Ende des Anspruchs auf Familienversicherung?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wenn das Kind auf Dauer "behindert" ist könnt ihr ja eine Grundrente beantragen. Dann wäre das Kind darüber versichert. Ansonsten gilt die Altersgrenze.

Die Familienversicherung für Kinder kann nur dann ohne Altersbegrenzung fortgeführt werden, wenn es ein Gutachten gibt, welches bestätigt, dass das "Kind" auf Dauer und ohne jegliche Besserung niemals und unter keinen Umständen fähig sein wird, sich selbst zu versorgen. Dazu zählt, dass dieses Kind nie arbeiten können wird, sich niemals arbeitslos melden können wird, sich selbst niemals um Harz4 oder Sozialhilfe kümmern wird.

Hierbei ist keine vorübergehende und heilbare Erkrankung gemeint, sonden ein unheilbarer nicht zu verbessernder Zustand, der die eigene Lebensfähigkeit unmöglich macht, so dass eine lebenlängliche Abhängigkeit zu Eltern bzw. Pflegepersonen zu erwarten ist.

Wer allerdings im Internet unterwegs ist, dort Fragen formulieren kann, die man gut versteht und die Antworten lesen und auswerten kann, der kann auch leichteste Tätigkeiten ausüben. Daher scheidet hier meines Erachtens die altersunabhängige Familienversicherung für Kinder aus.

HerrHeimlich 25.08.2015, 19:41

Ich habe weder körperliche Probleme noch Schwierigkeiten damit mich angemessen und wortgewandt zu verständigen. Mein Problem liegt etwas tiefer und diagnostiziert sind mehrere unheilbare Krankheiten des Geistes die mich soweit beeinträchtigen das ich mich nicht in die Gesellschaft einfügen kann. bzw. ihr besonders dienlich wäre.  Ein unheilbarer nicht zu verbessernder Zustand beschreibt mein Leben ziemlich gut, deswegen verstehe ich die sofortige Absage der Kasse ohne auch nur den Ansatz einer Rückfrage meines Antrages entsprechend, überhaupt nicht :/

0
HerrHeimlich 25.08.2015, 19:49
@HerrHeimlich

Also brauche ich ein Ärztliches Gutachten in dem klar und deutlich steht das mein Zustand irreparabel ist ? 

0
Kunterbunt23 25.08.2015, 21:36
@HerrHeimlich

Ja, dieses Gutachten wirst Du brauchen. Sonst wird die Krankenkasse wieder ablehnen, da Deine Unfähigkeit, Dich selbst um Dein Leben zu kümmern, nicht nachgewiesen wurde.

0

Die Familienversicherung für Kinder besteht in folgenden Fällen:

Ohne Altersgrenze, wenn das Kind auf Grund einer Behinderung außer Stande ist, sich selbst zu unterhalten, und die Behinderung zu einem Zeitpunkt vorlag, in dem das Kind familienversichert war.

Der richtige Text lautet:

4.
ohne Altersgrenze, wenn sie als behinderte Menschen (§ 2 Abs. 1 Satz 1 des Neunten Buches) außerstande sind, sich selbst zu unterhalten; Voraussetzung ist, daß die Behinderung zu einem Zeitpunkt vorlag, in dem das Kind nach Nummer 1, 2 oder 3 versichert war.

Und in § 2 Abs. 1 Satz 1 SGB IX steht:

(1) Menschen sind behindert, wenn ihre körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen und daher ihre Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beeinträchtigt ist.

Und dies ist nach ihrem obigen Text nicht erkennbar.

Liegt dazu schon ein Gutachten eines Facharztes vor ?

Gruß Apolon

HerrHeimlich 25.08.2015, 18:40

Ja ich habe ein Fachärztliches Gutachten in dem bestätigt wird das ich bis auf Weiteres nicht in der Lage bin selbst für meinen Lebensunterhalt zu sorgen.  Muss in dem Gutachten konkret stehen das körperliche Funktion, geistige Fähigkeit oder seelische Gesundheit mit hoher Wahrscheinlichkeit länger als sechs Monate von dem für das Lebensalter typischen Zustand abweichen ? Ich habe aktuell "nur" dieses Fachärztliche Gutachten - keinen Schwerbehindertenausweis 

0
Apolon 25.08.2015, 19:00
@HerrHeimlich

Dies sollten Sie auf jeden Fall mit dem behandelnden Facharzt besprechen.

Was ich jedoch nicht verstehe, dass Sie mit solch einem Leiden überhaupt arbeitslos gemeldet sind, denn nach ihren eigenen Informationen, können Sie doch überhaupt nicht für einen Arbeitsplatz vermittelt werden.

Außerdem sollten Sie einen Antrag auf Schwebehinderung stellen.

0
HerrHeimlich 25.08.2015, 19:21
@Apolon

Das Problem ist das ich derzeit nur bei einem Psychiater in Behandlung bin und eben jene sind ja bekanntlich keine Psychologen =P   Ach Quatsch .. ich bin ja gar nicht arbeitslos gemeldet sondern "nicht vermittelbar"  Zumindest ist bekannt das ich nicht stabil genug bin für die Teilnahme am Arbeitsleben. 

Also ist meine derzeit einzige Möglichkeit wohl doch der Schwerbehindertenausweis .. wollte ich je nach Möglichkeit eigentlich vermeiden :/

0
Apolon 25.08.2015, 19:26
@HerrHeimlich

Also ist meine derzeit einzige Möglichkeit wohl doch der Schwerbehindertenausweis .. wollte ich je nach Möglichkeit eigentlich vermeiden :/

Das verstehe ich jetzt nicht - wenn man doch dadurch Vorteile bekommen kann, sollte man diese doch auch mitnehmen.

0
HerrHeimlich 25.08.2015, 19:36
@Apolon

Da haben sie eigentlich Recht .. Danke für ihre Antworten & Tipps !

0

Ob du behindert oder erwerbsunfähig bist sind zwei paar Schuhe. Bist du Arbeitslos gemeldet?

HerrHeimlich 25.08.2015, 17:49

Ich bin Arbeitslos gemeldet und habe dementsprechende Diagnosen die "eigentlich" schwer genug sein sollten für eine Weiterversicherung 

0
alicar 25.08.2015, 17:51

Wenn du arbeitslos gemeldet bist ist die Versicherung hierüber gegenüber einer Fami vorrangig.

0
HerrHeimlich 25.08.2015, 18:00
@alicar

Das bedeutet, ohne Behindertenausweis hat auch das Fachärztliche Gutachten hinsichtlich meiner Situation kein Gewicht oder habe ich da jetzt etwas falsch verstanden ?

Wüssten Sie was genau "passieren" muss damit ! ich vorerst weiter in der Familienversicherung bleiben kann  und nicht selbst Beiträge zahlen muss, was sowieso nicht möglich ist da ich kein Einkommen habe und auch das Einkommen unserer Zweckgemeinschaft über dem Satz liegt und ich somit auch kein Arbeitslosengeld beantragen kann wonach ich sowieso nicht strebe..

0
alicar 25.08.2015, 18:02

Voraussetzung ist eine dauerhafte Behinderung. Ein Gutachten reicht dann nicht, richtig.

1

Was möchtest Du wissen?