Endometriose oder doch nicht?

2 Antworten

Einen endometriose Verdacht stellt man nicht einfach nur so in den Raum,sondern belegt ihn.Sicher geht das nur mit einer Bauchspiegelung.Sollte sich der Verdacht erhärten,sollte das auch behandelt werden.Am Besten in einem EndoZentrum.Schon allein durch eine Endometriose kann unfruchtbarkeit entstehen.Das ist versprengte Gebärmutterschleimhaut,die sich natürlich nicht so aufbaut wenn man z.B.die Pille nimmt.Trotzdem muss/sollte das abgeklärt werden.

Die Frauenärztin meinte das sie das erstmal 2 Monate versuchen soll weil sie kein Blut im Stuhlgang hat und außer den Schmerzen beim Stuhlgang eigentlich alles normal ist...vielleicht wäre danach die Rede von einer Bauchspiegelung ?!

0
@Mogli145

Bei einer Endo hat man nicht zwingend Blut im Stuhl.Das kommt drauf an wo sich die Gebärmutterschleimhaut ablegt.Selbst wenn sie im Darm sitzt muss es nicht bluten.Das kann im Darm sein,aber auch auf der Blase,im gesamten Bauchraum.In schweren Fällen sogar in der Lunge und im Gehirn.Trotzdem könnt ihr dem Rat der Frauenärztin folgen.Was danach ist,sieht man dann.

0

Hab ich das recht eine Bauchspiegelung anzufordern?

Bin 21 und habe seit meinem 13 LJ extreme schmerzen während und vor der Periode. Also kaum aushaltbar und bin oft schon im Kh deswegen gewesen, weil ich fieberartige Symptome bekomme und der Kreislauf flöten geht. Ich hatte bis jetzt noch nie Schmerzen/Krämpfe, die ich als normal empfunden habe. Das zieht sich runter bis in die Beine und in den Rücken. Durchfall bekomme ich auch jeden Monat. Bekomme von Hausarzt deswegen auch schon länger 800-Ibus, welche aber auch kaum helfen. Hab echt schon alles versucht, um die Schmerzen ertragbar zu machen, scheiter aber immer daran. Ich hab bald wieder einen Termin beim FA. darf ich dort Anforderung, dass ich eine Bauchspiegelung bekomme, wegen dem Verdacht auf Endometriose?  Oder zur Not die Gebärmutter entfernen lassen? Mich beeinflusst das nämlich enorm.

...zur Frage

Verdacht auf Endometriose :o

Hallo, ich bin 15 Jahre alt und hab seit ca. 2-3 Jahren unerträgliche Regelschmerzen. Vor einpaar Tagen habe ich mich im Internet etwas darüber informiert und bin auf die Endometriose gestoßen. Die meisten Symptome treffen auch leider auf mich zu. Ich habe Schmerzen beim Wasserlassen während der Periode, oft Unterleibkrämpfe vor der Periode und während der Periode, mein Zyklus ist ziemlich lang ( mindestens 30 Tage ), zyklisch auftretende Rückenschmerzen und wie davor schon gesagt unerträgliche Regelschmerzen. Also für mich hört sich das schon ziemlich eindeutig an, daher habe ich mir einen Frauenarzt Termin gestellt, der ist aber erst am 30. Juni. Im Moment habe ich meine Periode und ich hatte noch nie solche Schmerzen, ich musste 3 Schmerztabletten nehmen bis die Schmerzen einigermaßen vorbei gegangen sind. Nun zu meinen Fragen, ich habe im Internet gelesen, dass eine Gynäkologische Untersuchung notwendig ist und dann erst eine Ultraschalluntersuchung, jedoch bin ich noch Jungfrau, wird die Gynäkologische Untersuchung trotzdem durchgeführt oder nicht? Und kann die Endometriose medizinisch geheilt werden oder muss eine Operation durchgeführt werden? Und sollte ich lieber doch schon etwas früher zum Arzt bzw. Krankenhaus gehen oder macht es nichts aus wenn ich noch 2 Wochen warte? Da ich gelesen habe, dass man davon Unfruchtbar werden kann mache ich mir nun ziemliche Sorgen und bitte um schnelle Antworten.

Vielen Dank im voraus! :)

...zur Frage

Sex während der Periode ohne verhütung = Schwanger?

Hallo, meine Freundin hat mir erzählt das sie letztens mit einem Mann geschlafen hat, der aber 14 Jahre Älter als sie ist und schon 2 Kinder hat. Es kam bei Ihnen zu Sex ohne Verhütung während sie ihre Periode hatte. Danach sollte die Periode aber noch 2 oder 3 Tage dauern, doch es kam kaum noch Blut. Kann sie Schwanger werden?

...zur Frage

Endometriose schlimmer durch pille?

Nehme die diane 35 weil ich angeblich Hormonstörungen habe. Aber meine andere Frauenärztin hat gesagt das das Schwachsinn ist weil durch den acth Test nichts rausgekommen ist wie pco oder sonst was. Vorher hatte ich zwar auch schmerzen im Unterleib in manchen Monaten besonders im Winter waren die zum Teil sehr stark im Gegensatz dazu in den anderen Monaten leichter. Aber seit dem ich die Pille nehme also bin jetzt im 6. blister habe ich schmerzen im Darm während meiner Periode.( manchmal auch beim wasserlassen wenn ich mein urin sehr lange einhalte also paar Stunden und meine Blase sich dann verkrampft). Aber mein Stuhlgang ist auch schlechter geworden und lässt sich verzögern. Damals konnte ich fast direkt nach dem Essen und jetzt manchmal erst nach 1-2 Tagen... ich weiß nicht ob jetzt ein Verdacht auf endometriose sein könnte. Was denkt ihr? Was könnte das sein?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?