Energieausweis fehlt, Haus nicht gedämmt - Heizkosten gehen in die Tausende - was tun?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Es besteht bei Neuvermietung die Pflicht, einen Energieausweis vorzulegen, wenn der Mietinteressent das verlangt. Nach Vertragsunterzeichnung besteht die Pflicht nicht mehr und wie man an diesem Beispiel sieht, ist er dann auch gar nicht mehr notwendigt, denn spätestens nach einem Jahr weiß ein Mieter, wieviel Energie er für seinen Heizbedarf benötigt. Es besteht also kein vertrags- oder pflichtwidriges Verhalten. Und es ist nicht wahr, dass es nicht Euer Verschulden ist. Euer Verschulden ist es, den Ausweis nicht verlangt zu haben und auch sonst offenbar bei der Besichtigung nicht geprüft zu haben, wie es um die Wärmedämmung bzw. zu erwartenden Wärmeverlust steht. Noch dazu wenn man einen Bruder vom Fach hat. Kündigt fristgerecht und sucht Euch ein anderes Haus. Ein gutes Haus wird aber deutlich mehr Miete kosten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach dem Energieausweis hätten Sie bereits vor Unterzeichnung des Mietvertrages fragen können. Das haben Sie offenbar versäumt. Das große Fenster haben Sie bei der Wohnungsbesichtigung auch gesehen. Das ist kein Mangel. Weiter ist es keine Pflicht eines Hausbesitzers sein Haus zu dämmen. Sie vergessen dabei leider auch, dass ein 'Vermieter damit eine höhere Miete verlangen kann. Ausziehen können Sie mit einer 3monatigen Kündigungsfrist zu jeder Zeit. Wer hindert Sie denn daran? Eine außerordentliche Kündigung ist nicht möglich. Und zum Schluss: Heizkosten gehen bei den meisten Menschen in die Tausende. Das liegt nun mal am Energiepreis, an der Größe der Wohnungen, Häuser und last but not least, dem eigenen Heizverhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich nehme mal an Du hast Dich verschrieben und meinst Gasnachzahlung.

Das das Haus nicht gedämmt ist hast vor Unterzeichnung des Mietvertrages gewußt.

Den Energieausweis hättest Du Dir vor Unterzeichnung des Vertrages vorlegen lassen müssen.

Ihr könnt aus diesen Gründen weder den Vertrag anfechten noch ohne Einhaltung der K-Frist kündigen.

Wir möchten so schnell es geht ausziehen

Könnt Ihr doch, nur die K-Frist müßt Ihr einhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Den Energieausweis muss euch die Vermieterin bei Abschluss des Mietvertrages vorlegen. Darauf habt ihr offenbar verzichtet. Wenn sie keinen hat, habt ihr ja nicht wirklich einen Nachteil, denn der Ausweis bedeutet ja noch nicht, dass Energie gespart wird. Ihr könnt also nichts machen, außer auziehen und euch beim nächten Mal einen Energieausweis rechtzeitig vorlegen lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Padri
31.10.2012, 09:16

Das "muss" ein Vermieter nur auf Nachfrage des Vermieters. Offenbar wurde hier nicht nachgefragt.

0

"Laut Gesetz ist der Energiepass kein Bestandteil des Mietvertrages und auch keine Wirksamkeitsvoraussetzung für das neue Mietverhältnis, betont der Düsseldorfer Hauseigentümerverband. Es ist also für den Mietvertrag unerheblich, ob der Vermieter dem neuen Mieter einen Energiepass vorlegt oder nicht. Auch fehlerhafte Energiepässe haben keinen Einfluss auf das Mietverhältnis." Quelle http://www.business-on.de/berlin/energieausweis-ist-kein-bestandteil-des-mietvertrages-neumieter-haben-das-recht-auf-einsicht_id2472.html

Ihr hättet vor dem Unterzeichnen die Einsicht in den Energiepass verlangen müssen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vermieter schuldet einen so genannten Energie-Ausweis nicht unbedingt. Wenn der Mieter darauf aber Wert legt, so kann er im Zeitpunkt des Einzugs diesen vorzeigen lassen. Hat der Vermieter keinen solchen, kann er freizügig weiterziehn und sich 'ne andre Wohnung suchen... Wenn Du nun sogar noch selbst schreibst, daß Du kräftig Geld zurückerhalten hast vom Energieversorger, dann kontrastiert dies noch mehr mit deinem Ansinnen und Du hast praktisch keine Chance mehr, in dieser Sache anzuklopfen. Dein Bruder hätte dich also besse vorher schlau machen, evtl. begleiten sollen bei der Wohnungsbesichtigung vor Einzug. Ein Rechtsgrund zur außerordentlichen Kündigung (also unbeachtlich hierfür gesetzter Frist) liegt hier jedenfalls nicht vor.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es kommt darauf an, wie alt das haus ist, wieviel fenster und so weiter.

wenn ihr eine rückzahlung bekommen habt, ist doch gut.

im übrigen habt ihr den vertrag unterschrieben, obwohl es keinen energieausweis gab. von daher müsst ihr die fristen einhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxist
30.10.2012, 21:36

Ich glaube sie müssen 770 € nachzahlen!

0

Weder Dämmung noch Energieausweis sind Pflicht, das ist ein Irrglaube. Der Energieausweis geht einen Mieter schlicht nichts an. All das ist kein Grund, früher aus dem Vertrag zu kommen, Euch bleibt die 3-monatige Kündigungsfrist...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Aber eine Rückzahlung ist doch gut, warum so traurig? Das mit dem Energieausweis tritt erst ab dem kommenden Januar in Kraft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von maxist
30.10.2012, 21:36

Ich glaube sie müssen 770 € nachzahlen!

0
Kommentar von MosqitoKiller
31.10.2012, 05:26

Das mit dem Energieausweis tritt erst ab dem kommenden Januar in Kraft.

Unsinn...

0

du meinst sicher gasnachzahlung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?