Energie eines geostationären Satelliten gegenüber der Erde?!

2 Antworten

Der Satellit besitzt sowohl kinetische Energie, die aus der Geschwindigkeit stammt, die notwendig ist ihn stationär über einen Punkt der Erde zu halten. Tipp: der geostationäre Satellit bewegt sich auf einer Bahn, die ihn in 24 Stunden umrunden lässt. Hier wäre der Umfang eines Kreises zu berechnen.

Der Satellit besitzt auf Grund seiner Höhe eine potentielle Energie. Beide sind dann die Gesamtenergie.

Da nach der Energie gegenüber der Erde gefragt ist, würde ich davon ausgehen das die potenzielle Energie gemeint ist. Der Ansatz Fg = Fz würde z.B. darauf führen wie schnell der Satelit fliegen müsste, könnte also sinnvoll sein wenn auch nach der kinetischen Energie gefragt ist. Was genau sind die (1/r) Terme in deiner Gleichung?

Na ja die Gleichnung ist doch identisch mit der Arbeit im Gravitationsfeld WG. In der Gleichung steht dann r1 für den Erdradius (in diesem Fall) und r2 für den Gesamtradius bis zum Satelliten.

Würdest Du auch die Gleichung nehmen?

0
@Produzent

Hatte nur die Gleichung für die Kraft und hab beim integrieren im Kopf ein paar Vorzeichen vertauscht ;) Ja, die würde ich dann auch nehmen so wie ich die Aufgabe interpretiere :)

0
@Produzent

Nicht so kompliziert denken. Mit der Formel Kreisumfang U = 2r¶ erhält man den Weg, den der Satellit in 24 Stunden zurücklegt. Hier ist nur zu beachten, dass man als r den Radius zwischen Geozentrum und Sat. einsetzt. Jetzt kann man mit der Formel kinetische Energie diese ausrechen, den Masse und Geschwindigkeit sind vorhanden. Epot dazu summieren udn fertig ist das gesuchte Ergebnis.

0
@Karl37

Bist Du sicher, dass die kinetische Energie berechnet werden muss?

Danke aber!

0

Was möchtest Du wissen?