Empfinden von Schmerzen trotz Höchstmaß an Medikamenten , BTM - verordnet , warum ?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Schmerzen sind ein subjektives Gefühl und nicht immer mit Medikamenten beeinflussbar. Wenn die bisherige Medikation nicht hilft, dann sind es entweder die falschen oder die Dosierung reicht nicht aus. 

Nervenschmerzen sind zum Beispiel viel schwieriger zu handhaben als andere. Außerdem gibt es auch noch den Begriff des "Total Pain", ein Zustand körperlicher und seelischer Schmerzen. Da helfen normale Schmerzmittel nur begrenzt. 

Ich würde euch raten, einen Spezialisten hinzu zu ziehen, einen Schmerzmediziner oder, noch besser, einen Palliativmediziner. Ambulant könntet ihr euch an ein SAPV Team wenden (googeln nach Landkreis+SAPV). Zum einstellen wäre auch eine Palliativstation nicht verkehrt. 

Sie ist sein langem bei nicht nur einem Schmerzspezialisten , Schmerzklinik .
Hat definitiv Nervenschmerzen die leider nicht in Griff zu bekommen sind 🤢
Dosierung der Medikamente kann nicht erhöht werden - das Höchstmaß ist längst erreicht , Blutwerte / besonders Leberwerte sind am Limit .
Palliative haben wir bisher noch nicht  bedacht , über SAPV werde ich mich informieren . Lieben Dank 💐

0

Der Körper  reagiert dann nicht mehr auf sämtliche Medikamente und die Schmerzen bleiben ... man versucht dann nur die Schmerzen zu lindern ... da  gibt es die verschiedensten Medikamente - wie z.b. Morphine - . Dazu kommt , dass jeder Körper auch anders reagiert ... die Schmerzen sollen halt " erträglicher " gemacht werden . LG


Der Körper hat ein "Schmmerzgedächtnis".  Da helfen dann keine weiteren Medikamente. Kannst dich ja mal in das Thema einlesen 

Einlesen , gern ! Hast du ne Quelle bitte ?

0

Zum einen machen viele Medikamente selbst Kopfschmerzen, zum anderen sind Chordome ziemlich schwierig, weil sie auf das zentrale Nervensystem direkt wirken.

Das ist ein so komplexes Thema, dass dir da nur ein Schmerzmediziner weiterhelfen kann.

Hast du Erfahrung mit Chordom ?
Es gibt recht Verschiedenen ...

0

Wie lautet die Diagnose? Welche Medikamente hat sie, und in welcher Dosis? Welcher Art sind ihre Kopfschmerzen? 

Chordom , Lendenwirbel , der Tumor übergreift 3 Wirbel , chemoresistent

0
@ingwer16

Ok! Da ist natürlich Paliativ care angezeigt. In ähnlichen Fällen habe ich erlebt: Gute Schmerzversorgung! z.b. Morphin sc in angebrachter Dosis, MST, Morphintbl. so viel wie nötig, Valium Tbl. in angebrachter Dosis, zur Muskelentspannung, damit die Wirbel entlastet werden, gegen die Kopfschmerzen evtl. Mefenazidtbl, Ponstan, evtl. ein Medikament zur Magenschohnung, gutes Lagern mit Kissen beim Liegen und Schlafen. Das hat meistens sehr gut geklappt! Die Gefahr der Morphinabhängigkeit und der Valiumabhängigkeit ist in diesem Fall bedeutungslos, da der Patient bald sterben wird. - Entschuldigung für diese kühle und medizinlastige Beschreibung von mir! - Ausserdem würde ich bei den behandelnden Ärzten unbedingt auf bessere Aufklärung und Information beharren, egal wie du sie nervst! Die Kopfschmerzen können verschiedene Ursache haben, die Ärzte müssen die Sache in den Griff kriegen, das ist nämlich fast immer möglich! Alles Gute Euch! Patrickson

1

Medikamente..... ne Umzugskiste voll ...🤢

0

Bitte um @ ... rskiw@t- online.de 💐

0

Was möchtest Du wissen?