Empfindungsstörungen und Schwitzen, was hilft dagegen?

2 Antworten

Hallöle, könnten die ersten Anzeichen für Fibromyalgie sein... hast du nach dem Aufwachen die Schmerzen in den Fingern stärker als später am Tag.... die erhöhten Rheumawerte sind auch ein Anzeichen.... wenn du dich oft schlapp und müde fühlst, laute Geräusche/Musik... nerven.... oder so wie wenn du eine Grippe bekommst.... Man geht zum Arzt, weil man sich krank fühlt... aber der findet nichts....? Ich bin von Arzt zu Arzt gelaufen.... galt schon als Hypochonder...:( Sprech den Arzt drauf an... die kommen meist nicht von selbst drauf... Lieben Gruß vom Saurier

3

Hallo, danke für die Antwort :) Na Ich habe eher Fingerschmerzen am Abend, ist aber mehr ein pochen Und manchmal ein Gefühl als wäre man gar nicht in seinem Körper( ganz komisch) Und vorallem Schluckbeschwerden.. Was machst du gegen die Fibromyalgie? Hab gehört da hilft nur Ernährungsumstellung? Ja zurzeit kann ich ohne 2 Bier abends gar nicht mehr einschlafen deswegen, aber ist ja auch nicht gut auf dauer :O

0
27
@holzdorf22

Da mein Vertrauen in Ärzte den Bach runter ist..... ausser ab und an eine Tilidin gegen die Schmerzen, wenn ich einen wichtigen Termin hab nehm ich gar nichts mehr an Medis... Antidepressiva.... ich hab zwar Schmerzen, aber deshalb bin ich nicht depressiv nur weil es ins Schema der Ärzte passen muss.... diese Mittel hauen einen nur noch mehr runter, weil man total ausgeschaltet wird... die Schmerzen hat man immer noch, doch es ist einem egal... leider aber alles Andere drumrum auch. Kann ich absolut nicht empfehlen ... ;D

Also hab ich etliche Monate lang mit Heilkräutern und Nahrungsergänzungsmitteln experimentiert... mittlerweile bin ich bei Tulsitee und Energiedrink ( mit 2g Taurin) plus 1g Cholinhydrogentartrat (eine wichtige Vorstufe für Acethylcholin) für den Abend angekommen... damit kann ich dann wenigstens 5-6 Stunden ohne von Schmerzen aufzuwachen schlafen... morgens wenn ich aufwache ist es allerdings immer noch schmerzhaft lässt dann aber innerhalb einer Stunde soweit nach, dass es erträglich ist.

Ich trinke regelmäßig Cistustee um mein Immunsystem zu unterstützen.... 2 Wochen lang, 3 Wochen Pause... Wenn ich doch mal krank werden sollte, hab ich die passenden Heilkräuter.

In meiner Ernährung gibt es keine Fertiggerichte, keine Zusätze wie Jod oder Fluor, Glutamat ect..... Nahrungsmittel alle möglichst Bio, kaum Alkohol, Leitungswasser wird gefiltert, weil die Leitungen hier schon sehr alt sind.... ob das alles hilft... so wirklich besser ist es dadurch nicht geworden... aber in der letzten Zeit auch nicht schlimmer.... egal, gesunde Ernährung ohne Chemie... kann garantiert nicht schaden ;)

Was man unbedingt vermeiden muss ist Stress..... dann wird es immer richtig heftig mit den Schmerzen.

Und Bewegung ist wichtg...auch wenn es schmerzt... sonst verliert man an Muskelmasse und dann wird es noch schlimmer... ich bin gerade dabei mit leichten Übungen meine Muskeln wieder aufzubauen...

Lieben Gruß vom Saurier

1
3
@Saurier61

Okay super Tipps :) aber ganz schön aufwendig mit dem Essen und so hast du es schonmal mit Thai Chi oder so probiert, also ich hab das erst gemacht und da hatte ich keine Schmerzen, wenigstens in der Zeit. Na ich bin Müllmann, da muss man ganz schön klotzen...

Leitungswasser wird gefiltert? Brauch der Körper nicht auch ein paar Keime fürs Immunsystem ?

So schlimm wie bei dir ist es noch nicht bei mir, Gute Besserung wünsch ich dir mal und versuchs mal mit Thai Chi oder anderem

Mfg Enrico

0

Eine Freundin hatte ähnliche Beschwerden. Bei ihr war es die Schilddrüse. Die Werte waren katastrophal. Jetzt ist sie gut eingestellt. Gute Besserung

3

Hi. Wie kann man das einstellen ?

0
11
@holzdorf22

@holzdorf22, Du kannst es überhaupt nicht einstellen, sondern da musst Du zum Arzt, der muss Blut abnehmen und die Schilddrüsenwerte bestimmen lassen und sollte sich herausstellen, dass sie nicht in Ordnung sind, dann verschreibt er Dir Tabletten.

