Energieverbrauch beim Ziehen einer Masse mit schräger Krafteinwirkung?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wenn im Extremfall Kraft und Bewegungsrichtung orthogonal zueinander sind, wird sogar überhaupt keine Energie umgesetzt. Beispiel: Kran mit Laufkatze und Last, die in gleichbleibender Höhe verschoben wird. Oder ein Zug auf Gleisen. Um einen Gegenstand, der einmal in Bewegung gebracht worden istt, in Bewegung zu halten, ist nur die geringe Reibung der Räder zu überwinden.

Die "dumme" Maschine ist äquivalent zu einer, die mit 1 N waagerecht und mit √3 N nach oben zieht. Die ca. 1,7 N nach oben wirken rechtwinklig zur Bewegungsrichtung und tragen deshalb nicht zur Energiebilanz bei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fridtjorov
08.04.2016, 23:25

Danke, das heißt dann also, dass beide Maschinen gleich viel Energie, also die gleiche Menge Kraftstoff etc., verbrauchen würden?

0

Was möchtest Du wissen?