Empfindet ihr wirklich Mitleid oder ist es Wut?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Ich persönlich empfinde bei Tieren, die misshandelt werden, eher rasende Wut als Mitgefühl. In meinen Augen könnten die Menschen, die Tiere quälen, in der Hölle verbrennen. Anders ist es aber, wenn ein Mensch einem anderen Menschen schmerzen zufügt oder einen Anderen ohne Grund verprügelt. In so einem Fall fühle ich persönlich weder etwas für das Opfer, noch für den Täter. Jedoch muss ich sagen, dass ich in so einem Fall eher wütend werde und versuche, den Täter vom Opfer wegzubekommen, sofern es möglich ist.

Danke für den Stern!

0

Wenn ich sowas sehe, empfinde ich irgendwie beides.

Meistens ist es so, dass das Mitleid, dass ich dann fühle, zu der Wut führt.

Ich habe Mitleid mit dem 'Opfer', und werde dann wütend auf die 'Täter', gerade weil ich mit dem 'Opfer' mitfühle und ich nicht verstehen kann, warum manche Sachen eben passieren.

50% Wut, 50% Mitleid. Allerdings versuche ich, die Wut zu verdrängen. Das Opfer benötigt dann meine Hilfe. Das Mitleid versuche ich dann in Ruhe und Empathie umzuwandeln. So helfe ich dem wahrscheinlich aufgewühlten Opfer am meisten. 

Das eine schließt das Andere nicht aus. 50% Mitleid 50% Wut.

Wenn ein kind misshandelt wird hab ich mindestens soviel Mitleid fürs kind , wie wut gegen die Verursacher.

Also bei mir ist es beides, aber es ist mehr Wut.

Bei mir 90% Wut 10% "drang zur Gerechtigkeit".
Also ich finde sowas ungerecht & es macht mich wütend.

Hallo Pychopath,

ich empfinde kein Mitleid für das Opfer, aber ich habe eine Wut auf den Täter. Weil es niemand verdient hat Schmerzen ertragen zu müssen.

---
Mit freundlichen Grüßen
GromHellScream

Weder noch:

Wenn jemand zusammengeschlagen wird, hilft dieser Person, weder mein Mitleid noch meine Wut.

Mit blinder Wut, verschlimmere ich nur alles.

Ich kann dieser Person helfen, wenn ich im stande bin mir selbst zu helfen, also Hilfe hollen.

Was möchtest Du wissen?