Englisch lernen aber wie?!1 jahr amerika

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo,

diese Frage kann man nicht pauschal beantworten. Das ist individuell unterschiedlich und hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B.

  • Vorkenntnisse
  • Sprachtalent, -gefühl, -gehör
  • Intensität des Lernens
  • persönlicher Einsatz / Praxis (statt passiver Berieselung), also nicht nur zuhören, sondern auch selbst sprechen, ausschließlich englische Lektüre (Tageszeitung, Zeitschriften, Bücher) englisches Fernsehen schauen und Radio hören, Museums- und Stadtführungen usw. ausschließlich auf Englisch verfolgen usw.

abhängig.

Die meisten Schüler, die aus einem 1jährigen Austausch aus England oder den USA zurückkommen, sprechen fließend Englisch.

Wirklich perfekt ist man in Englisch nach einem Aufenthalt im englischsprachigen Ausland aber selbst nach 12 Monaten nur äußerst selten.

Wenn man dann wieder daheim bst, heißt es übrigens am Ball zu bleiben, sonst waren der ganze Spaß und die Mühe nämlich umsonst.

Das gilt auch für den Akzent.

Eine gute Freundin von mir hat 5 Jahre am Stück in Manchester gelebt. Wenn sie Englisch spricht, hört man keinerlei deutschen Akzent.

Meine Tante z.B. wurde selbst nach mehr als 50 Jahren in England hin und wieder immer noch als Deutsche bzw. Nicht-Muttersprachlerin 'enttarnt'!


Natürlich wäre ein Aufenthalt im engl.sprachigen Ausland (Ferienfreizeit, Gastfamilie, Schüleraustausch, Au Pair, work und travel usw.) am besten, um sein Englisch zu verbessern und um fließend Englisch sprechen zu lernen (möglichst allein, sonst schickt man gerne seine Begleitung vor), Auslandsreisen stellen aber meist ein zeitl.+ finanz. Problem dar.

Tipps f. daheim:

Um Vokabeln effizient zu lernen, d. h. so, dass man sie auch abrufen + anwenden kann, sollte man sie nicht nur stur auswendig lernen, sondern

Wortfamilien damit bilden: (Themen; Gegenteil; Nomen m. passendem Verb + Adj; etc.),

Beispielsätze bilden

Redewendungen aufschreiben

Phrasal Verbs lernen: (ein Verb hat unterschiedl. Bedeutungen, je nachdem, welche Präposition danach folgt: look (schauen), aber look for/ after/ forward to (+ Gerund) = suchen/s.um jdn.kümmern/s.freuen auf)

Vokabeln mit ihren (grammatikal.) Besonderheiten aufschreiben + lernen,

z.B. folgt Gerund o. to-Infinitiv, welche Präposition, unregelm. Plural, Verb, Adj, Adv, usw.

• Du kannst auch Haftnotizen m. dem jeweiligen engl. Wort auf alle Gegenstände, Haushaltsgeräte, etc.

o. anderen Vokabeln in die ganze Wohnung kleben + Vokabeln sozusagen im Vorbeigehen lernen.

Dabei ist es egal, ob du mit dem guten, alten Vokabelheft, einem Karteikasten o. einem elektr. Vokabeltrainer arbeitest.

Die meisten Schulen in Bayern empfehlen phase6, als Vokabeltrainer. Den muss man aber kaufen.

Kostenlose Vokabeltrainer findest du bei navendo.de, vokker.net, vocabulix.com, vokabel.org, teachmaster.de

Egal für welches System du dich entscheidest, wichtig ist, dass du regelmäßig übst. Jeden Tag 10 - 15 Min. bringt mehr als wochenlang nichts + dann Endlossitzungen von 1 Std. + mehr.

• Vokabeln sollten auch mit allen Sinnen (sehen, hören, riechen, schmecken, fühlen/anfassen) gelernt

  • am besten auch noch gesprochen, gesungen, gerappt, rhythmisch, in Versen + geturnt werden (typische Handbewegung).

Denk nur mal an das Lied 'Head and shoulders, knees and toes', was die Kinder - du vielleicht auch - heute schon im Kindergarten o in der GS lernen.

• Vokabeln kann man auch spielen(d lernen) Stadt, Land, Fluß auf Engl., wer kennt die meisten engl. Tiere usw.?, Teekesselchen, Taboo, Memory, Bingo, Scrabble uvm.

indem man

engl. Fernsehen schaut

engl. Radio hört (BBC im Internet, mit Podcast Download)

engl. Podcasts hört

  • Englisch ganz leicht - Der neue Hörkurs, Hueber

  • BBC Podcast 6 Minute English (bei Goggle eingeben + dem Link folgen)

  • Podcastarchiv: Business Spotlight Podcast - podcast.de/podcast/2756/archiv/?seite=11

  • Randall's ESL Cyber Listening Lab (bei Goggle eingeben + dem Link folgen)

• Vokabeln als MP3 aufnimmt + immer wieder abspielt + anhört, dabei mitspricht o. in eine Sprechlücke spricht

engl. Bücher liest:

Lernkrimis: f. verschied. Lernjahre, m. Grammatikübungen

penguinreaders.de (Level Easystarts - Advanced) engl. Bücher f.verschied. Lernstufen

Reading A-Z.com: The online leveled reading program, m. Büchern f. verschied. Lernstufen

Krimis/Thriller: Helen MacInnes, Collin Forbes, Ken Follet, Sidney Sheldon, Joy Fielding, Elizabeth George, Robert Ludlum

Liebesromane: Rosamunde Pilcher

Diese sind meist auch auf Deutsch erhältlich, so dass du dort auch mal nachschauen kannst, wenn du gar nicht mehr weiter weißt.

