Empfehlender Nebenjob, eure Beispiele?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hier noch ein paar konkrete Beispiele:

Kindergarten, z.B. eventuell nur morgens oder morgens und mittags, beim Metzger im Verkauf oder dort in der Küche, in Lebensmittelgeschäfte Waren einräumen, bei Entrümpelungen oder Umzugsunternehmen, in Lagerhallen Kartons zum versenden fertigmachen oder dann gleich bei der Post, auch bei der Post verkaufen oder irgendwelche Büroarbeiten dort, in Büros Aushilfsarbeiten die jeder kann, in sozialen Einrichtungen in der Ergotherapie mitarbeiten ( die sind oft über jede Hilfe froh, zumal Du Dich damit auch auskennst), Pfortenkraft in betreuten Häuser tagsüber oder auch Nachts ( relativ lockerer Job, indem man auch mal nebenher Führerschein lernen kann ), putzen in Büros, nur staubsaugen in großen Raumaustattungsläden z.B., Maler zur Hand gehen, im Verkauf alle Arten von Geschäften, oder im Kleiderladen, sofern Du ein Händchen für Mode hast und andere Leute beraten kannst, in Reinigungen bügeln,mangen und alles andere, Pizzalieferdienst, in Cafes bedienen, oder Getränke ausschenken, Hundesitter, Babysitter, Jugendhäuser sofern die einen bezahlen können, Altenheim die üblichen Arbeiten oder dort gesellige Stunden mit Anleitungen anbieten also Brettspiele,Kartenspiele,Stricken,Handwerken,Rätseln usw., überhaupt einen Kurs anbieten mit etwas was Du gut kannst und das bei der Volkshochschule oder in normalen Schulen etwas anbieten. Beim Pflegedienst, die einen jedenTag zu irgend jemanden schicken um denen zu helfen oder dort klar Schiff zu machen also für alle Arbeiten die Du kannst oder dort lernen kannst, in Altenheimen, in Hotels beim Empfang, beim Schreiner zur Hand gehen. In Kantinen bei der Essensausgabe,beim spülen oder Küchendienst. im Computershop beim Verkauf. Irgendetwas ausprobieren, was Dich schon immer interessiert hat, schließlich hast Du nichts zu verlieren, sondern nur zu gewinnen! Es gibt unglaublich vieles. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In Fabriken, egal welche, welche Dir zusagt, die sind sicher ganz froh, wenn sie jemanden zusätzlich für ein Jahr begrenzt einstellen können und Deine gewünschte Stundenzahl teilst Du denen gleich am Anfang mit. Ich persönlich finde Fabriken am besten. Da gibt es auch verschiedene Schichten, wie z.B. spätabends. Kantinen sind meistens da, zwecks Essen. Betriebsrat falls es doch irgendwelche Dinge zu klären gibt und einiges andere was ich gut finde für ein Jahr Arbeit. Ansonsten kann man ja in jedem beliebigen Betrieb nachfragen ob die einen für ein Jahr, so und so viele Stunden am Tag, gebrauchen können. Auch nachfragen was man dafür verdient, abklären falls man etwas bestimmtes überhaupt nicht machen mag oder kann, Arbeitszeiten ausmachen. Wenn man das gleich am Anfang abklärt und dabei ganz offen und ehrlich ist, dann ist das bestimmt für beide Seiten eine Bereicherung im Fall, wenn es zu einer Einstellung kommt. Ich hoffe, ich konnte Dir damit weiterhelfen und wünsche Dir ganz viel Glück und alles Gute dafür!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe Jahrelang in einer Bar mit ganz guter Küche gearbeitet...nachdem ich keine Lust mehr auf Service hatte war ich in der Küche was mir gut gefallen hat.

Achte darauf, das Trinkgelder auch mit der Küche geteilt werden dann lohnt sich das auch dort zu arbeiten :)!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schau halt in deiner Tageszeitung rein, ob da was angeboten wird.

Rufe bei Getränkemärkten an, ob sie Aushilfskräfte brauchen. I n der Gastronomie werden Bedienungskräfte gesucht. Baumärkte suchen laufend Kräfte.

Tageszeitungen kannst du austragen. Die bringen dir die Zeitungen morgens ab 4:00 Uhr und in 2 Stunden bist du damit fertig und bekommst am Ende vom Monat Geld überwiesen und das gar nicht so wenig.

Überlege dir mal, was du selber alles machen könntest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mal bei Tankstellen anfragen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?