Ende der Zeit.

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo Panthalassa,

das müssen wir einzeln betrachten für Big Crunch, Big Whimper und Big Rip.

Der Big Crunch ist das nach den neuesten Beobachtungen unwahrscheinlichste Szenario, trotzdem ist Deine Frage hier am schwierigsten zu beantworten. Würde sich die Expansion umkehren und das gesamte beobachtbare Universum wieder in einen extrem heißen und dichten Zustand zurückfallen, würden ja wieder Quanteneffekte relevant werden. Letztlich kann man also nicht wirklich sagen, was dann passiert.

Im Big Rip nimmt die Expansionsgeschwindigkeit derart zu, dass es letztlich die Raumzeit selbst zerreisst. Und ja, das ist natürlich das Ende von Zeit und Raum - und allem anderen, was wir beobachten.

Interessant ist der Big Whimper; in diesem Szenario stirbt das Universum den langsamen Kältetod. Die Expansion bleibt langsam genug, um ein Zerreissen zu verhindern. Der Materie steht damit mit der Zeit immer mehr Raum zur Verfügung. Interaktionen werden entsprechend immer unwahrscheinlicher. Ist genug Zeit verstrichen, dass alle denkbaren Zerfallsprozesse abgelaufen sind, besteht das Universum im Wesentlichen aus Photonen und unglaublich viel Raum. Wegen der geringen Dichte sind dann auch Photonen-Photonen-Kollisionen extremst selten.

Der Physiker würde sagen: Die Entropie ist im Maximum angekommen. Zeit definieren wir ja als "Ablaufen irreversibler Prozesse in der Natur." "Zeit" ordnet Momentaufnahmen irreversibler Prozesse in eine eindeutige logische Reihenfolge, den Zeitpfeil.

Der Big Whimper ist das asymptotische Erreichen des Endes aller irreversibler Prozesse im Universum. Unsere Zeitdefinition funktioniert dann nicht mehr. Ob man das als "Ende der Zeit" ansehen möchte, ist wieder Definitionssache.

Ergänzen möchte ich, dass man keineswegs ausschließen kann, dass das uns bekannte Universum in einem 4. Szenario endet: Dem Phasenübergang. Das "Ausfrieren" bestimmter Symmetrien unterhalb bestimmter Temperaturen ist in der Physik ein nachgewiesener Prozess, der zu schlagartig anderen physikalischen Bedingungen führen kann. Beim Abkühlen kann es durchaus zu solchen Phasenübergängen kommen, die die Physik im Universum schlagartig ändern könnten.

Aber man muss ja nicht den Teufel an die Wand malen. ;-)

Grüße

Panthalassa 04.02.2015, 20:51

Wirklich gute Antwort, danke viel mals. :D Kann sie leider noch nicht als hilfreichste Antwort auszeichnen, aber später. ^^

0

Wie du Richtig behauptet hast, gehören Zeit und Raum irgendwie zusammen, Einstein hat sie schließlich nicht grundlos zur Raumzeit zusammengefasst. Damit leben wir in einem vier dimensionalen Universum, mit drei räumlichen und einer zeitlichen Dimension. Das würde bedeuten: Wenn der Raum aufhört zu existieren, dann müsste auch die Zeit "sterben". Bei den Szenarien die du meinst würde der Raum und damit auch die Zeit erhalten bleiben, da sie unabhängig von Materie und Energie ist (sie lässt sich zwar von Gravitation, Elekromagnetischen Feldern,... beeinflussen, ist jedoch nicht an diese gebunden). Nur wenn der Raum verschwindet gibt es auch keine Zeit mehr.

Panthalassa 04.02.2015, 20:52

Aber ist der Raum nicht an die Materie gebunden?

0
Schtis 04.02.2015, 21:13

Ganz im Gegenteil, die Materie ist an den Raum gebunden, nicht andersherum. Stell dir mal den Raum zwischen zwei Atomen vor. Hier und dar tauchen dort zwar manchmal Elementarteichen auf, doch er kann auch vollkommen frei von Materie sein. Trotzdem ist dort kein Loch im Raum-Zeit-Kontinuum.

1

Korrekt. Ohne Materie, Antimaterie und strahlung ind sonstigen noch unbekannten existierenden "dinge" gibt es auch keine zeit. Sobald jedoch etwas existiert existiert auch automatisch wiederum zeit.

Soso, es gibt also anerkannte Theorien zum Ende des Universums? Wir wissen ja nicht einmal wie es angefangen hat!

die zeit ist relativ und existiert eigentlich garnicht. sie kann also auch nicht aufhören.

SMaxV 04.02.2015, 00:18

Aber wenn es keine Materie, Antimaterie und Strahlung gäbe, könnte die Zeit nichts bewirken und man sie als nicht vorhanden bezeichnen.

0
Panthalassa 04.02.2015, 20:50

Darum spricht die Relativitätstheorie auch von Zeit und Raum, weil es die Zeit ja eigentlich gar nicht gibt. ;D

0

Was möchtest Du wissen?