Energiesparlampe - Kurze Lebensdauer

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

nur mal so als kleine denksportaufgabe:

230 Volt mal 0,1 Ampere sind 23 Voltampere (kurz VA) das hieße einen theoretischen Blindstromanteil von 48 % (Cos. Phi = 0,53) wäre da nicht die Tatsache, dass bei Leuchtstofflampen die Leistungsaufnahme des Leuchtrohrs als Maß der Dinge gilt. die Leistungsverluste in den bauartbedingt simplen vorschaltgeräten sind eh schon recht hoch...

ich habe leider bisher vergeblich versucht, dafür zu kämpfen, dass

a.) die elektrische aufnahmeleistung des Systemes Energiesparlampe als Maßstab für die Leistung der Lampe zu gelten hat, da der Konsument ja nicht in der Lage ist, das Leuchtrohr einzeln zu wechseln

b.) der Blindstromanteil bei der Einstufung nach Energieeffizienzklassen zu berücksichtigen ist.

leider hört bei dem Verein der sich Volksvertretung schimpft keiner auf mich, da ich lobbymässig nichts anzubieten habe.

lg, Anna

zu a.) solltest du wissen, dass in der Industrie der Blindstrom durch Kondensatoren kompensiert werden muss.

zu b.) Bei LEDs spielt Blindstrom keine Rolle mehr

0
@andreas03o

deswegen haben alle betriebe, die über eine solche verfügen, energiesparlampen schon lange von ihrer einkaufsliste gestrichen...

0

Ich denke das die Leuchstoffröhre sowieso das Energiesparsamste Leuchtmittel ist. Jedoch sind die mit ca. 60lm/W schon am Ende der Fahnenstange die LED ist durch die Schmallbandige Emmision nicht in der Lage ein solches Licht zu liefern.

a.) Das der Endkonsument das Rohr selber Wechselt wir technisch nicht realisiert werden denn die Firmen wollen eben nur sehr viel Geld mit deisen Lampen verdienen und das so eine Lampe mit Rund € 4,- zu Buch schlägt ist der Industrie gerade mal Recht. (Siehe die alten Ausmachungen der Lampenhersteller mit 1000h Betriebstunden.

b.) das der Verbrausindex über den Wechslestorm angegeben wird ist ja auch so eine Sache. Es erinnert sehr stark an die Bezeichnung "Kalorie" obwohl es in Wirklichkeit KiloKalorien sind die hier dargestellt werden und nicht Kalorien!

Die Kurze Lebensdauer der Leuchtstoff Energiespartlape hängt mit dem Gas zusammen das nach jedem "Strike" start von den Zündelektroden immer mehr Vergiftet wird Ähnlich einem CO2 Laserrohr das wird auch immer gifitger bis es nicht mehr geht!

Da stellt sich noch die Frage wer es Eigentlich erlaubt das die Hersteller dieser Lampen eine Lebensdauer von 10.000h wenn dies nicht Einmal Annähernd erreicht wird in meinen Augen ist das eine "Täuschung" am Kunden der Kunde wird Getäuscht. Weiters würde ich sagen das diese Täuschung Gewerblich ist.

LG weakbit

0

Ich habe keine derartigen Probleme, die meisten meiner LEDs sind von Phillips, manche auch no-name u.a. bei Lidl, Hornbach, oder IKEA gekauft. Mit den von Phillips bin ich sehr zufrieden.

leds sind keine enefiesparlampen in dem sinne. sie verbrauchen sehr wenig das stimmt schon aber die sind gerade nicht gemeint

0
@MrDream

Selbstverständlich sind LED Energiesparlampen, und zur Zeit am besten geeignet.

0
@MrDream

Ergibt sich übrigens aus der Frage, andere werden nicht mit 10000 Betriebsstunden angegeben.

0

Die Lampen die ich da habe sind Leuchtstoffartige Lampen keine LEDs vor allem die LED Lampen haben keinen Radius das habe ich auch das sind lediglich Spots die meisten haben ein Fürchterliches Licht das Blaustichig ist und in den Kanten sehr hart.

Aber egal mich würde eher interessieren was wenn 10000h drauf steht und das Ding nicht mal die 270h erreicht. Es handelt sich um die Leuchtstoffartigen Lampen.

MfG weakbit

0
@weakbit1

Hättest du gleich dazu schreiben sollen. Leuchtstofflampen leiden oft sehr unter häufigen Ein- und Ausschalten (ca. einmal Einschalten verkürzt die Lebensdauer um eine viertel Stunde). Du leidest, wie viele, immer noch an dem Vorurteil, dass LED schlecht sind. Das hat sich in der jüngsten Vergangenheit erheblich geändert, wenn da 2700k drauf steht, ist das Licht kein bisschen anders (blaustichiger), als das einer Glühlampe.

Frage: Kennt Jemand von Euch eine Energiesparlampe die nicht nur 2-3Monate bei täglichem mehrfachen ein/ausschalten den Geist auf gibt?

Ja, LED, am besten von einem Markenhersteller, mit 2700k (3000k haben diesen Blaustich).

Aber egal mich würde eher interessieren was wenn 10000h drauf steht und das Ding nicht mal die 270h erreicht.

Nächstes mal Kassenbon aufheben, vor Sonnenlicht geschützt (damit er nicht ausbleicht), innerhalb eines halben Jahres, die defekte Lampe, zum Händler zurück bringen - hier hast du einen klaren Mangel und somit Gewährleitungsanspruch.

Keine Leuchtmittel mehr auf Vorrat kaufen, sie werden immer besser und billiger.

0

Was möchtest Du wissen?