0
9

Kann mich an die Antwort nur anschließen . Das ist überhaupt nicht schlimm. Sie nimmt jetzt jeden morgen 2 kleine Tabletten und schon ist alles prima. Lass dich mal gut untersuchen sprich deinen Arzt mal auf die hier angegebenen Sachen an. Kopf hoch!!

0

Speed Entzug erträglicher machen?

Hallo, ich habe ungefähr ein Jahr lang fast täglich Speed/Amphetamine gezogen, womit ich aber vor ein paar Tagen aufgehört habe da mein Immunsystem sehr darunter leidet. Meine Haupt-Probleme aber sind vor allem, dass ich seit dem "Entzug" starke körperliche aber auch seelische Veränderungen miterleben musste. Ich habe extreme Probleme beim Einschlafen und wache manchmal sehr verschwitzt auf. Dann habe ich manchmal irgendwo starke Schmerzen am Körper (grade in den Knien) und mein Verhalten gegenüber anderen Menschen ist unfreundlich geworden. Jede Kleinigkeit regt mich dermaßen auf und ich könnte sofort ausrasten, aber auch kleine Dinge machen mich sehr schnell traurig und ich könnte sofort los heulen. (Das war nie so) Ich bin auch tagsüber eigentlich immer müde und lustlos, in der Schule habe ich Null Konzentration mehr. Ich kann auch nicht mehr still da sitzen, da mein Bein mega zittert oder ich mich immer irgendwie bewegen muss. Sport oder auch sogar nur die leichteste Anstrengung ist sehr anstrengend für mich. Mein Körper verlangt quasi mach mehr Speed. (Zittern, Schwitzen)

Meine Frage ist jetzt: Gibt es irgendwas womit ich gegen diese Dinge vorbeugen kann oder einfach schneller "auf die Beine komme" Es macht vieles schwerer.

...zur Frage

Warum sind terrestrische Tiere nicht ammonotel?

Woran liegt das? Würde das hochgiftige Ammoniak im Körper bzw. den Organen auf längere Zeit das Gewebe beschädigen oder was würde passieren?

Bei Vögeln + Reptilien, die Harnsäure ausscheiden (uricotel), sind die Vorteile, dass weniger Wasser verbraucht wird und bei den Embryos in den beschalten Eiern nicht zu Vergiftung kommt.

Aber was ist der Grund beim Säuger? Wenn Harnsäure so viele Vorteile hat, warum nutzt der Säuger diese Strategie nicht und produziert stattdessen Harnstoff? Bei der Harnstoffproduktion wird doch mehr Wasser verloren gegangen... ist das vielleicht ein wichtiger Mechanismus (neben Schwitzen) um die Salzkonzentration im Körper zu regulieren? Habe fast vergessen, dass Sauropsiden noch die Salzdrüsen haben, weshalb sie kein Wasser ausscheiden müssten...

Wäre ich mit dieser Begründung richtig?

Danke!

...zur Frage

Energielos mit vielen diffusen Symptomen?

Hallo zusammen,

vorweg: Ich bin nicht gerade ein Hypochonder und gehe nur alle paar Jahre zum Arzt. Alle Symptome die ich habe sind in einem Ausmaß, das nicht unbedingt eindeutig als Krankheit identifiziert werden kann, deswegen habe ich sie lange einfach ignoriert. Aber alles in allem scheint mir zu viel 'unrund' zu laufen, und auch wenn alles andere eher kleine Ärgernisse sind, beeinträchtigt vor allem die ständige Müdigkeit/ schnelle Erschöpfung doch ziemlich meine Lebensqualität. Blutbild beim Arzt ist unterwegs, aber ich dachte, vielleicht hat einer von euch einen Tipp für mich.

Ich mache Sport, ernähre mich gesund, schlafe regelmäßig und sehe recht fit aus. Trotzdem bin ich quasi immer schlapp und müde.

Deswegen hier einfach eine Auflistung aller Symptome, die mir aufgefallen sind; keine Ahnung, was davon im Zusammenhang steht. Angefangen hat das ganze mit der Pubertät. - Ständig erschöpft (kann mich zwar für den Moment 'durchbeissen', aber wenn meine Freunde die gleiche Belastung haben, sind sie am nächsten Tag fit und ich liege vor Müdigkeit fast den ganzen Tag im Bett) - Hoher Schlafbedarf (durchschnittlich mind. 9 Stunden, wenn es mal ein paar Tage weniger sind fehlt hintenraus völlig die Energie) - immer leichtes Zittern - vermehrtes Schwitzen - Unkonzentriertheit u. Vergesslichkeit - unreine Haut noch mit 26 Jahren - brüchige Fingernägel - Gliedmaßen schlafen sehr schnell ein - chronische Rückenschmerzen - Reizblase

Da zusätzlich meine Schilddrüse eindeutig vergrößert zu sein scheint, tippe ich auf einen Zusammenhang damit. Diabetis wurde mal negativ getestet. Hat einer von euch noch Vorschläge?

