Energiesparbirnen summen - Brandgefahr?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wenn's summt, ist vermutlich in der Vorschaltelektronik eine Spule schlecht vergossen.

Brandgefahr würde ich verneinen. Wenn es zu stark ist, ist es eventuell ein Hinweis auf schlechte Verarbeitung und baldigen Defekt. Ein bisschen ist "nicht schlimm" (außer dass es einen stört).

Ich habe hier ebenfalls LED-Beleuchtung verbaut, allerdings keine "Retrofit"-Lampen (für Montage in eine Fassung), sondern komplette "LED-Panels" (für Montage direkt an der Decke), die aus Polen geliefert wurden, und ich kann absolut nichts hören.

Brandgefahr besteht nicht, dafür werden die nicht warm genug, entweder sind die nicht richtig reingedreht in die Fassung oder die werden vielleicht bald kaputt gehen. Es könnte auch irgendwo ein Kabel nicht ganz fest in der Klemme sein. Wenn dort drinnen ein Trafo ist, dann summt dieser, das ist normal.

Hat der Deckenstrahler nen Dimmer? Für LEDs braucht man in der Regel einen LED-Dimmer.

Das Surren kann von den kleinen Trafos der LEDs kommen. Die sollten mit 110 - 240Volt gespeist werden. Es sein denn du hast LEDs mit separatem Trafo.

Stromzuführung trotz Zeitschaltuhr auf "Off"?

Hallo.

Ich habe einen 50Watt LED-Baustrahler mit einer digitalen Zeitschaltuhr verbunden. Dieser Baustrahler "strahlt" eigentlich nur dann, wenn sich der Stecker in der Dose befindet. Befindet er sich nicht in der Steckdose, so ist er komplett aus.

Nun wurde der Baustrahler wie oben beschrieben in eine digitale Zeitschaltuhr gesteckt und die LEDs "glimmen", obwohl die Zeitschaltuhr auf "Aus" geschaltet ist. (Auch dann, wenn sich der Strahler für bspw. 9 Stunden nicht in Benutzung befand.)

Wie ist das möglich? Schadet dies einem der beiden Geräte? Wird dadurch die Nutzungszeit der LEDs verringert? Wieviel Watt verbraucht der Baustrahler dadurch, wenn die Zeitschaltuhr auf "Aus" geschaltet ist? Sollte ich mir um irgendetwas Gedanken machen? (z.Bsp. Brandgefahr?)

Danke und Gruß.

...zur Frage

Was ist kaputt, wenn die Brandt Waschmaschine Toploader während Waschprogramm abstellt und zu summen beginnt, der Keilriemen aber sitzt und nicht mehr an geht?

Ich habe die Waschmaschine normal beladen, habe 60Grad gewaschen, dann 15Minuten vor Ende des Waschprogramms, also während dem Schleudern, hat sie einfach aufgehört zu funktionieren! Es stand Stop, was auf einen Fehler hinweist, jedoch weiss ich nicht,was tun! -Ich habe die Waschmaschine geöffnet, um zu sehen, ob es am Keilriemen liegt, wie schon einmal der Fall war, aber es war nicht das. Also habe ich die Waschmaschine nochmal angestellt, dieses Mal das Programm Schleudern, um die Wäsche trocken zu kriegen, doch die Waschmaschine läuft nur so 2 bis 4 Minuten, bewegt die Wäsche in der Trommel, doch zieht das Wasser nicht ab.. -Was ist da los? Sie kann also die Trommel bewegen, sie kann auch 2 bis 3 Minuten in einem Programm wie Schleudern oder Spülen sein (habe ich danach ausprobiert, da eh schon Wasser in der Trommel war), sie kann aber nicht das Wasser ablassen und auch nicht Schleudern oder ein Programm zu Ende führen. Wenn ich ein Waschprogramm einstelle, beginnt das Programm zu laufen, doch nach wenigen Sekunden höre ich die Waschmaschine summen, so ein leises technisches Geräusch. Das Geräusch war vorher nie da, da bin ich mir sicher. Ist das ein schwerwiegendes technisches Problem? Wie teuer könnte die Reparatur werden, wenn ein Waschmaschinen-Elektriker kommt? Was kann ich selber tun, um rauszufinden, wo der Fehler liegt? Es handelt sich um die Waschmaschine Brandt Toploader vom Conforama WT 12765E, die leider keinen Display hat mit Angaben oder Hilfen zum Fehler. Es wäre wirklich nett, wenn ein Elektriker helfen könnte, dann kann ich abwägen, ob ich eine neue kaufe und auch, ob nochmals dieselbe. Ich habe sie im 2012 gekauft. Frage auch: Ist es normal, dass diese billigen 450.- Waschmaschinen nach vier Jahren bereits kaputt sind? Ich würde dann eine teurere kaufen, je nach Rat, den ich hier erhalte. Merci!

