Energieverlust bei Nabendynamo

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Tatsächlich musst du mehr Energie aufwenden, wenn du den Generator belastest. Dieses kannst du aus der Lenzschen Regel ableiten.

"Nach der Lenz’schen Regel wird durch eine Änderung des magnetischen Flusses durch eine Leiterschleife eine Spannung induziert, sodass der dadurch fließende Strom ein Magnetfeld erzeugt, welches der Änderung des magnetischen Flusses entgegenwirkt. Das kann auch Kraftwirkungen (Lorentzkraft) zur Folge haben." (aus der Wikipedia)

Brauchst du es noch genauer?

Stimmt, das macht Sinn. Danke

0

klar muß man stärker treten, wenn man das licht anschaltet. Die Energie für das Licht muß ja irgendwo herkommen.

Allerdings ist das beim Nabendynamo nicht so ausgeprägt zu spüren wie beim normalen Dynamo

0

Ja, aber woher? Das beschäftigt mich ja

0
@FeelEx

Weil eine Nabendynamo einen besseren Wirkungsgrad hat.

Wenn Du eine 3W-Birne hast, musst Du beim Nabendynamo für 5W "strampeln", beim normalen Dynamo halt für 10W oder 15W...

Und ja, die normalen Dynamos, wie sie ab Werk montiert werden, sind einfach nur schice.

0

Wenn man beim Nabendynamo das Licht anmacht und am Rad dreht, merkt man, dass es Energie verbraucht. Energieverbrauch bei Induktion ist kompliziert. Es kommt nämlich darauf an, wie groß der Widerstand (d.h. Lampe an oder aus) an der Spule ist: Ist das Licht aus und es fließt kein Strom, wird auch keine Energie verbraucht. Fließt aber einer, behindert er (Lenz'sches Gesetz) letztendlich (wie von Geisterhand!!!) die Bewegung.

Schleifendes Geräusch am Vorderrad beim Fahrrad?

Hallo, es geht um ein Damenrad von Pegasus (Piazza). Es hat V-Bremsen und einen Nabendynamo von Shimano.

Ich höre am Vorderrad ein sehr leises Geräusch. Es kommt dem eines Schleifgeräusches sehr nah. Es ist aber nicht durchgehend zu hören,sondern immer nur kurz. Als Fehler- bzw. Geräuschquelle kann ich ausschließen: - schleifende Bremsschuhe (habe ich mal ausgebaut) - Dreck an der Innenseite des Schutzbleches (wurde gereinigt) - Unwucht (sehe ich zumindest nicht)

Kann ein Nabendynamo solche Geräusche machen (auch wenn das Licht ausgeschaltet ist)?

...zur Frage

Kann man einen Nabendynamo selber einbauen?

Ich fahre auch im Winter viel mit dem Fahrrad, das Problem ist dann oft die Nässe und der Schnee, der Dynamo von meiner Beleuchtung läuft am Rad entlang und funktioniert dann nicht gut, was aber gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit so wichtig ist. Ich möchte mir einen Nabendynamo einbauen, kann man das auch mit geringen handwerklichen Fähigkeiten? Muss man was Besonderes beachten beim Einbau?

...zur Frage

Kann man einen Dynamo am Fahrrad reparieren?

Ich habe an meinem Rad noch keinenn Nabendynamo und jetzt das problem, dass der Dynamo sehr laut geworden ist. Außerdem fühlt es sich an, als ob er weniger Leistung bringt. Gibt es eine Möglichkeit ihn zu reparieren, oder lohnt sich eher ein Neuer?

...zur Frage

Ich möchte ein altes Fahrrad komplett umbauen lassen. Wie hoch sind die Kosten mit denen ich rechnen muss?

Hallo,

ich habe mir vor einem halben Jahr ein gebrauchtes altes Rad zugelegt. Allerdings ist die Gangschaltung neben einigen anderen Dingen nicht dafür geeignet längere Strecken mit dem Fahrrad zurückzulegen.

Daher meine Frage:

Was würde eine komplette Rundumerneuerung so kosten? Hat da zufällig jemand Erfahrungen mit gemacht?

Ich hätte zumindest gerne eine komplett neue Gangschaltung, sowie neues Licht (Nabendynamo) und Gepäckträger vorne, wie hinten. Das wäre eigentlich schon alles. Allerdings könnte das wahrscheinlich ziemlich teuer werden. Handwerklich kann ich ein bisschen was. Das reicht allerdings höchstwahrscheinlich nicht für den Anbau einer neuen Gangschaltung.

Ich freue mich über konstruktive Ratschläge/Tipps.

...zur Frage

Nabendynamo ausschalten?

Mein neues Fahrrad hat einen Nabendynamo, und ich frage mich, ob ich zu blöd bin, um es zu bedienen. Ich habe zwar dessen Aus-Knopf gefunden, direkt an der Lampe; das Problem ist aber, dass dadurch nur die Lampe ausgeschaltet wird, nicht jedoch die Schwerfälligkeit des Fahrens. Man fährt wie mit einer halb-angezogenen Handbremse, oder eben wie mit einem normalen Dynamo, der mit der eigenen Muskelkraft mitgedreht werden muss. Nur dass man halt das normale Dynamo tagsüber auch ausschalten kann, dieses aber nicht. Ist das bei einem Nabendynamo etwa normal? Oder gibt es irgendeinen speziellen Trick, den ich noch nicht entdeckt habe?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?