ENev 2014: Ölheizkesseltausch hinauszögern?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

es geht um den Kessel, der Besitzer ist dafür verantwortlich. Du hast sämtliche Rechte und Pflichten übernommen. 

Welche Nachfrist? Ihr seid sicher schon länger darüber schriftlich informiert worden. Feuerstättenschau

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn eine Heizung funktioniert (warm macht), bedeutet dies nicht automatisch, dass diese einerseits auch wirtschaftlich und andererseits umweltkonform ist.
Nicht selten sind hier Anlagenaufwandszahlen ~2...2,5 signifikant. Bedeutet, es wird erheblich mehr Energie verbraucht (gekauft), als eigentlich notwendig wäre, zudem die Umwelt vermeidbar zusätzlich belastet!

Das Zeitalter der bequemen "Ölabhängigkeit" wird durch die "Entcarbonatisierung" zwangsläufig abgelöst, wovon sich der Einzelne nicht ohne Weiteres befreien kann.
M.E. längst überfällig, denn jeder für Heizzwecke verbrannte l Öl, geht anderen, dauerhaften Nutzungen verloren und belastet die Umwelt unnötig!

Die Zinsmärkte sind momentan historisch am Boden, bedeutet, eine bessere Investition, als ins selbstgenutzte Gebäude/Anlagentechnik zu investieren, existiert eigentlich nicht. Ob man hierzu unbedingt Fördermittel in Anspruch nehmen sollte, da diese die Investitionen zusätzlich in die Höhe treiben, hängt stets vom Einzelfall ab.

Andererseits haben terminliche Austauschpflichten lt. EnEV absolut nichts mit tatsächlichen Zuständen zu tun und sind daher durchaus anfechtbar.
Zudem hat weiterhin der §25 EnEV Existenzberechtigung, was mit individuellen Gutachten belegbar ist.
Auch die "objektive" Messung des Schornsteinfegers kann der Anlagenbetreiber in seinem Sinne beeinflussen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von hundeliebhaber5
26.12.2015, 11:51

Guter Beitrag zu einer eher gf untypischen Frage. DH.

0

Man sollte eine Heizung immer mit einem Auto vergleichen.
Die Heizung eines alten Einfamilienhauses verbrennt ca. 20 Liter mal z.B. 100 m² gleich 2000 Liter Öl oder 2000 m³ Erdgas pro Jahr. 2000 mal 10 gleich 20.000 kWh. (Faustwert)
Ein Auto das im Jahr 2000 Liter Diesel verbraucht fährt damit zwischen 40.000 bis 25.000 km. (5-8 L)
Die neuesten Autos sind immer die Sparsamsten, ebenso ist es bei der Heizung. Deshalb mein Vergleich. Wie lange würdest du ein 30 Jahre altes Auto fahren wollen? Welchen Verbrauch hätte es?
Die Umweltbelastung und Verbrauchskosten kann man mit einer neuen Heizung schneller senken als mit einem neuen Auto, weil die Anschaffungskosten geringer sind… Mein Gaskessel wurde mit 26 Jahren getauscht – war höchste Zeit, hatte aber vorher das Geld nicht. Seit 2010 spare ich mit einer Brennwerttherme von Buderus und bin super zufrieden. https://www.buderus.de/de/foerderungenn Auch andere Seiten zeigen das Einsparpotential auf. zuhause.de/brennwertkessel-nutzen-so-laesst-sich-energie-sparen/id_62053004/index Dennoch vorher lange und ausreichend informieren. (Bekannter hat eine neue Heizung und nur Ärger damit). Sich vorher selber wirklich schlau machen und dann die Installateure gezielt ausfragen… Auch an Umstellung auf Erdgas, Flüssiggas oder Steinkohle denken: markus-kessel.de – Die Öltanks würden den 25 kg Steinkohlesäcken weichen… Aber nur wer die Arbeit mit den Säcken mag… Ich habe die jährliche Wartung nicht gemacht, das war ein Fehler… Viel Glück beim Nachdenken in der Info.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

letzt Ändlich kann dir nur derBezirksbevolmächtige Bezirksschornsteinfeger den weiterbetrieb untersagen und sonst keiner du schreibst das dein kesel 30 jahre alt ist daher gibts auch ausnahmen das Erklärt die nur der Bez.Schornsteinfeger vermutlich ist er 2017 fällig neuer drin sein , garade so von heute auf morgen geht aucht nicht,gehe zu ihm und frage nach sonst ärzählt jeder etwas anderres

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wann es finanziel nicht geht kann man auch einnen Antrag Stellen auf Ausnahme und Härtefall bei der Kreisbehörde Landratsamt,da ihr 2010 dieses Haus gekauft habt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

erstens, keine Regel ohne Ausnahmen! Wer nur auf die Regeln schaut und sich um sonst nichts kümmert, bemüht, ist selber Schuld.

Nicht nur die Heizungsbranche will viel Geld verdienen und pfuscht!
Alle die was verkaufen wollen manipulieren und argumentieren mit sehr einseitigen Informationen um was zu erreichen? Also wird auch jede Menge verschwiegen und immer nur das genannt, was zu deren Vorteil führt!

Notfalls wird absichtlich falsch gemessen, bzw Messungen durch geführt, die dem jeweiligen Zwecke dienen. Eine Anlage, die immer noch innerhalb der üblich zu messenden Anlagewerten arbeitet, muss nicht erneuert, ersetzt werden!

Außerdem können nicht nur Schornsteinfeger diese Messungen machen! Ferner sind die Schornsteinfeger meistens völlig unnötig, aber dieser Stasiähnlichen Gemeinschaft wurden früher schon Sonderregelungen gegeben. Aus welchen Gründen wohl?

Hier folgend mal was kritisches zu diesem "Handwerk".

Ich wohne übrigens grenznahe zu einem anderen Land, kann dortige Schornsteinfeger rufen, beauftragen. Deutsche kommen mir nicht mehr ins Haus. Informiert Euch, welche Möglichkeiten es Alternativ gibt. Nicht erst wenn Ärger mit der Zunft im Raume steht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von henne2411
26.12.2015, 14:49

Sowas lächerliches! 

Er kontrolliert nur, ob Gesetze eingehalten werden, die er selbst nicht verfasst hat, Stichwort "Exekutive". 

Warum sollte die Messung denn überhaupt ein anderer durchführen? 

Schornsteinfeger sind die einzigen, die es sich zum Beruf gemacht haben solche Messungen und Abnahmen neutral durchzuführen. Bei anderen Gewerkschaften muss man ja stets davon ausgehen, dass sie einem gleich etwas verkaufen wollen, sollte es einen Mangel geben. 

Und was hat das mit "bespitzeln" zu tun?

Der Schornsteinfeger kontrolliert nur, ob die Gesetze bezüglich der Feuerstätten eingehalten werden, und ob diese Betriebs und Brandsicher sind. 

Absolut kein "bespitzeln"! 

Selbst wenn du in deinem Keller Gras anbauen würdest, wäre ihm das sch*** egal, solange deine Feuerstätten in Ordnung sind.


0

Wie lange die Nachfrist ist kann ich dir nicht sagen. Aber in absehbarer Zeit muss der Kessel doch raus. Warum also nicht jetzt, du sparst dann doch ab sofort Heizkosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ManfredF
26.12.2015, 09:03

Wir haben noch reichlich Schulden durch den Hauskauf, die ich gerne noch etwas tilgen würde bevor weitere dazu kommen.

Außerdem funktioniert unsere Heizung wirklich noch einwandfrei. Ein Bekannter hat eine neue Heizung und nur Ärger damit.

0

Was möchtest Du wissen?