Energieparplan für den Haushalt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Viele Stromanbieter bieten auf ihrer homepage diesen Dienst an. Dafür musst du nur regelmäßig deinen Stromzähler ablesen und dich dann bei deinem Stromanbieter einloggen. Dort kannst du dir alles ausrechnenen lassen, auch den Vergleich zum Vorjahresmonat. Das würde ich als erstes versuchen. wenn dem nciht so ist, dann kannst du dir doch ganz einfach selber eine Tabelle anlegen wo du die Zählerstände einträgst.....

lysaktet 09.08.2011, 13:03

Ich habe gerade auf der Homepage der Yello-Strom (gibt es aber auch bei anderen Anbietern) was von einem Sparzähler gelesen. Damit kannst du sehr genau zurückverfolgen wo sich die richtigen Stromfresser befinden und noch vieles mehr. Ich habe es selber aber nicht ausprobiert, deshalb kann ich hier mit meiner Erfahrung nicht glänzen.

0

Ich kann Dir aus eigener Erfahrung nur zu folgendem Vorgehen raten: Geh an den Stromkasten und schreib Dir auf, was da steht. Dann legst Du eine Excel-Tabelle an: Links die Tage seit der letzen Abrechnung, wahrscheinlich Anfang Januar. Dort wird dann der Zählerstand der letzen Abrechnung eingetragen. Dann kommt lange nichts, weil heute schon der 10. August ist (aber bitte genau sein, z.B. Januar 31 Tage, Februar 28, März 31 usw.). Dann läßt Du ausrechnen, wieviel das jeden Tag war.

Dann gehst Du durch die Wohnung und schaust, was Du ausschalten oder optimieren kannst: Ist der Kühlschrank zu hoch eingestellt, die Gefriertruhe abgetaut oder voller Eis, der Speicher unter der Spüle ständig an, obwohl man ihn nur jeden Tag kurz braucht, Standby am Fernseher oder kann man den ganz abschalten, die Kaffeemaschine an, obwohl man eine Thermoskanne hat, kann man öfter mal den Dampfkochtopf benutzen, haben alle Töpfe immer den Deckel drauf, muß unbedingt immer bei 60° gewaschen werden oder reichen auch 30°, kann man auch mal auf der Leine aufhängen oder muß es der Trockner sein, ist die Spülmaschine immer voll oder läuft sie jeden Tag aus Gewohnheit... unendlich viele Möglichkeiten.

Und dann schaust Du jeden Tag nach, ob sich was verbessert hat - immer zur selben Zeit.

oasemoin 10.08.2011, 14:28

Hey vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Das ist etwas Mühsam, aber sicher die beste Methode um sein Potential zu testen. Vor allem das Vorher-Nachher lässt sich am besten dokumentieren. Danke

0
philellada 10.08.2011, 14:38
@oasemoin

Aus eigener Erfahrung: Es ist überhaupt nicht mühsam und sehr lehrreich. Inzwischen schaue ich auch nicht mehr jeden Tag nach, sondern nur noch, wenn ich sowieso im Keller bin und trage es danach sofort ein. Manche haben den Zähler ja auch auf der selben Etage, ist also noch einfacher. Ich habe auf diese Art im ersten Jahr enorm viel eingespart, inzwischen bin ich bei etwas über 1000 kWh.

Man kann auch vor dem Waschen und nach dem Waschen ablesen - wenn man nicht zwischendurch auch noch duscht und kocht. Der Unterschied zwischen den einzelnen Wäschen ist auch interessant. Besonders spaßig ist es, das Rädchen zu beobachten, wenn der Wäschetrockner läuft.

0

Die einfachste Methode dürfte ja wohl eine Tabelle sein in der du in die linke Spalte das Datum und die Uhrzeit notierst (am besten immer die gleiche Uhrzeit) und in der rechten Spalte den Zählerstand des Stromzählers. In einer weiteren Spalte kannst du dann die Differenz notieren, bzw. mit Excel ausrechnen.

oasemoin 09.08.2011, 09:49

Ok, die Differenz ist wohl die einfachste Methode. Wenn ich aber wissen möchte, wo ich die meiste Energie verschwende, wird das schon schwierig. Ich bräuchte dann für jedes Elektro-Gerät so einen Stromzähler, den man zwischen die Steckdose schaltet oder? Das Ding verbraucht ja auch Energie und ist somit kontraproduktiv. Hmm, also werd ich mich wohl mit einem monatlichen Plan begnügen müssen und kann nur vermuten, wo ich noch Energie sparen kann.

0

Was möchtest Du wissen?