Edit: Hab heute meine Blutwerte gekriegt; habe nicht alles vorliegen, aber mein Arzt meinte alle Werte seien gut, TSH liegt bei 0,8 - also da alles im normalen Bereich. Mist, also immernoch keine Antwort. :/ Habe trotzdem eine Überweisung zum Endokrinologen erbeten und er schlug vor, ein Belastungsekg zu machen. 

...zur Frage

Hilft der Kühleffekt von Mentholigem gegen Schwitzen?

Helfen mentholige Cremes und Lotions gegen Schwitzen oder lässt sich der Körper damit nicht austricksen?

...zur Frage

Wie lange nach Abklingen einer Sehnenentzündung noch schonen?

Seit Anfang Dezember habe ich nun eine Sehnenentzündung im rechten arm komplett. Das heilt echt schwierig, da durch Schonhaltung und Co bei mir sogar ein Nerv eingeklemmt war der noch extra Schmerzpunkte wann immer er will kurzzeitig auslöste. Jetzt war es aber bereits schon zwei mal so gewesen, dass ich komplett Beschwerdefrei war. Beim ersten mal war ich ein Tag beschwerdefrei und dachte mir danach etwas zu trainieren und Liegestützte bis zum Muskelversagen zu machen. Nach einem Tag gingen die schmerzen wieder los und hielten bis Mitte Januar. Beim zweiten mal der kompletten Schmerzfreiheit schonte ich noch 4 Tage nach. Trainierte dann ein wenig mit einem Tu´be verschiedene Muskelgruppen im Rücken und in den Armen. Bekam noch am Abend wieder schmerzen (diesmal sogar in beiden Armen) Irgendwas mache ich falsch, mache mir sogar schon Gedanken über Rheuma obwohl ich erst 26 bin. Weiß jemand wie lange man noch nach der kompletten Schmerzfreiheit die Arme schonen sollte?

Ich danke für die Antworten.

...zur Frage

Grundlos extremes Schwitzen?

Hallo,

ich weiß leider nicht mehr weiter und mit dem Arzt komme ich auch nicht wirklich weiter. Leider nehmen andere Ärzte aktuell keine weiteren Patienten auf.

Folgendes.
Ich schwitze kurzzeitig unkontrollierbar extrem viel. Am ganzen Körper. So viel das ich komplett durchnässt bin. Das auch im sitzen !!!! Also ohne jegliche Anstrengung, von jetzt auf nachher.

Vor allem bei Temperaturwechsel. Also Wenn ich im Sommer zum Beispiel in ein klimatisierten Raum gehe fange ich an zu schwitzen. Oder andersrum.

Hab eine leichte Schilddrüsenunterfunktion und nehme L.Tyro 50 ein. Das ist das einzigste was ich an Medikamente einnehme. Der Arzt meint es kommt von der Schilddrüsenunterfunktion. Nach einer Überweisung war ich einmal beim Dermatologen und der meinte schwitzen ist nur eine Auswirkung andere "Probleme". Das wars! Blutwerte sind anscheinend soweit auch OK.
Der Arzt meint es kommt bei mir evtl. von der Psyche. Ich kann nur diesbezüglich sagen, ich habe keine Probleme und das einzigste wo ich ihm dazu recht gebe: Ich mach mir manchmal schon den Kopf wenn ich irgendwo reingehe ob es wieder losgeht oder nicht. Aber ist ja auch kein Wunder.

Aktuelles Beispiel. Sind als Familie frühstücken gegangen. War alles gut. Von jetzt auf nachher gings wieder los. Hab das Frühstück abbrechen müssen und bin heim. Hemd konnte ich das "Wasser" ausdrücken.....

Gestern waren wir unterwegs und während dem Laufen genau das gleiche. Von jetzt auf nachher. So extrem das selbst die Brille sich beschlägt. In der gab es eine Apotheke und die haben nur mal Blutzucker gemessen. Hatte ca. 45 Minuten davor eine Brezel und ein kleines süßes Gebäck gegessen. Zuckerwert lag bei 124. Sie meinte ist eigentlich zu gering für des das ich erst was gegessen habe.

Hab das seit ca. 4 Jahren aber wird Jahr für Jahr immer schlimmer.
Hab jetzt aktiv mit Sport angefangen und achte so gut es geht auf meine Ernährung und bin am gesund abnehmen. Alkohol trinke ich im Jahr max. 5 Gläser Bier / Wein.
Rauchfrei seit knapp 6 Jahren.

Wiege aktuell knapp 81kg, 174cm

Möchte auf 73/74kg runter. Hoffe das hilft wenigstens ein Stück weit....

So nun meine Frage :-)
Erkennt sich hier jemand wieder und hat irgendwas erfolgreich gegen machen können? Oder Tipps? Aktuell leidet mein soziales Leben ganz schön.

Witzigerweise schwitze ich im Sommer nicht mehr als andere solange ich nicht in klimatisierte Räume gehe :-).

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?