Endlich Tampons verwenden?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Liebe CheonSongyi,

keine Sorge, denn mit etwas Übung und Entspannung wirst du den Dreh bald raus haben.

Zu Beginn empfehlen wir dir zuerst eine der kleinsten Größen, o.b. ProComfort mini oder leichte Tage mit SilkTouch Cover zu nehmen. Probiere behutsam - mit "Fingerspitzengefühl" - wie und in welche Richtung sich der Tampon bei dir am leichtesten einführen lässt. Du solltest bei deinem ersten Versuch den Tampon an den ersten beiden Tagen der Menstruation einführen. An den ersten Tagen ist die Menstruationsblutung am stärksten und der Tampon gleitet besonders leicht.

Mach dich zunächst mit deinem Körper vertraut. Die Öffnung der Scheide liegt in der Schamspalte zwischen Harnöffnung und Darmausgang. Sie ist von den Schamlippen verdeckt. Diese hältst du am besten mit der freien Hand auseinander.

Beim Einführen des o.b. Tampons hast du möglicherweise zunächst das Gefühl, dass die Scheide zu eng ist. Die festen Muskeln des Beckenbodens verengen nämlich den Eingang der Scheide. Diese Muskeln musst du entspannen - also nicht die Luft anhalten, sondern ruhig ausatmen - und dann den o.b. Tampon schräg nach oben und hinten schieben. Nach wenigen Zentimetern spürst du schon, dass sich der anfängliche Widerstand verliert und der Tampon dann leicht in den weiteren, nachgiebigen Teil der Scheide gleitet. Er muss so weit in die Scheide hineingeschoben werden, dass der ganze Zeigefinger dabei eingeführt wird.

Der o.b. Tampon liegt nur dann richtig, wenn du ihn überhaupt nicht mehr spürst! Wenn er drückt oder auch nur im geringsten Unbequemlichkeit verursacht, wurde er nicht tief genug eingeführt.

Probiere aus, in welcher Haltung du den Tampon am leichtesten einführen kannst: das kann beim Sitzen auf der Toilette oder in der Hocke sein. Manche Mädchen kommen am besten zurecht, wenn sie stehen und ein Bein hochstellen.

Mit Ruhe und Zeit wirst du sicher bald herausfinden, wie du den o.b. Tampon am besten einführen kannst.

Wir bitten dich, die Gebrauchsanweisung der o.b. Tampons gründlich zu lesen. Dort findest du noch weitere wichtige Hinweise und Ratschläge zur Hygiene und zur Verwendung von o.b. Tampons.

Viele Grüße, dein o.b. Team 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo CheonSongyi,

bist du denn noch Jungfrau? Falls ja könnte es an deinem Jungfernhäutchen liegen. Dies ist wie auch der Rest der weiblichen Anatomie nicht bei allen gleich.

Ich habe auch erst nachdem ich entjungfert wurde keine Probleme mehr beim einführen von Tampons gehabt.

Es sollte dir aber bewusst sein das du dich nicht dazu zwingen solltest Tampons zu verwenden. Als es bei mir damals nicht klappte und sogar zu Schmerzen führte lies ich es einfach sein und verwendete weiter Binden. Klar das ist natürlich auf Dauer unangenehm aber immernoch besser als Schmerzen zu ertragen.

Höre also auf dich, auf dein Gefühl. Tue nichts was du nicht möchtest und was dir nicht gut tut.

Es gibt übrigens auch Tampons mit Applikator also einer Einführhilfe. Evtl. klappts ja so schon etwas besser.

Sollte dies so aber immernoch nicht funktionieren biete ich dir noch eine weitere Möglichkeit an. Und zwar: Menstruationstassen.

Sie erfordern genau wie Tampons etwas Übung können aber ebenso von Jungfrauen verwendet werden.

Der Vorteil der Tassen in dieser Hinsicht ist, dass sie deine Scheide nicht austrocknen. Tampons aber tun genau das. Diese Austrocknung deiner Scheidenschleimhaut kann genau zu diesen Schmerzen führen.

Die Tassen sind in ihrer Form und Beschaffenheit fast gänzlich von Tampons zu unterscheiden. Die Tassen sind glatt und weich. Ein Tampon ist trocken und eher rau. Ein Einführen ist somit bei den Tassen sofern man den "Dreh" raus hat angenehmer.

Auch bei den Tassen gibt es verschiedene Größen und Varianten. Am besten auch hier erstmal nach der kleinsten Größe suchen. Bei MeLuna z.B. gibt es auch noch eine "shorty" also eine extra kurze Variante.

Das Thema Menstruationstassen ist nicht für jeden das richtige. Manche fühlen sich dazu nicht bereit oder ekeln sich gar davor. Dafür gibt es keinerlei Grund dennoch bleibt das natürlich immer jedem selbst überlassen.

Falls dich das Thema interessiert kannst du mir gerne Fragen dazu stellen. Ich wiederhole es aber nocheinmal: Es ist und bleibt dir selbst überlassen. Tue nur was du wirklich willst.

Ich hoffe ich konnte dir weiterhelfen & wünsche dir alles Gute!

Lg

HelpfulMasked

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Karamelfreak
25.12.2016, 08:24

Kann man Menstruationstassen auch verwenden, wenn man noch nicht lange seine Periode hat?

1

Du darfst den Tampon nicht zu früh wechseln, erst wenn er voll ist. Das spürst du, indem du am Faden anziehst. Wenn er noch ganz fest drin steckt und nicht nachgibt, dann ist er noch nicht vollgesogen. Ist er dagegen voll, lässt er sich ganz leicht rausziehen und der nächste geht auch leicht hinein. Wenn du ihn soweit einführst, dass du den ganzen Finger nachschiebst, dann sitzt er richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von CheonSongyi
01.11.2016, 18:22

Danke, er ist zwar nicht  leicht rausgekommen, war aber wirklich voll... Und ich habe schon den ganzen Finger nachgeschoben, weiter geht nicht mehr :( 

0

Nur wechseln wenn er voll ist und entweder etwas gleitgel drauf bevor du ihn einführst oder spucke geht auch, das ist weil deine Scheide nach dem wechseln innen trocken war. 

ich hatte das problem auch immer, jz nicht mehr, man muss sich nur entspannen und genug zeit nehmen, man lernt relativ schnell wies am besten geht und kann es bald schon sehr schnell ohne nachzudenken, 

Übung macht den Meister, das schaffst du jede Frau kann tampons benutzen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wechsel ihn nicht zu früh und überprüfe vor dem wechseln ob er wirklich voll ist (erkennst du wenn du leicht am fädchen ziehst und er nachgibt)
wenn du vorhast einen Tampon einzuführen dann achte darauf das du dich nicht verkrampfst und wirklich entspannt bist, versuch es am besten mal im liegen oder mit einem Fuß auf der Badewanne oder WC oder so.
Wenn es dann immer noch nicht besser geht, etwas Creme oder Gleitgel auf die Spitze damit es "flutscht"

Viel Erfolg :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?