Englisch lernen?

4 Antworten

Ich habe mal drei Jahre in verschiedenen Ländern fast ausschließlich Englisch gesprochen, in dieser Zeit träumte ich sogar in der englischen Sprache - zuvor waren meine Englischkenntnisse auch eher bescheiden.

Hilfreich ist es zb englischsprachige Bücher zu lesen und Filme zu schauen, Nachrichten auf CNN zu schauen und zb bei Multiplayer Spiele sich auf englisch zu unterhalten, bzw. zu chatten.

Unter anderem hatte ich viele Jahre Gelegenheit durch tägliche Telefonate mit USA, Europäischen und Asiatischen Kollegen Die Sprache zu trainieren. Interessant wurde es, wenn Gespräche weiter gingen als nur den beruflichen Kontext betreffend.

Die Sprache ist etwas, was bei mir erst langsam gewachsen ist.

  1. Englische Nachrichten
  2. Brieffreundschaft
  3. englische Bücher

Beispiel Als es mir sehr schlecht ging, hat mir ein Freund The Secret von Rhonda Byrne geschenkt.

Gestalte Dir eine Vision, wie Du Dich mit Freude und Genuß mit Ausländern unterhältst.

Stehe Morgen auf und vorher sagst Du Dir es wird ein wunderbarer Tag😃.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Naja, das ganz große Problem sind die vier Wochen.
Es gibt unterschiedliche Methoden, um sich Schulstoff zu merken, wobei da die Individualität zählt.
Was ich Dir empfehle, könnte allerdings zumindest noch in die Richtung gehen: Könnte man so mit ach und Krach und grad so eben noch packen: Die Lernkartei nach Sebastian Leitner, allerdings im Turboverfahren und mit wesentlich mehr Aufwand.
Wenn Du das System nicht kennst, recherchiere bitte im Netz. Zwar sind die meisten Erklärungen "falsch" (was Aufbau von Fragen und Antworten angeht und Handhabung und so weiter), aber um Dich rüberzuretten, sollte es in diesem Fall egal sein. Wichtig ist, dass Du statt 30 Vokabeln in Fach eins an die 70 - 90 Vokabeln (oder was auch immer) hast, die Du durchnimmst. Am zweiten Tag dann wieder 70 - 90 Vokabeln, dann aber35 - 45 Vokabeln von Tag 1 wiederholen. Was noch gewusst blieb in Fach 3.

Ich weiß, das Ganze ist ein enormer Zeitaufwand (3 - 6 Stunden täglich, je nachdem, wie viel Stoff Du zu lernen hast bzw. wie viel an Vokabeln Du für relevant hälst). Aber vielleicht kannst Du Dich zumindest soweit retten, dass Du eine akzeptable Note bekommst.
Auch wenn ich natürlich nichts garantieren kann: Versuche es: Was hast Du schon zu verlieren?
Viel Glück
Tichuspieler

Das Interesse - welches bei mir ab der ersten Unterrichtsstunde da war.

Wenn Du bis hierher nichts gerissen hast, dann wird das auch nix mehr - innerhalb eines Monats. Selbst, wenn Du in einem Fach nicht gut bist, hättest Du Dir Nachhilfe besorgen können.

Ich bin in Nachhilfe, trotzdem kann ich es mir nicht merken, weil wie du sagst einfach das Interesse daran fehlt. Deshalb such ich hier nach Tipps, wie ich mich trotzdem gut vorbereiten kann.

0
@unknow100034

Ehrgeiz: Ich will das packen. Wenn Du diese Einstellung nicht hast, wird es auch nicht gehen.

0
@AriZona04

Ich will doch nur n tipp, hätte ich kein Ehrgeiz würde ich hier doch gar nicht erst schreiben.

1
@unknow100034

Hättest Du Ehrgeiz, hättest Du kontinuierlich gelernt und würdest kaum Fehler machen. Jetzt alles nachzuholen, ist wohl unmöglich. Sonst bräuche man nicht Jaahre, um eine Sprache zu lernen.

0
@AriZona04

Ach ich diskutiere hier jetzt doch nicht rum..

Du weißt doch gar nicht was formelle schule ich mache oder wie lange ich dort schon bin. Alles was ich möchte wäre zum Beispiel ein guter Film oder sowas wo man gut lernen kann. Wenn du mir sowas nicht geben kannst, dann verzichte ich darauf mir sowas anzuhören bzw. durchzulesen da mir dies eh nicht viel bringt.

0

Was möchtest Du wissen?