Empfehlungen für ein Auto (Fahranfänger)?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich würde deutsche Fahrzeuge bevorzugen, selbst wenn sie etwas älter sind. Japanische Fahrzeuge sind auch für den Anfang sicher und handlich, oft bekommst du viel Ausstattung für wenig Geld. Von französische und italienische KLEINFAHRZEUGE rate ich eher ab.

Beachte auch, dass Fahrzeuge die bei den Jugendlichen beliebt sind ( z.B. Golf/ 3er BMW) bei den Versicherungen sehr hochgestuft sind und somit sehr teuer " im Vergleich" 

FuzzyNess 15.09.2016, 21:24

Echt? Das mit der Versicherung wusste ich garnicht, ist ja gemeint geregelt... Danke für den Tipp! :)

1

Für etwa um die 1500€ sind vom Mazda 323 viele verschiedene Bauvarianten aus verschiedenen Baujahren mit teilweise noch weit unter 100000km zu bekommen.

Darunter findet sich auch ganz sicher noch ein gutes Exemplar mit dem Du noch lange fahren könntest.

In der Preislage bliebe Dir dann sogar noch genug Geld übrig für unvorhergesehene Zwischenfälle.

Das ist jetzt mein Rat, viel Glück und kühles Gemüt, zuviel Geld hat man bei dem Thema schnell ausgegeben! ☺

Einen Opel Corsa C. Liegt voll in deinem Budget, Motorisierung geht von etwas über 60(?) bis 125 PS, was dann wirklich gut zieht in so einem kleinen Auto^^

Falls es für dich wichtig ist, es gibt den auch mit ESP, das brauchst du bei dem nicht, der lässt sich sehr gut wieder einfangen. 

Die Kosten halten sich auch in Grenzen, vor allem verglichen zu den typischen Karren wie dem Golf o.ä.

LG


Warte erst mal ab bis Du bist dann kannst du dich darauf stürzen den Du hast ja noch keinen Füherschein und BF 17 ist auch keiner nur eine Erlaubnis mehr nicht . 

Ich würde das Budget etwas höher ansetzen. In der Preisklasse musst du mit Folgereparaturen rechnen. Wenn du einiges selber machen kannst, ok aber ansonsten lieber etwas mehr in die Anschaffung des Wagens investieren.

FuzzyNess 15.09.2016, 21:24

Ich und mein Vater kennen uns mit sowas ganz gut aus, vorallem mein Vater

1
FuzzyNess 15.09.2016, 21:27

Ach genau: Welche Preisklasse würdest du bevorzugen?

0
Ini67 15.09.2016, 21:34
@FuzzyNess

Wir haben auch gerade für unseren 17jährigen eines gekauft und für 5900  € ganz gutes gefunden. Ein Peugot Diesel mit nur 50.000 km runter, allerdings auch 7 Jahre alt aber super in Ordnung, TÜV neu.

Aber auch da haben wir erst mal die Bremsen erneuert, Ölwechsel gemacht, Luft- und Dieselfilter ersetzt, Bremsflüssigkeit erneuert... Braucht jetzt noch Winterreifen. Es läppert sich ganz schön aber wir wollen auch ein gutes Gefühl haben, wenn unser Sohn damit fährt.

Die Versicherung haut einen übrigens aus den Schuhen! Vergleich die bloß vorher.

Viel Glück!

1
FuzzyNess 15.09.2016, 21:39
@Ini67

Wow, wieviel habt ihr für die ganzen Reparaturen blechen müssen?

0
Ini67 15.09.2016, 21:42
@FuzzyNess

Nur die Ersatzteile, die Arbeit haben sich mein Mann und mein Sohn gemacht. Mein Mann ist da aber auch seehr genau... Hat den Job mal gelernt - vermutlich darum. :) In einer Werkstatt hätte das unser Budget jedenfalls auch gesprengt! 

0
RefaUlm 15.09.2016, 23:37
@Ini67

Fährt ihr Sohn soviel (>15.000km pro Jahr) das sich ein Diesel lohnt?!

Zumal, wenn ich lese was sie alles noch an dem reparieren mussten würde ich nicht von gut sondern von Gurke reden, besonders für soviel Geld wie sie bezahlt haben! Für das Geld bekommen sie einen Hyundai i10/20 als Jahreswagen mit Vollausstattung und 5 Jahren Garantie 😅

1

Hey FuzziNess,

dann schau mal in autokostencheck.de z.B. unter "Günstigste & teuerste Kleinwagen"

www.autokostencheck.de/teuer-und-guenstig/PKW-Kleinwagen/

Gruß siola55

Bitte beachten: Vor Anzeige die Einstellungen ändern wie SF-Klasse, Fahreralter, Jahresfahrleistung usw.

Was möchtest Du wissen?