Englisch Cartoon: richtig analysiert?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

also zuerst mal, muss es "man" heißen, wenn du von einem mann sprichst, "men" ist plural. so wie ich es gelernt habe, kommt in den sog. "first sentence" nur woher der cartoon kommt und wer ihn gezeichnet hat. Die Interpretation, sprich das was der cartoon aussagen soll kommt erst nach der beschreibung, mache lehrer sind da echt pingelig. "represents" ist hier der falsche ausdruck, "shows" würde meiner meinung nach besser passen. falls die sprache auch bewertet wird (bei mir waren das immer die hälfte von den punkten) würde ich dir empfehlen, die sätze nicht immer mit "the man" , "the woman" "he" oder "she" zu beginnen, damit wirkt der text sehr abgehackt. versuch mehrere infos in einen satz zu bringen, z.b. "the man, leaning against the wall an drinking some water, wears.... falls nach einer meinung gefragt ist, sollte diese aus mehr als einem satz bestehen, die eigene meinung zu dem im cartoon angesprochenen thema ist normalerweise der hauptteil der aufgabe. ob du wirklich die aussage des cartoons getroffen hast, kann ich nicht sagen, dazu müsste ich ihn sehen. ich hoffe ich konnte ein wenig helfen. frag aber am besten nochmal deinen lehrer, jeder hat da seine eigenen vorstellungen davon.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, dass du den Cartoon nicht richtig verstanden hast, und dann wirkt es komisch, wenn du schreibst, dass du darüber gelacht hättest. ;-)

Die beiden Figuren treffen sich bei einem "water dispenser". Das legt nahe, dass sie in demselben Unternehmen arbeiten oder sich in einer Behörde befinden und eine Trinkpause machen. Der Mann möchte mit einer Frau anbändeln/sie aufreißen, doch sie lässt ihn abblitzen und geht weg.

Wenn der Mann sagt, dass er die kulturelle Vielfalt des Landes mag, dann will er damit ausdrücken, dass er auch sie mag, bzw. nett findet ("unser" Land = Gemeinsamkeit). Es ist ein typischer Anmachspruch. Er möchte ein Gespräch beginnen und fragt nach ihrem Geburtsort. Es hat nichts mit Voreingenommenheit zu tun, wie du schreibst.

Aber sie schaut während des ganzen Dialogs nur auf ein Blatt Papier und sieht ihn nicht an. Am Ende dreht sie ihm den Rücken zu, obwohl sie noch zu ihm spricht. Sie ist einfach gleichgültig (und nicht ärgerlich).

Man erwartet jetzt als Leser (zusammen mit der männlichen Figur), dass sie einen Ländernamen sagt. Aber sie sagt nur "Same place as my parents". Das bedeutet, dass sie mindestens schon in dritter Generation im Land lebt: sie ist dort geboren, ihre Eltern sind beide dort geboren, dann sind eventuell die Großeltern eingewandert. Sie ist, denkt und fühlt sich als Einheimische.

Und am Ende kommt die Pointe: West Bromley. Das ist ein bürgerlicher, ländlicher und zu 88% von Weißen bewohnter Stadtbezirk "Greater Londons" (siehe Wikipedia). Das bedeutet, selbst in so einem Stadtbezirk außerhalb Londons ist es ganz normal, dass dort Menschen mit ursprünglich asiatischem Migrationshintergrund leben. Nichts Besonderes. So normal, dass nicht einmal so ein banaler Anmachspruch genügend Aufmerksamkeit erregen kann, um eine Frau kennenzulernen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

(---) cartoon "3" on page 48 in the pupilsbook makes me laugh because the cartoon (besser: Personal Pronoun) represents a men who criticize a woman who looks like an asian and of course unlike him.

First of all, the cartoon is devided into three sections. On the first section you can see a men and a woman in a room. The men
leans (Zeit, s.u.) against the wall and drinks (Zeit) some water. Moreover Komma he wears (Zeit) a white T-Shirt, black pants and a red tie. He has big eyes and red hair. The woman on this section wears (Zeit) a red dress. She has black hair also (Position) she holds (Zeit) a paper in her hand and drinks (Zeit) some water.

The man looks lucky and the woman a bit angry. Besides, he says:" I love our culturally diverse country, where were you born? On the second section Komma you can see her (wen?) again. She says:"Same place as my parents." Finally Komma
on the third section of this cartoon, you can see them again in a room. He leans (Zeit) against the wall but she is going away and says :" West Bromley!"

Previously, he prejudices her because he says that he love his culturally diverse country. He wants to say that she is an immigrant as a result that she looks like an asian.

The cartoonist uses well-known clichés of asians. Furthermore, the cartoonist is making fun of the origin from her ´ but she comes from West Bromley like her parents. I think the cartoonist wants to say: "Previously, don't prejudice someone of her appearance!" I would say that the cartoonist makes (Zeit) this cartoon for persons
that prejudice previous without thinking before.

In my opinion Komma the cartoonist shows the problems clearly and warns to prejudice someone of his appearance. When you do this, it can be go wrong and you stand alone on your place.

Die wichtigsten Zeitformen in einer englischen Zeitbeschreibung sind das Present Progressive / Continuous (dynamic verbs: actions); für die Beschreibung, was auf dem Bild geschieht) und das Present Simple (stative verbs: Verben des Sagens; für die Aussage; say, tell, ask, seem usw.)

Das Fettgedruckte muss korrigiert werden. Ich hoffe, ich habe nichts übersehen.

Für das Vokabular und die Rechtschreibung empfehle ich ein gutes (online) Wörterbuch, z.B. pons.eu,

für die Grammatik ego4u.de und englisch-hilfen.de.

AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?