Endstufe Sicherung Car- Hifi Problem?

2 Antworten

Subwoofer?

Musiksignale sind eine Anhäufung von allen möglichen Frequenzen mit schwankender Amplitude.

Der Subwoofer interessiert sich dabei nur für die Frequenzen < 80Hz (oder was auch immer du als Grenzfrequenz eingestellt hast).

Während eines Bassschlages erreicht es vllt kurz 300A. Dazwischen nur 100A, bis der nächste Bassschlag kommt.

Wenn die Sicherung träge genug ist, und der Pufferelko vor dem Verstärker groß genug ist, dann brennt die Sicherung nicht durch, weil im Durchschnitt unter 200A.

Würdest du 50Hz Sinus auf -0dbfs und auf Anschlag aufdrehtem Verstärker draufschicken, würde die Sicherung durchbrennen, weil 200A dann überschritten werden.

Hinzu kommt die Kennlinie der Sicherung selbst: Diese macht ja bei 200,5 A nicht sofort dicht. :)

Woher ich das weiß:Hobby

Naja aber ich habe das vor ca. 1 Stunde mit einem 50 Hz Sinuston getestet fast 1 Minute lang und da brennt nichts durch, wie gesagt hängt an 0.5 Ohm, das ist eigentlich schon gewaltig, habe leider kein Amperemeter zum messen

0
@Galgon

0,5Ohm ist ja auch schon fast kurzschluss :)).

Daher mal ganz nett zu wissen:

Welchen Leiterquerschnitt und welche Länge hat die Leitung zwischen Verstärker und dem Subwoofer?

Evtl. liegt hier der Hase im Pfeffer :).

0
@Franky12345678

Also von der Batterie zum Verstärker sind es 70mm2

Vom Verstärker zum Subwoofer sind es 10mm2, die aber fest am Subwoofer von Ground Zero installiert sind, ist wie gesagt ein GZPW 15 SPL. Länge ca. 1.50 Meter und die Stromkabel zur Endstufe ca. 1.20 Meter

0
@Galgon

Leiterwidestand vernachlässigbar.

aaaaber.......

Ich habe mich daher doch mal um die Bedienungsanleitung gekümmert....

Darin steht:

Prüfen Sie den Widerstand (Impedanz) der Schwingspulen immer mit einem Messgerät, bevor Sie den Ver stärker anschliessen. Diese digitalen Endstufen sind nur 1 Ohm stabil, jede Impedanz kleiner 1 Ohm wird den Verstärker beschädigen. Garantieanspruch besteht in diesem Fall NICHT!

https://www.eton-gmbh.com/fileadmin/user_upload/Bedienungsanleitungen/Car-HiFi_Verstaerker/FORCE_Serie_3000-5000manual.pdf

Der Sub ist mit dem Verstärker nicht kompatibel!

Vermutlich drosselt sich die Leistung, oder es ist bereits ein Schaden aufgetreten, so dass die 200A nicht mehr überschritten werden.

0
@Franky12345678

Ja den Text kenne ich ^^ aber sowohl die FA 3000 als auch die FA 5000 werden im Wettbewerbsmodus an 0.5 Ohm betrieben, desweitern verfügen die über diverse Schutzschaltungen, was Wärme usw angeht. Genug Power bekommt der Subwoofer ja, das ist ja nicht das Problem, nur das die dumme Sicherung nicht durchbrennt stört mich ein bisschen ^^

0
@Galgon

Es gibt nur folgende Möglichkeiten:

  • Es fließen eben doch nicht mehr als 200A in den Verstärker hinein - Warum auch immer... (200*12=2400W Leistungsaufnahme)
  • Die Sicherung ist ein dicker Stahlbolzen
  • Du hast einen Fehler eingebaut, der die Sicherung wirkungslos macht (unwahrscheinlich, wenn sich die Sicherung batterieseitig in der Plusleitung befindet und du sie auf direktem Weg mit dem Verstärker verbunden hast)

Da hilft dann nur eine Amperezange weiter, um das zu klären. :)

0
@Galgon

PS: Auf das Gehäuse kommt es auch sehr an.

Ein guter 100W-Sub mit gutem Gehäuse spielt einen 1000W-Hutablagen-Krachsub problemlos an die Wand :).

Leistung ist nicht alles. Vielleicht war dein vorheriger Sub nicht so dolle und du vergleichst es nun damit^^. In Wirklichkeit sind es vllt. sogar nur 50A :D.

0

Diese 400A zieht sie nur wenn beide Kanäle volle Last aufnehmen, also prügellaut und weißes Rauschen. Deine ANL-Sicherung begrenzt das nicht, denn woher sollte sie das wissen?

Naja, es hängt ein GZPW 15 SPL an der Endstufe an beiden Kanälen, warum brennt die Sicherung nicht durch, 35 HZ ton auf Vollast

0

Was möchtest Du wissen?