Energieausweis bei Hausverkauf

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Fordern kannst du immer, aber haben wird der Verkäufer keine, sonst hätte er den ja mitgegeben. Also müsstest du klagen, und das dauert und kostet. Wahrscheinlich ist es einfacher selber einen ausstellen zu lassen. Brauchst du denn einen? (Vermietung etc.) oder willst du nur wissen, wie hoch deine Heizkosten sein sollten und nicht sind? Weil der Energiepass zeigt sowieso nur eine Hausnummer, ähnlich wie der Normverbrauch beim Auto. Der taugt nur zum Vergleichen von verschiedenen Objekten.

Wir wollen das Haus jetzt wieder verkaufen und müssten ja einen Ausweis erstellen lassen. Nur möchte mir der Voreigentümer nicht helfen, Unterlagen zum Energieverbrauch der letzten drei Jahre zu bekommen. Er selbst hat diese nicht mehr (Aufräumwahn) und er ist auch nicht bereit, Rechnungskopien beim Versorger anzufordern.... Nun überlege ich natürlich, ob ich ihm den schwarzen Peter nicht wieder rüberschieben kann.... Im Notfall müsste ich wohl doch einen Bedarfs-Ausweis erstellen lassen.

0

Der Verkäufer war mit der Energieeinsparverordnung (EnEV 2009) zwar verpflichtet, einen Energieausweis vorzulegen, aber aushändigen musste er diesen nicht. Das wird erst mit der neuen EnEV 2014 Pflicht, die ab 1. Mai 2014 gilt. Hier findest du noch ein paar Infos zum Energieausweis http://www.energie-fachberater.de/beratung-foerdermittel/gesetzliche-vorgaben/energieausweis/

Die Vorlage eines Energieausweises durch den Verkäufer ist nur dann Pflicht, wenn es der Käufer verlangt. Verlangt der Käufer keinen Energieausweis, muss der Verkäufer diesen nicht automatisch vorlegen. Von daher war der Verkäufer auch nicht in der Pflicht, Dir diesen unauf-gefordert vorzulegen. Ob Du diesen jetzt aber nachträglich (wegen Unkenntnis) verlangen kann, weiß ich allerdings nicht ....

Zu dieser Zeit war es keine Pflicht!

Was möchtest Du wissen?