eine finanzielle Last sondern auch ein Risikofaktor das die Ehre des Vaters (der Familie) verschmutzen könnte, weswegen die meisten indischen Familien Söhne bevorzugen.

  • Dazu kommt noch das in den 70er (bin ich mir nicht sicher) die Regierung befürchtete mehr Frauenbevölkerung als Männer zu haben (musst du mal ein wenig recherchieren ich weiß nicht genau was die politische Motivation war) und daher die Abtreibung von weiblichen Föten erlaubt und sogar regelrecht unterstützt hat, weswegen die Staatlichen Krankenhäuser den Menschen dazu geraten haben (wie Promotion-Arbeiter) die weiblichen Föten abzutreiben und nur Jungen zu gebären. Bis Aktivisten durch Demonstrationen die Regierung dazu gebracht haben dies zu stoppen, nur war es dann schon zu spät und die Ärzte die dies als eine gute Einnahmequelle sahen ihre privaten Praxen eröffnet haben und diese Form von Abtreibung dann für Geld angeboten haben. Dies führte dann nach der Einführung des Ultraschall-Gerätes zu einem Boom von Abtreibungen von weiblichem Fötus, der bis heute boomt. Somit steigt die Zahl der Männer, die ja sowieso schon überlegen "sind".

  • Daraus folgt das heute eine Überzahl von jungen Männern in Indien besteht, die keine Frauen zum heiraten haben und deswegen auch dazu tendieren Frauen zu vergewaltigen. In einigen indischen Dörfern gibt es z. B. zig von Männern die mittlerweile schon 30-40 Jahre alt sind und keine Frau haben.

  • Ein neben Effekt davon ist auch das es einige Bundesstaaten in Indien gibt in denen der Frauenmangel so hoch ist, das die Männer sich von anderen Bundesstaaten Frauen kaufen, diese dann natürlich auch wie gekaufte Ware behandeln. Manchmal sogar weiterverkaufen nachdem sie und evtl. auch ihre Freunde ihren Spass mit ihr hatten, dies stuft die Rolle der Frau natürlich noch tiefer als ohne hin schon. Und dann gibt es doch auch die "Einheimischen" Frauen die dadurch ihre Rechte und Position noch mehr verlieren, man muss sich hier ja auch vorstellen das so bald eine etwas zickig wird, die Männer sie leicht mit einer gekauften Frau ersetzen können und auf die Strasse schmeissen können, weswegen diese Frauen sich aus Angst noch weiter unterbuttern lassen.

Wie du siehst ist alles einwenig verknüpft und allein schon der Vergleich zwischen den Geschlechtern in Indien könnte Seiten füllen, ich hör hier aber auf und hoffe es gibt dir eine Hilfe. Viel Erfolg, hoffe du hast noch genug Zeit :)

Gewalt ist für indische Frauen weitverbreitet, wenn sie sich nicht im Haus einschließen (und auch das ist natürlich keine Garantie).

Die roten Punkte sind im wesentlichen Dekoration.

Du könntest auch auf die Geschlechterdisparität eingehen: Geburtszahlen, Alphabetisierung, Abschlüsse, Einommen, Lebenserwartung. Jeder einzelne Punkt zum Gruseln.

Gewalt und Missbrauch der Männer?? Meinst Du nicht, dass die Frauen Missbraucht werden.

Weitere Themen

  • Wohnsituation (wer wohnt alles zusammen und wie groß ist die "Wohnung"?)
  • Arbeitsbedingungen
  • Ist die Frau dem Mann untertan? (vielleicht etwas anders formulieren
  • Wie ändert sich das Leben der Frau nach der Heirat ? (wo wohnt sie?)
  • Wie kommt eine Heirat zu stande? Kennen sich die Partner vorher? (ist eben abhängig vom sozialen Stand und dem vorhandenen Geld.)

Was möchtest Du wissen?