Empfindet ihr es als gerechtfertigt, dass Alkohol in Deutschland erlaubt ist, während dies auf Cannabis nicht zutrifft?

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Cannabis sollte ebenfalls (eingeschränkt) legalisiert werden. 46%
Cannabis sollte weiterhin verboten bleiben. 25%
Alkohol sollte verboten werden. 14%
Alkohol sollte weiter eingeschränkt werden. 14%

16 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Cannabis sollte ebenfalls (eingeschränkt) legalisiert werden.

Die Legalisierung von Cannabis ist schon längst überfällig. Denn durch die Kriminalisierung und ächtung der Pflanze ist es dazu gekommen, dass sie immer stärker gezüchtet wurden. THC Anteile sind heutzutage 4-7 mal so hoch wie noch vor 30 Jahren. Genau da liegt das Problem... Hätte man es damals Legalisiert hätte man das eindämmen können. Ausserdem wäre Cannabis eine gute Steuereinnahme...

Alter: 20
THC gehalt: 4-7%
CBD gehalt: 5-10%

Etwas so stell ich mir das vor...

10

Also könnte man deiner Meinung nach durch die Legalisierung von Cannabis den Markt vom "schlechten" Zeug befreien und somit dafür sorgen, dass nur gutes Cannabis im Umlauf ist?

0
35
@Warriorepic96

Ein hoher THC Gehalt ist ja nicht schlecht - nur, wenn der THC Gehalt nicht genau angegeben wird, ist eine versehentliche Hochdosierung leichter möglich. Legales Cannabis würde - so wie auf Alkoholischen Getränken die Vol % angegeben sind - einem gesicherten THC-Gehalt entsprechen. Auch bei Heroin etc. sterben die Leute ja nicht an der Droge, sondern an dem Dreck, der zum Strecken verwendet wird oder an der falschen Dosierung.

1
18
@Warriorepic96

Genau so ist es. Die Kriminalisierung einer einer Droge führt immer dazu, dass man damit machen kann was man will. Gras wird îmmer wieder mit anderen sachen gestreckt die Diese Angstzustände ect noch begünstigen.
Das CBD im Gras verhindert zudem den zustarken Rausch, und wirkt beruigend. Aber auch werden Pflanzen gezüchtet die auch weniger CBD haben also desswegen noch gefährlicher...

0
21

THC könnte ruhig noch etwas mehr drin sein... :D

1
Cannabis sollte weiterhin verboten bleiben.

Nur weil man eine Sch....droge hat (Alkohol), muss man ja nicht aus Gründen der Parität eine Zweite (Cannabis) zulassen.

Ansonsten ist es zumindest in meinem Umfeld so - ich kenne viele "Alkoholgenießer", die kein Problem haben. Im Umfeld meiner Kinder gibt es etliche Kiffer, die (aus ihrer Sicht) natürlich auch kein Problem haben. (Obgleich ich dies anders bewerten würde)

Was soll's - jeder kann in D kiffen und jeder kann sich zusaufen - mir gefällt beides nicht.

10

Danke für dein Statement! :)

0

Ich finde generell den Verbot von jeglichen Drogen mehr als sinnlos. Meiner Meinung nach sollte Drogenkonsum nicht als Kriminalität angesehen werden sondern eher als Gesellschaftsproblem, ähnlich wie Übergewicht oder Spielsucht.

Jeder, der sich dazu entscheidet, etwas zu konsumieren, sollte dies auch tun können. Das sollte jeder selbst wissen und frei entscheiden können.

Edit: Ich will damit nicht sagen, dass man jede Droge dann einfach im Supermarkt kaufen kann – Nur dass die Betroffenen einfach nicht als Schwerverbrecher behandelt werden und gleich mit der Polizei zu tun haben.

Ist Cannabis wirklich so schädlich?

Hallo hallo wie schon in der Frage beschrieben, würde ich gerne wissen ob das wirklich schädlich ist. Manche sagen super gefährlich, manche sagen total harmlos. Bis jetzt habe ich herausgefunden das Gras hauptsächlich nur das Gehirn angreift. Manche sagen das Gras eine Einstiegsdroge ist aber das glaube ich eher weniger ich kenn nur sehr wenige die von Gras auf härtere umgestiegen sind, ausserdem habe ich mir eine doku angeguckt über gras vs. Alkohol und sie meinte das nur ca. 15-20% der Kiffer auf härtere Drogen umsteigen. Mich interessiert das Thema und würde gerne was von euch hören, die vielleicht selbst Erfahrung haben oder es sogar studiert haben. Bitte keine Antworten von unerfahren die einfach aus Prinzip Kiffer über alles hassen. Dankeschön im voraus! Lg Ben

...zur Frage

Was haltet ihr vom Cannabis-Verbot?

Hey Leute, Da die Meinungen ja weitgehend auseinander gehen, wäre meine Frage, ob ihr für oder gegen die Legalisierung von Cannabis seid. Ich für meinen Teil stehe voll und ganz hinter der Legalisierung. Denn Gras ist auch nichts anderes als Tabak, nur halt mit berauschender Wirkung. Alkohol wirkt auch berauschend und ist legal. Außerdem kann man von Marihuana nicht so schnell abhängig werden, wie von allen anderen legalen Drogen. Das einzige Problem ist, dass durch den Verbot des Besitzens von Cannabis, Dealer ihre Ware mit süchtig machenden Stoffen strecken, weshalb man leicht abhängig wird. Würde man selbst anbauen dürfen, gäbe es dieses Problem nicht. Klar:,,Was ist mit den Kindern, das alles auf der Straße einatmen?“, aber die Frage ist:,,Und mit normalem Zigarettenqualm ist es in Ordnung oder wie?“ Ich habe bis jetzt keinen Grund gegen die Legalisierung gehört, der sich nicht argumentieren lässt. Ich will keinen beleidigen oder runtermachen nur es gibt halt so viel Unwissenheit in der Welt. Selbst ein Kriminalpolizist hat mit uns in der Schule über Droge gesprochen und dabei gesagt, dass Gras in seiner puren Form nicht süchtig macht und dass die einzige Gefahr ist, dass es immer gemischt wird. Genau so sagte er, was viele Glauben, der Fakt, dass Gras eine Einstiegsdroge ist, falsch ist. Gras alleine bringt einen nicht zu härteren Drogen. Was meint ihr dazu? Habt ihr noch Argumente, gegen die Legalisierung von Cannabis?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?