Empfehlung gegen starke Pickel (Akne)?

6 Antworten

Liebe Mausii1217! Es kann auch an der Ernährung liegen! Wie ernährst du dich denn?
Hautprobleme können viele Ursachen haben und sind quasi nur ein Symptom. In der Pubertät haben viele hormonellbedingt zu kämpfen. Aber du kannst trotzdem die Haut unterstützen. Wenn die Entgiftungsorgane wie Niere und Leber überfordert sind, dann entgiftet der Körper über die Haut, was sich durch Pickel, Ausschläge und Entzündungen auf der Haut zeigen kann. 

Hast du schon mal austesten lassen, ob du gegen etwas allergisch bist oder dir Vitamine oder Spurenelemente fehlen, die für die Haut wichtig sind? B-Vitamine, Vitamin C, Zink, Kupfer, Kieselerde sind wichtig für die Hautgesundheit.

Ausreichend Flüssigkeit trinken ist immer eine gute Idee: Wasser oder ungezuckerter Tee. Grüner Tee und Brennnessel wirken antibakteriell und sind auch gut für die Haut.

Zu gesunde Ernährung fällt mir das auf die Schnelle ein: kein Zucker, kein oder zumindest wenig Alkohol, keine Konservierungsstoffe, keine Wurst, nichts Frittiertes und ganz wichtig: keine Milchprodukte. Die begünstigen unreine Haut enorm - stattdessen viel gekochtes Gemüse, Kartoffeln, Reis.

Und das sind meine Erste-Hilfe-Maßnahmen gegen Pickel: antibakteriellen Abdeckstifte (von AOK oder Lavera z.B.), Reinigungsschaum mit Salicylsäure (Dermaxaan forte z.B.), Hautkapseln zum Schlucken mit Vitaminen und Spurenelementen Dermaxaan forte oder Hautcomplex (bekommst du online oder in der Apotheke) und Basensalz-Fußbäder (von DM und Müller z.B.).

Und, wenn all das nicht ausreichend hilft, wende dich am besten an einen Experten: z.B. Arzt bzw. Ärztin für Dermatologie oder auch Kosmetiker/in. Sie können dich am besten beraten, was du gegen die Pickel tun kannst.

Ich hab Epiduo. Ist allerdings Rezeptpflichtig weil es ein ziemlich starkes Gel ist. Aber nach 2 bis 3 Tagen sind die Pickel bei mir komplett weg. Damit kann ich auch Süßigkeiten und so essen und es kommen nicht mehr Pickel.

Es gibt eine sehr gute Studie über den Zusammenhang zwischen Akne und Ernährung:

Acne: the role of medical nutrition therapy

https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23438493

Du solltest vor allem Milchprodukte und Produkte mit raffiniertem Zucker weglassen. Das Vermeiden sonstiger Tierprodukte kann noch weitere Verbesserung bringen.

Also die Regel, die ich nie einhalte, ist: DON‘T TOUCH YOUR FACE. ಠ‿ಠ

Und viel Wasser trinken und keine Süßigkeiten essen oder Zucker...

Dann gibt es noch so Waschgele.

Was möchtest Du wissen?