Englisch in der gynasialen Oberstufe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo,

spätestens ab der Oberstufe ist Eigeninitiative gefragt.

D.h. Vokabeln und Grammatik muss man weitestgehend selbst lernen und sich selbst erarbeiten.

Deshalb ist es auch so wichtig, dass man Grammatik von Anfang an und in der Unter- und Mittelstufe gut lernt. Neue Wörter lernt man eh sein ganzes Leben lang, so man sich weiter mit der jeweiligen Fremdsprache beschäftigt.

Dafür werden in der Oberstufe Analysen, Charakterisierungen, Erörterungen, Interpretationen usw. gemacht.

Dazu braucht es einen guten Englisch-Wortschatz und sichere Kenntnisse der englischen Grammatik.

AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
AstridDerPu 30.03.2014, 17:36

Schön, dass dir meine Antwort gefallen hat und danke für das Sternchen!

:-) AstridDerPu

0

Was habt ihr denn für Lehrer? Die wollen euch erzählen, dass Englisch in der Oberstufe so schwer sein soll?

Englisch ist eines der einfachsten Fächer. Du muss natürlich von Anfang an immer die Vokabeln mit lernen, aber ich denke mal, das wirst du gemacht haben. Aber ansonsten gibt es damit doch keine Probleme.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Magdaaaa98 28.03.2014, 16:00

Jap, unsere lehrer sind der meinung, dass man dafür total viel tun muss... danke für die antwort :)

0

Ich hab letztes Jahr mein Abitur in Bayern gemacht, allerdings nicht in Englisch, sondern in Französisch. Englisch hatte ich nur in Q11.

Ob du Englisch in der Oberstufe als leicht oder schwer empfindest, hängt von einem selbst und auch vom unterrichtenden Lehrer ab.

Ich hatte z. B. eine muttersprachliche Lehrerin, die sehr hohe Ansprüche hatte. Bei Vokabeltests, bei denen man eine Erklärung zu einer Vokabel hinschreiben musste, wurden sogar einzelne Grammatikfehler gezählt. Zwar konnte ich die Vokabeln echt gut, aber durch die Grammatikfehler wurden mir immer viele Punkte abgezogen, sodass ich am Ende meist nur eine 4, manchmal auch 3, hatte. Auch sonst war das Niveau recht hoch angesetzt.

Ich musste immer kämpfen, um meine 8 Punkte (=3) zu bekommen. Allerdings hatten wir in der 10. Klasse einen Lehrer, der mit uns praktisch nichts gemacht hat, das war auf jeden Fall nicht so hilfreich.

In anderen Kursen war aber anders. Die Ansprüche meist geringer und ja, die hatten auch bessere Noten.

Wenn man aber in der Mittelstufe gute bis befriedigende Leistungen hatte, dann sollte man Englisch in der Oberstufe im Großen und Ganzen schon bewältigen können. Des Weiteren sind ein großer Wortschatz und das Beherrschen der Grammatik wichtig. In der Oberstufe wird nämlich nicht mehr explizit darauf hingewiesen, dass Vokabeln gelernt werden müssen und man wiederholt die Grammatik auch nur noch schwerpunktmäßig. Dagegen steht das Lesen und Verstehen von Texten aller Art sowie das Führen von Diskussionen zu zahlreichen landeskundlichen Themen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

muss nicht sein, es soll sogar leichter geworden sein. ihr müsst halt viel Inhalt lernen, vokabeln stehen da nicht im vordergund, müssen aber schon gelernt werden ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das lässt sich pauschal nicht beantworten. Für eine Person kann es sehr schwer sein und für eine andere Person sehr leicht.

Wenn ihr aber bisher keine großen Schwierigkeiten in Englisch hattet, dann braucht ihr euch eigentlich keine Sorgen zu machen.

Lehrer übertreiben gerne. Ich kenne das auch noch von früher. Vielleicht fühlen sich sich irgendwie toll, wenn sie ihr eigenen Fach als möglichst schwer beschreiben. Aber meiner Erfahrung nach war das meistens nur heiße Luft. Letztendlich kann man alles in der Schule gut schaffen, wenn man sich wirklich Mühe gibt und regelmäßig lernt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?