Weiter geht's im Kommentar.

AstridDerPu 09.03.2014, 18:16

Tipp z. Lesen engl. Bücher:

Nicht jedes neue o. unbekannte Wort nachschlagen + rausschreiben. Das wird schnell zu viel + man blättert mehr im Wörterbuch, als dass man liest. So verliert man schnell den Spaß am Lesen. Nur Wörter nachschlagen, aufschreiben + lernen, die du für wirklich notwendig erachtest + wenn sich dir ansonsten der Sinn einer Passage nicht erschließt. Viele Wörter erklären sich ja auch bereits durch den Kontext.

engl. Zeitungen, Zeitschriften + Comics liest, z.B.

Spot on Das Magazin f Jugendliche, Hueber Vlg

• (Business) Spotlight (mit Worterklärung + verschied. Schwierigkeitsgraden; manchmal auch i.d. Bücherei erhältlich)

World and Press v. Schuenemann Vlg (Original-Artikel aus englischsprach.Tageszeitungen m. Vokabular)

DVDs auch mal auf Engl. schaut (v.a. wenn man den Lieblingsfilm auf Deutsch eh schon in + auswendig kennt.)

• sich einen von Sprach o. Konversationskurs (z.B. VHS) o. einen Englisch-Stammtisch mit Muttersprachlern in Wohnortnähe sucht.

• sich Skype einrichten + Muttersprachler sucht

Da eine Sprache aber nicht nur eine Aneinanderreihung v. Vokabeln ist, sondern diese auch noch möglichst sinnvoll zu Sätzen verbunden werden sollen, ist es genauso wichtig, regelm. 10 - 15 Min. Grammatik zu üben: ego4u.de + englisch-hilfen.de.

:-) AstridDerPu

0
lovelypet96 09.03.2014, 18:20

wow.vielen dank! Das ist echt super :D hast mir echt weitergeholfen.Kein wunder, dass du Ratgeberheld bist :d

0
AstridDerPu 11.03.2014, 21:55
@lovelypet96

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

:-) AstridDerPu

0

Perfektes Beispiel: Ich war ein Jahr in Kanada, meine beste Freundin ein halbes. Ich kann jetzt fließend englisch sprechen (War aber davor schon gut) meine freundin war durchschnittlich und musste jetzt nochmal 3 monate nach Amerika, damit sie gut wurde.

Natürlich ist das abhöngig von deiner Sprach-Lern-Fähigkeit und ob du im Ausland deutsche Freunde findest, die mit dir dann deutsch sprechen, aber ich würde an deiner Stelle ein Jahr machen. Mein Englisch war etwa nach 3 MOnaten so gut, dass ich fast alles einbahnfrei verstehen konnte. Verstehen ist aber noch deutlich leichter als sprechen. Fürs vernünftige Sprechen brauchst du dann nochmal 3. Nach 6 MOnaten könntest du dich also gut verständigen, aber du wärst trotzdem gut genug um z.B. einen Job anzunehmen, der mit dem Ausland zu tun hat. Besonders weil es ja noch Akzente und Dialekte gibt. Das andere halbe Jahr festigt die Sprache und sorgt dafür dass du nicht alles nach einem halben Jahr wieder verlernt hast.

LG

lovelypet96 09.03.2014, 18:23

Gut dann gehts woll ein jahr nach amerika oder england!Danke :D

0

Ich denke sehr wohl das das reichen würde, weil man da nur Englisch spricht, allerdings würde ich eher nach England fahren weil man in Amerika schon mal komische dialekte findet

Mopichen 09.03.2014, 18:15

Ich würde genau das Gegenteil behaupten. Ich war auf einem Internat und musste mich noch mit Asiaten, Südamerikanern und Texanern verständigen, die teilweise sehr starke Akzente haben. Gerade dadurch habe ich sehr viel gelernt und es hat sich gefestigt. Guckt sich eine Person, die nur britisches Englisch kann jetzt z.B. einen amerikanischen Film an, in denen auch Leute mit Akzenten und Ammi-Dialekten spielen, dann versteht er nix. Mir könntest du Leute aus Korea vorsetzen, die kaum englisch können und ich würde sie trotzdem verstehen.

LG

0
lovelypet96 09.03.2014, 18:25
@Mopichen

Also doch nach Amerika? Könnte man auh ein halbes jahr nach England und ein halbes nach amerika?

0

ich denk ein halbes jahr würde reichen, außer du bist dann so blöd wie ein 'freund' meiner freundin.. sie ist gerade für ein halbes jahr in kanada und einer der anderen austauschschüler unterhält sich da NUR mit den anderen deutsch und spricht fast garnich englisch nur im äußersten notfall.. und das is wirklich doof :D

lovelypet96 09.03.2014, 18:16

Ja ist es.Ich will aufjedenfall besser englisch können und wenn ich dann in England/Amerika bin werde ich ausschließlich englisch sprechen :D

0

Hey

am besten du suchst dir einen amerikanischen Freund und sprichst oft mit ihm, ich muss sagen das es mich unheimlich weitergeholfen hat

ich hab meine amerikanischen Freunde bei Facebook,Skype und Teamspeak gefunden

Wenn du alle Vokabeln kennst, geht es ja nurnoch darum, die Praxis zu lernen.

Daher glaube ich, ein halbes Jahr würde genügen.

Was möchtest Du wissen?