Empfinden Menschen die eine schlechte Kindheit hatten auch Heimweh?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

ja, klar kann ein kind auch nach einem objektiv schlechten elternhaus heimweh haben oder ein kind, dem es zu hause wirklich gut geht, möchte nicht nach hause, weil es ihm woanders z.b. im kiga so gut gefällt. das schwierige an der psychologie ist, dass man es mit unsichtbaren konzepten zu tun hat und es daher leicht ist, mögliche zusammenhänge und einflussfaktoren zu übersehen.

ich denke z.b., dass eine geglückte kindliche sozialisation zum ausdruck kommen kann, indem sich das kind stark fühlt und fremde umgebung angstfrei erkundet, spass haben kann, auch ohne von den eltern betüttelt und beschützt zu werden. das hat dann vielleicht sogar weniger heimweh.

ein kind, das von seinen eltern wenig unterstützung erhält, fühlt sich vielleicht unsicher und möchte nach hause, weil es da alles kennt und es weniger angst hat als in einer fremden umgebung, in der es das positive leider nicht erkennen kann. es kann auch in einem schlechten haus gute situationen geben z.b. wird ein kind vielleicht geschlagen, aber die eltern drücken ihre positiven emotionen vielleicht ebenso deutlich aus, was dem kind auch sehr gute erfahrungen mit der familie beschert, neben allen schlechten erfahrungen.

zudem ist zu berücksichtigen: auch unter gleichen (idealen/schlechten) bedingungen entwickeln sich die kinder doch unterschiedlich, so dass auch ein kind aus einem schönen zuhause unsicher sein kann und ein kind, das vernachlässigt wird, sich trotzdem, oder vielleicht auch deswegen stark fühlt.

ich jedenfalls halte heimweh für keinen guten indikator dafür, ob die kindliche sozialisation geglückt ist. falls es dort statistische unterschiede gibt, dann gelten die nur über mittelwerte; d.h. auch wenn im durchschnitt eine beziehung zwischen zwei dingen besteht (sozialisation und heimweh), gibt es trotzdem auch kinder, bei denen die beziehung eine andere ist als im durchschnitt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Als Kind hatte ich immer Heimweh!

Dann bin ich irgendwann ausgezogen, aber das Heimweh ist geblieben. Ich sehne mich nicht nach meinen Eltern sondern nach meinem zu Hause und das war auch so, als ich allein gelebt habe.

Zu meinen Eltern habe ich schon ewig keinen Kontakt mehr und sie fehlen mir defenitiv nicht!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Raspberrykisses 19.03.2014, 01:12

Das heisst Du vermisst die gewohnte Umgebung in der Du aufgewachsen bist und nicht die Personen wenn ich das richtig verstanden habe? Lg

0
mariaohnejosef 19.03.2014, 01:26
@Raspberrykisses

Ich bin überall und nirgendwo aufgewachsen und ziehe ständig um, aber ich vermisse immer mein aktuelles zu Hause, weil es mein Rückzugsort ist.

0

Heimweh ist ein breite Begriff.

Ich habe US Soldaten weinen gesehen als die in einen europäische Kantine Coca Cola bekommen haben. Homethick oder so...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?