Energieverschwendung im Treppenhaus - wie reagieren?

12 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Baut in der Treppenhauslichtsteuerung eine Zeitschaltuhr ein, so dass am Tage das Einschalten nicht möglich ist.

Es gibt sehr gute, bedenkenswerte und hilfreiche Antworten auf meine Frage. Ich habe die Voten gründlich studiert und mir die Entscheidung für die Vergabe der Auszeichnung wirklich nicht leicht gemacht.

Aber im Endeffekt dünkt mich doch Deine Antwort am hilfreichsten für die Verleihung des Sternchens. Der Einbau einer Zeitschaltuhr ist sicher eine Ueberlegung wert und verdient es, an einer der nächsten Versammlungen mal diskutiert zu werden.

1

Ganz egal wie du es drehst und wendest und aus welcher Richtung du die Sache betrachtest, Du wirst es nicht ändern können. Du kannst anderen Menschen nicht in ihren Gewohnheiten ändern.

Man kann Menschen dann von etwas überzeugen, wenn sie einen Sinn in einer Sache sehen. Aber es gibt hier keinen wirklichen Sinn. Wenn sich ein Mensch wohler oder sicherer fühlt mit hellerer Beleuchtung, dann ist das okay. Das solltest du demjenigen zugestehen.

Man kann vielleicht überprüfen, ob die Dauer der Zeitschaltuhr verkürzt werden kann, oder man könnte ein Schild anbringen, mit der Bitte, auf die Einsparung von Strom zu achten. Doch bitte bedenke ganz objektiv auch, dass mit Sicherheit nicht jeder Besucher tagsüber das Licht einschaltet. Ich bin sicher, dass es auch Viele wie dich gibt, die tagsüber kein Licht brauchen und es nicht einschalten. In deiner Vorstellung ist vermutlich ein Bild festgesetzt, dass alle das Licht einschalten. Tatsächlich werden es aber nur ein paar Wenige sein. Du bemerkst ja sicherlich auch nicht jeden Besucher. Von dieser Betrachtung ausgehend wirst du zum Ergebnis kommen, dass egal welche Maßnahme du dir einfallen lässt, der Nutzen der Einsparung an Energie ist so minimal, dass kein Aufwand dafür gerechtfertigt ist oder im Verhältnis steht.

Du änderst die Besucher nicht, wie ich dir oben in meiner Meinung dargelegt habe. Aber was du ändern kannst ist deine eigene Haltung dazu. Du machst es dir selber schwer, strapazierst deine eigenen Nerven mit diesen Überlegungen, und mit was - mit Null Ergebnis. Aus diesem Grund verspreche ich dir, dass du mit deinem Wunsch auf kein Verständnis bei der Gemeinschaft stoßen wirst. Investiere deine Energie lieber in Projekte, die einen nennenswerten Mehrwert im Ergebnis bringen.

Berechne doch mal, wie viel Strom das überhaupt verbraucht und dann merkst du, dass es sich nicht lohnt, deswegen sich aufzuregen.

Bei mir im Haus zahlt jede Wohnung 10€ allgemein Strom im Jahr. Dabei haben wir noch ein Autoparksystem und eine Hebeanlage. Großes Treppenhaus.

Wegen 10€ im Jahr bei 14 Wohnungen rege ich mich nicht auf. Ich mache z.b. auch gerne das Licht an, weil hinten im Treppenhaus ist es schon dunkel.

Die Heizung (500€ Stromkosten + 8000€ Gas) kostet da viel mehr und da könnten wir eher sparen, wenn wir mal eine neue Heizung bekommen würden.

Bei Licht, das brennt doch nur für ein paar Minuten und dann sollte es sich selbst ausschalten, da machst du dich lächerlich, wenn du da sparen willst...

Nun, natürlich ist der Energieverbrauch vernachlässigbar, wie Du und schon ein paar andere User hier geschrieben haben. Das ist mir natürlich auch klar.

Und doch meine ich, im Kleinen soll beginnen ....

Wenn überall auf diese Weise und in meinem Sinne zu unserer kostbaren Energie Sorge getragen würde, würde es im Endeffekt eine ganze Menge ausmachen.

0

Was möchtest Du wissen?