...zur Frage

Peugeot 309 - Lautes Summen beim Gas wegnehmen.

Hallo, ich bin heute mit meinem Peugeot 309 (Baujahr 1991) eine längere Strecke auf der Autobahn gefahren. Die ersten 4h war alles normal, bis auf, dass das Gebläse nicht anging, was aber öffter vorkam. Es ging später auch wieder spontan an (Nach dem auftreten, dess Folgenden Problems). Auf der Rücktour, nach etwa 1-2h gab es plötzlich, bei etwa 120 km/h, als ich leicht vom Gas ging ein Dröhnem, bzw lautes Surren, oder Summen, fast, als würde man über eine gerfiffelte Fahrbahnmarkierung fahren. Beim Gas geben ging es sofort wieder weg, kam aber, sobald ich vom Gas ging, also gerade genung, um die Geschwindigkeit nicht mehr halten zu können, wieder. Es ging nach dem Stehenbleiben kurz weg, kam dann aber nach 5 Minuten wider. Es liegt weder an den Rädern, noch an den Lagern. Die Lenkung und Bremse funktionierten ganz normal, das Auto nahm auch weiter Gas an, fuhr wie immer, nur wenn ich etwas vom Gas ging, kam so ein lautes Geräusch. Als es beim 2. Mal da war, war es so, dass es nur dann kam, wenn ich das Gaspedal in einem ganz Bestimmten Bereich bewegt habe, es ließ sich also fast vollkommen vermeiden, das Geräusch zu verursachen. Dann war es später jedoch so schlimm, dass es nur bei durchgetretenem Gaspedal weg war. Im Leerlauf, oder beim treten der Kupplung bestand es weiterhin, auch eine Drehzahländerung brachte keinen hörbaren unterschied. Das Geräusch besteht von 30 km/h bis 140 km/h, ist, wenn das Auto kurz stand, weg gewesen, für ein paar Minuten, kam dann aber wieder. Wenn man unter 40 km/h fuhr, blieb es aus, kam aber sofort wieder, wenn man auf 50 km/h beschleunigt hatte, und dann wieder vom Gas ging. Es war am Ende so schlimm, dass es auf der Landstraße ständig zu hören war. Beim fahren über einen Bahnübergang ging es für eine kurze Zeit weg. Dann war es in der Ortschafft wieder verschwunden, aber beim treten der Kupplung, war es kurz da, nach dem loslassen, war es wieder weg. Das Geräusch trat, nachdem es weg war, auch bei einer Geschwindigkeit von 50-60km/h plötzlich auf. Nach einer Fahrt, kurz darauf, blieb es komplett aus (Vorführeffekt ^^), auch bei einer Autobahnfahrt und in fast unverändertem Zustand (eine Person mehr im Wagen). Es waren keine losen Teile zu erkennen, Ölstand in Ordnung... Morgen wird das Auto aufgebockt, mal sehen, ob mehr zuerkennen ist, es wurde noch eine kaputte Auspuffhalterung in betracht gezogen. Schon einmal Danke im vorraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?