Energiespar Glühlampen für Kronleuchter? Ratsam oder Unsinn?

5 Antworten

ich halte energiesparlampen generell für irrsinn. besser ist es leuchten zu verwenden, in denen entsprechend Leuchtstofföampen eingestezt werden können.

für alle die sich gerade fragen, wo der unterschied zur energiesparlampe ist:

das vorschaltgerät kann erhalten bleiben und muss nicht mit jedem lampenwechsel entsorgt werden,. und selbst mit der alten drossel halten die leuchtrohre in der regel länger, als mit den miesen elektronischen möchtegernvorschaltgeräten aus den energiesparlampen. die aus platz und kostengründen auf so "unnötiges" zubehör wie eine interne kompensation oder einen netzfilter (drossel) verzichten.

im falle der duchgangsbeleuchtung ist ein schneller lampenstart unerlässich. ich empfehle hier entweder auf LEDs zu setzen oder wenn die investitionskosten zu hoch erscheinen auf hochvolt halogenlampen. mit 18 watt statt 25 kommst du auf eine gesamtleistung von 108 statt 150 Watt. das ist schon mal ein anfang...

lg, Anna

Hi Stinchen,

ich würde dir auf jeden Fall raten, Lampen mit einem geringeren Stromverbrauch zu verwenden. Allerdings solltest du dir überlegen, ob du die Leuchtstoff-Energiesparlampen verwenden möchtest, da die oft zeitverzögert reagieren. Gerade im Flur ist das ein wenig problematisch, weil man dann zum Beispiel, wenn man nach Hause kommt, erstmal warten muss, bis das Licht angeht, bevor man in die Wohnung gehen kann. Ich persönlich finde das lästig, hatte nämlich mal so eine Lampe im Flur im Einsatz und habe mich jedes Mal darüber geärgert. Inzwischen bin ich auf eine LED-Birne umgestiegen. Die verbraucht noch weniger Strom, ist länger haltbar und geht vor allem sofort an. Das Licht ist übrigens super, anders, als oft behauptet wird. Es ist weder kalt, noch dunkel. Ich habe mir allerdings auch sagen lassen, dass man wirklich auf Qualität achten muss bei den LED-Lampen und habe sie einer Empfehlung zufolge bei www.ledmeile.de bestellt. Ein wirklich guter Online-Shop des Herstellers Lumixon, der immer die neuesten Technologien einsetzt. Kann ich dir nur empfehlen.

BG

Greenstar

Das kommt darauf an wie lange das Licht brennt. Grundsätzlich lohnt sich die Anschaffung von Energiesparlampen immer...vorrausgesetzt man kauft nicht billig sondern hochwertig. Gute Energiesparlampen (zb. von Osram) sind extrem schaltfest, erreichen sehr schnell die volle Lichtleistung und ähneln in der Lichtfarbe den Glühlampen.

Bedenken wie von linnea7 kannst du getrost ignorieren. Energiesparlampen enthalten zwar Quecksilber oder Amalgam aber das wird nicht freigesetzt. Wenn sie richtig entsorgt werden (Wertstoffhof oder Elektrofachmarkt) wird auch die Umwelt nicht extra belastet.

aber sicher, woher hast du deine Weisheit? kannst du das beschwören oder glaubst du einfach alles was dir so erzählt wird? Tatsache ist doch, dass Energiesparlampen als Sondermüll entsorgt werden müssen.Und Sondermüll ist nie harmlos.

0
@linnea7

Akkus und Batterien sind ebenso Sondermüll, die Farbe auf deinen Wänden auch. Du wohnst also praktisch in Sondermüll.

Das Quecksilber oder Amalgam befindet sich in einer geschlossenen Glasröhre, das muss so sein da die Lampe sonst nicht funktioniert. Solange diese Glasröhre unbeschädigt ist werden keine gesundheitsschädlichen Stoffe freigesetzt. Unter normalen Betriebsbedingungen ist eine Beschädigung der Glasröhre nahezu ausgeschlossen.

Da sich in neuen (und hochwertigen) Energiesparlampen Amalgam statt Quecksilber befindet wird sogar bei beschädigter Glasröhre kein giftiges Quecksilber freigesetzt da es im Amalgam gebunden ist. Einfach auffegen, in ein altes Marmeladenglas und ab damit zum Wertstoffhof. Fertig.

Sondermüll sind diese Lampen weil Müll im Entsorgungs- und Verwertungsprozess nicht gerade mit Samthandschuhen angefasst wird, ein Bruch der Glasröhre ist also fast garantiert. In diesem Fall würde das Amalgam austreten und unter bestimmten Vorraussetzungen Quecksilber freisetzen. Außerdem gehört schon die Elektronik in der Lampe nicht in den Hausmüll.

0
@Buergilektriker

in meiner Wandfarbe ist Kreide und Methylzellulose(kann man auch essen)und wasser.Ich wohne auch nicht in Akkus und Batterien. Die Gefahr dass sie auslaufen ist relativ gering. Die Wahrscheinlichkeit, dass eine Energiesparlampe einmal herunterfällt und kaputtgeht ist jedoch gar nicht so gering, kann schon mal passieren, oder?

Ach unter bestimmten Vorraussetzungen wird also doch Quecksilber freigesetzt? aha . Was für ein Quiatsch

0
@linnea7

Amalgam setzt bei höheren Temperaturen oder unter bestimmten chemischen Prozessen Quecksliber frei, diese Umstände finden sich aber in deinem Haushalt nicht. Ich nehme an dass du alle chemischen Prozesse die du nicht verstehst oder nicht verstehen willst als Quatsch abtust...macht das Leben auch viel einfacher.

Wer Angst vor zerbrochenen Energiesparlampen hat kann auch welche mit Schutzkolben kaufen (aus Kunststoff und praktisch unkaputtbar).

Mir ist noch niemals eine Energiesparlampe runtergefallen oder auf andere Weise zerbrochen und ich habe schon hunderte in der Hand gehabt.

0

Was möchtest Du wissen?