"Energydrink-Sucht", wie kann man dagegen vorgehen?

9 Antworten

Es ist Deine ältere Schwester und nicht Deine Baustelle. Alle Infos über Gesundheitsrisiken sind selbst für einfache Gemüter auffindbar.

https://de.wikipedia.org/wiki/Energy-Drink#Gesundheitliche_Risiken

Also sollte sie selbst oder ihre Eltern Einfluss nehmen. Die Umsätze, die Hersteller wie Red Bull mit diesem Unterschicht-Getränk machen und die Tatsache, dass es bereits Süchtigen-Foren im Netz gibt, zeigen an, dass es ein Massenphänomen ist.

http://www.paradisi.de/Health_und_Ernaehrung/Getraenke/Energydrinks/Forum/

Ich weiß ja nicht, wie alt sie ist und ob sie eigenes Geld verdient.

Ist sie u18 dürfen ihre Eltern ihr das sogar verbieten...

Ist sie u18 und verdient Geld wird das ganze schon schwerer, da so etwas auch heimlich geht.

Verdient sie kein eigenes Geld, sollten ihre Eltern ihr vielleicht erst mal das Taschengeld streichen damit sie sich so etwas nicht mehr leisten kann. Sind ja meist recht teuer.

Ansonsten immer dran denken: Der Anreiz etwas zu tuen, ist größer, wenn es verboten ist.

Hoff konnte etwas helfen.

LG Dua

Schau dir mal diese Seite an und gebe die Daten deiner Schwester an (Alter, Gewicht, Dosis), dann bekommst du ein individuelles Ergebnis, ob ihr Konsum normal oder schon schädlich ist.
http://www.check-deine-dosis.de
Auf der Seite sind die Logos vom Verbraucherschutz und vom Bundesministerium für Ernährung, deshalb schätze ich diese Seite als seriös ein.

Schwester bei mir aufnehmen, bitte um Rat.

Guten Morgen, ich hoffe ich treffe hier auf einen hilfreichen Rat.

Kurz zu meiner Person: Ich bin 20 Jahre alt/jung und habe meine Ausbildung als Krankenschwester abgeschlossen. Ich lebe in Magdeburg (bin erst frisch hingezogen) und arbeite dort.

Die Sache ist die, dass meine Schwester (15 Jahre) die Schule wechselt, und zwar ebenfalls nach Magdeburg. Ich hatte davon ehrlich gesagt nichts gewusst und wurde mit der Nachricht sozusagen überhäuft. Das eigentliche Problem, liegt nicht darin, dass Sie nach Magdeburg zieht, sondern, das sie bei mir leben soll. Ich will natürlich auf der einen Seite meine Schwester nicht "ablehnen", da ein Neuanfang für sie schon besser wäre, allerdings, bin ich 20 und ich arbeite im Schichtdienst und müsste sie dann ja immer wieder zu Tages/Nachtzeiten, alleine lassen und sie in meiner Wohnung aufnehmen. Natürlich ist Sie zum größtenteils selbstständig, aber ganz wohl ist mir bei der Sache ja dann doch nicht. Ich komme mir damit irgendwie vor als würde ich die "Mutterrolle" übernehmen.

Deshalb meine Fragen, - Wäre es ein Nachteil meine Schwester hier leben zulassen? bzw. Sollte ich mich darauf einlassen?

  • Wenn Ja, wie kläre ich das mit meiner Wohnung? Muss ich meinen Mieter bescheid geben?

  • Muss ich (wenn in der Schule z.B. Elternsprechstunden anstehen) dorthin gehen oder ist das immernoch die Aufgabe meiner Eltern?

  • Und wie "locker" sollte ich mit ihr umgehen?(Freiraum etc.)

Danke für hilfreiche Antworten!

...zur Frage

Schwester ins Heim abgeben?

ich erhoffe mir hier auf ernst gemeinte Ratschläge.

Also meine Schwester ist 13 Jahre alt. Sie war schon immer ein Problem Kind, doch seit 1 1/2 Jahren übertreibt sie es wirklich sehr.

sie beklaut ihre Freunde, meine Geschwister und meine Eltern/Großeltern . Sie raucht, trinkt, konsumiert Drogen und und und

als Krönung kommt noch hinzu, dass sie in der Schule die Autos der Lehrer mit Spray besprüht hat und seit nun genau 3 Wochen nicht mehr in die Schule geht. Sie sagt ständig sie geht, verlässt das Haus auch immer um Punkt 7:30, aber ist stattdessen mit ihren Freundinnen draußen.

am Freitag letzte Woche kam sie betrunken nachhause, mit einem Minirock, hohen Schuhen und geschminkt wie eine erwachsene. Sie wechselt mit ihren 13 Jahren ständig ihre „Partner“, wenn man das überhaupt so nennen kann. Und gestern kam sie mit 2 vollen Taschen voller Kleidung nachhause, wie sie diese bezahlt hat weis ich nicht, da meine Eltern ihr kein Geld mehr geben. Müssen also geklaut sein.

das jugendamt wurde schon aufgrund des fehlenden Schulbesuchs informiert, doch das interessiert sie nicht. Anstatt das sie sich bessert, verhält sie sich immer schlimmer.

Meine Eltern wissen nicht mehr weiter und sehen als letzte Aussicht nur noch ein Heim. Aber kann man seine eigene Tochter so leicht in ein Heim schicken ? An wen muss man sich da genau wenden ?

...zur Frage

Angst vor Wachtraum

Hallo .. Hier mal eine blöde Situation. Ich hatte gestern Nacht ganz normal geträumt, den üblichen wirrwarr, den man halt so träumt. Nun war es so, dass ich scheinbar aufgewacht bin, meine Augen waren offen und ich schaute wie jeden Morgen erstmal zum Meerschweinchengehege. Und dann der Schock - auf dem Boden vor dem Gehege saß ein kleines Mädchen. Ich bin ein großer Angsthase, aber was dann geschah war komisch. Ich habs nicht gesteuert oder ähnliches, auf einmal schrie ich wie am Spieß, dass ich sogar meine Schwester zwei Zimmern weiter damit aufgeweckt hab. Das kleine Mädchen war natürlich weg, es hat mir auch nix getan.. Hatte halt eine mordspanik, das ganze war innerhalb von geschätzten 3 sekunden vorbei. Jetzt fang ich schon wieder an, darüber nachzudenken und habe Angst, dass sie oder schlimmeres wieder kommt.. Dabei ist das ja blödsinn, die kann mir ja nix antun, außer erschrecken. Kennt das jemand? Kann man das wissenschaftlich erklären? War das einmalig oder kann das öfter passieren?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?