England, Schottland, Wales - eigene Fußballnationen, warum? Das Land heißt doch GB?

5 Antworten

weil Wales, schottland und nord irland keine staaten sind. Das sind alles eigene länder. Früher als england 3/4 der welt besitze haben sie die länder vereint. Trotzdem sind sie eigenständige länder. sehr viel geschichte steckt hinter unseren ländern. Ich selber bin waliser, und kann dir aus erfahrung sagen, sage niemals zu einem waliser oder schotten er sei ein engländer.. Jeder Waliser ist britisch, aber nicht jeder brite ist engländer wenn das sinn macht. 

Weil sowohl England, Schottland, Wales und Nord-Irland aus der Tradition heraus jeweils einen eigenen Fußball-Verband haben.

Alle 4 Verbände spielen eigenen Meisterschaften aus und haben eine eigene Nationalmannschaft.

Da es zwar eine britische Staatsbürgerschaft gibt, aber keine englische, schottische, walisische oder nordirische, gibt es keine staatliche Definition, wer Engländer, Schotte, Waliser oder Nordire ist. Für die vier Fußballverbände gilt, dass ein Brite nur in einer der vier Nationalmannschaften spielen kann, und zwar für den Verband seines Heimatlandes. Als Heimatland gilt der Teil des Vereinigten Königreichs, in dem er, seine Eltern oder seine Großeltern geboren sind. Der Wohnsitz spielt dabei keine Rolle. Sollten hierfür mehrere Heimatländer in Frage kommen, oder ist der Spieler, seine Eltern oder seine Großeltern außerhalb des Vereinigten Königreichs geboren, kann er sich für einen der vier Verbände entscheiden. Sobald ein Spieler ein Länderspiel bestritten hat, ist ein Wechsel nicht mehr möglich, wobei Berufungen für Schüler-Nationalmannschaften eine Ausnahme darstellen.

Das gilt aber nur innerhalb der Fifa.

Bei den olympischen Spielen dürfte nur ein britisches Team antreten.

Danke das ist eine richtige Antwort, nicht nur Geschwafel. Jetzt hab ich das verstanden. Ist für nicht Fussballnarren etwas verwirrend. 

0

tradisionsgemäß hielt man die britischen verbände für die spielstärksten. unter anderem auch, weil fußball in england mitt des 19. jahrhunderts seinen siegeszug um die welt genommen hatte.

so wurden den zu großbritannien gehörenden einzelstaaten schottland - wales - nordirland und england zugestanden, innerhalb der FIFA eigene verbände zu haben.

das ist bis heute so geblieben .

es würde sicherlich gerechter sein, wenn es nur einen verband gäbe

Wenn man ein Schotter ein 'Engländer' nennt ist es vergleichbar, wenn ich ein Deutscher ein 'Österreicher' nennen würde. Die Geschichte, Kulturen und Mentalitäten der Länder sind unterschiedlich. Es macht auch für bunte und unterhaltsamer Kneiper-Diskussion unter Freunden und sollte so bleiben. Unsere Identitäten sollten wir nicht vergessen sowie verlieren. Meiner Meinung nach :)

ja, den haben sie noch, aber in Schottland, und auch in Wales, gibt es Bestrebungen nach Unabhaengigkeit. Ausserdem haben wir in Wales eine eigene Sprache, die in den Schulen auch unterrichtet wird. Man Leute sprechen sie schon von Haus aus.

Was möchtest Du wissen?