Energiegewinnung durch Abbau von Glucose?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Tut er ja gar nicht! Milchsäuregärung wird überall da eingesetzt, wo die aerobe Kohlenhydrat-/Fettverbrennung nicht einsetzbar ist. Rote Blutkörperchen z.B. haben keine Mitochondrien und können daher gar nichts anderes als Milchsäuregärung betreiben. Die Augenhornhaut hat keine Blutgefäße und daher zu wenig Sauerstoff um was anderes zu machen.

Der Nachteil ist, dass Milchsäuregärung "schmutzig" bzw. ineffizient ist. Die meiste Energie bleibt dabei ungenutzt, und die Milchsäure muss ja auch irgendwo hin. Auf Dauer bzw. als Hauptenergiequelle ist das also nichts. Als Ausnahme aber schon, weil die Milchsäure recycelt werden kann - ist also nichts verloren. Deshalb betreiben Muskeln im Normalbetrieb v.a. Fettverbrennung (bei untrainierten Personen auch mehr Kohlenhydratverbrennung) und nur wenn's "brennt" die Milchsäuregärung.

Das ist etwa wie wenn du im Stress bist und nach dem Futtern die Küche nicht aufräumst. Machst du "später"! Das geht auch 'ne Zeit lang - aber nicht auf Dauer. Und auch den Kleinen räumt wer anders hinterher. ;-))

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube es ist so (wers besser weiß bitte mich verbessern):

Anaerober Glycogenabbau (Glucose) findet statt, wenn der Körper einer relativ starken sportlichen Belastung ausgesetzt ist.

Wenn man mit langsamem Tempo einen langen Lauf machen würde, würde der Körper aerob Kohlenhydrate / Fett verbrennen.

Bei starken Belastungen muss es schnell gehen. Fettverbrennung wäre dafür zu langsam, sei es auch energiereicher. Es muss Glycogen genutzt werden.

Unser Körper kann nur mit einer begrenzten Geschwindigkeit Sauerstoff aufnehmen. Wenn der Sauerstoffbedarf aber sehr hoch ist (hohe sportliche Belastung), wird anfangs dem Myoglobin der Sauerstoff entzogen. Ist dies aufgebraucht, und der Bedarf an Sauerstoff immer noch höher als der Gewinn durch die Atmung, wird Glucose teilweise anaerob abgebaut. Dabei entsteht Milchsäure, was für den Körper in zu großen Mengen schädlich ist.

Um Milchsäurebildung zu vermeiden wäre es wichtig, sich vor einer Kraftübung aufzuwärmen. So erreicht das Herzkreislaufsystem eine höhere Sauerstoffzufuhr, und muss nicht erst eine Zeit lang beschleunigen. Außerdem kann es helfen, zB im Fitnessstudio zwischen den Übungen größere Pausen einzulegen, damit der Körper mögliches Lactat (Milchsäure) ausreichend schnell abbauen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?