Emulsion Golf V 1.6?

 - (Auto, Auto und Motorrad, Motor)

5 Antworten

Wie schaut es mit dem Stand beim Kühlwasser aus? Wenn du hier einem Verlust erkennst, würde ich das absolut nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn solche "Majonese" am Öleinfüllstutzen ist wahrlich NICHT Normal und kann in einem massiven Motorschaden enden.

Ursache kann eine defekte Zylinderkopfdichtung sein. Reagierst du darauf nicht, wirtst du irgendwann wegen nicht mehr ausreichender Schmierung mit einem Kolbenfresser überrascht.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wie gesagt, das Kühlwasser bleibt komplett unverändert.

0
@xXBrummiXx

Markiere mal genau den Stand. Solche Majo braucht einen Emulgator - da wirkt Kühlerfrostschutz fast ideal. Dann braucht es wirklich nur einer recht geringen Menge um das Öl in eine Emulsion, wie Schneidemulsion fürs Drehen zu verwandeln. Ich hab seit meiner Lehre 1971 schon einiges gesehen, das schlimmste war ein Motor, wo jemand einen Schluck Fenster-Frostschutz un den Ölstutzen gekippt hatte, bis jemand laut Halt schrie. Der Kunde glaubte, dass diese kleine Mennge unschädlich sei - es endete mit einem Austauschmotor...

0

Du hast kein echtes Problem. Da sich der Kühlwasserstand nicht verringert, ist die Kopfdichtung i.O. Ursache des Schmodders am Deckel ist Kondenswasser, das gerne ins Öl gerät, wenn ein Auto vorwiegend auf Kurzstrecken bewegt wird.

Zum Verdampfen des Kondenswassers können etliche Autobahnkilometer nötig sein, wobei zwischendurch der Ölstand kontrolliert werden muss, weil er absinkt, weil Wasser entfernt wurde.

Bei der Strecke wird das Öl schon warm aber ob es das Wasser wirklich raus kocht?

Ich würde mir keine Sorgen machen. Ich denke, der Motor braucht mehr Temperatur. Alles nomal.

Bei der Majonäse, die sich da auch unter dem Ventildeckel zeigt, deutet das schon auf ein deutlich ernsteres Problem hin. Ich würde da den Kühlwasserstand SEHR genau im Auge behalten, am besten den aktuellen Stand mit einem Marker kennzeichnen. Solch deutliche Schleimbildung habe ich nur bei Motoren mit tatsächlichen Schäden gesehen, zumeist ein winziges Leck bei der Zylinderkopfdichtung, wobei gerade der Frostschutz dann zum Emulgator wird, der selbst bei geringer Beimischung im Motoröl diese Majo-ähnliche Konsistenz macht. Kommt hingegen nur reines Schwitzwasser ind Ol. gibt das nicht dieses Bild.

0
@CATFonts

Ich hatte auch mal einen VW Motor, der hatte auch den Schlamm und da kam es nur von Kurzstrecke. Also ich würde mich da nicht festlegen.

Gerade, wenn beim Ölwechsel der Rest des Öls gut aussah. da würde ich mich nicht heiß machen.

0
@Twostrokejony

Das stimmt schon, wenn das Altöl gut war. Wenn man sies aber schon wegen deutlichem Schlamm gewechselt hat, ist das sehr verdächtig, dass da (wenn auch nur tropfenweise) etwas ins Öl läuft, das da nicht rein gehört

0
@CATFonts

Kann natürlich sein, dass die Kopfdichtung irgendwo eine kleine Macke hat aber ich würde nicht so schnell darauf schließen.

Ich würde weiter fahren und mir Gedanken machen, wenn es nach längeren Strecken, bei denen der Motor wiklich heiß wird immer noch so ist. Oder wenn Kühlwasser fehlt.

0

Schau mal nach, ob der Motorentlüftungsschlauch "zu" ist.

Ich werd mal einen Blick drauf werfen, danke

0

das bedeutet immer wasser

Woran kann’s liegen?

0

Was möchtest Du wissen?