Endstufe schaltet sich ab bei Lauter Musik, jetzt hat die Endstufe keinen Strom mehr*Hilfe*

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Falls du irgendwelche Messgeräte wie Multimeter oder Spannungsprüfer hast, (ich meine keinen Phasenprüfer) dann miss doch bitte mal die Eingangsspannung an der Endstufe. Mal abgesehen davon schließt man nicht einfach mal ne Autobatterie kurz. So ein Teil liefert die mehrere Hundert Ampere. Der Kondensator kann schonmal nicht defekt sein, denn bei korrekter Parallelschaltung sollte trotzdem noch eine Spannung anliegen. Daher muss defakto entweder die Sicherung durch sein oder es besteht ein anderes Verbindungsproblem.

Wer dermaßen diletantisch mit der Elektronik umgeht, sollte keine verbauen. Echt, du baust ja nur Mist. Haste vorn eine Kabelsicherung im Pluskabel drin, Nähe Batterie? Dann wäre die jetzt durch. Sonst kann auch der Cap einen weg haben. Oder die Endstufenausgangssektion, die Sicherungen der Endstufe sichern nur den Eingang ab. Thermische oder elektrische Schutzschaltungen benötigen auch einige Zeit, um die Endstufe wieder anschalten zu lassen.

Du hast mir geschrieben, dass die enorme Energie für deine 800-W-RMS-Endstufe zu viel wären für deine 16-mm²-Leitung bzw. die wie auch immer starke Sicherung. Das kannste getrost verneinen. Die deutschen Richtlinien lassen bis 65 Ampere bei 16-mm²-Leitungen zu. Und zwar bei 230 Volt und max. 50 m Kabellänge. Das entspricht fast 15.000 W! Da solltest du doch noch mal schauen... Ist denn nun die Kabelsicherung vorn das Problemn gewesen???

Auch müssen ab gewissen Leistungswerten alle am Stromkreislauf beteiligten Leitungen angepasst werden. Also nicht nur die Masse zum Kofferraummassepunkt, sondern auch die Weiterleitung der Karosseriemasse zur Batterie. Hat die auch 16 mm²? Und die Lichtmaschinen/Batterie-Verkabelung auch auf 16 mm² angepasst? Wenn du nur einen Weg nicht auf 16 mm² bringst, grad die Rückführung der Karosseriemasse auf den Batterieminuspol, bringt dir die ganze andere 16er Verkabelung fast nüscht.

0
@darkhouse

Ob 16 Quadrat jetzt wirklich so ausreichend ist will ich jetzt mal nicht umbedingt sagen. Wenn du nachrechnest braucht die Endstufe 66,7 Ampere. Jedoch muss man davon ausgehen dass die Endstufe bestimmt die doppelte Eingangleistung hat wie Ausgangsleistung. Daher würde ich auf 133,3 Ampere kommen. Die Wattzahl ist hier im übrigen vollkommen egal. Denn es kommt nicht auf die Leistung sondern nur auf den Strom an.

0
@Striker89

Die Angabe max. 65 A bei 16 mm² bezog sich dabei auf 230 Volt! Nicht auf 13 komma irgendwas… Der Endstufeneingang hat hier eine Netzteilsicherung intern von 70 A. Wenn der Hersteller sich beim Entwurf dieser Endstufe was überlegt hat - wovon ich bei Hifonics absolut ausgehe -, sollte der Eingangsstrom durch eine 16er Leitung locker durchpassen.

0

da ist wohl die sicherung vor der endstufe durch, nehme einen spannungsprüfer und halte nicht plus an minus, das macht man nicht. würde mal die sicherungen im Auto prüfen.

Was möchtest Du wissen?