Empathie fehlt, bin ich deswegen ein Psychopath?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ernsthaft?!

In manchen Punkten kann ich dich verstehen. Es ist ja auch schwer Tieren Boshaftigkeit zu unterstellen, was man von zu vielen Menschen leider nicht behaupten kann. Was deine etwas unaufgeschlossene Art gegenüber Randgruppen angeht würde ich das in erster Linie auf die entsprechende Berichterstattung schieben. Und möchte darauf an dieser Stelle nicht weiter eingehen.

Wenn du dich nur um dich und deinen Breitengrad kümmerst mit deiner kaum vorhandenen Empathie kommst du jedenfalls an dem Thema WeltSchmerz vorbei, und in dieser Kapitalgesellschaft kommen, so leid es mir tut, die "abgewi++ten A...löcher" wie du dich scheinbar selbst beschreibst, beruflich weiter. 

Und zur eigentlichen Frage, ja du scheinst einige Anzeichen von dieser Erkrankungen zu haben. Das macht in der Entwicklungsphase in der du scheinbar bist noch keinen wirklich "gefährlichen" Psychopathen wie man ihn aus Filmen kennt, aus dir. Jedoch sind die Weichen gestellt und die Richtung ist Besorgniserregend.

Ist dir das egal? Wenn ja würde ich dir raten auf deine Ausdrucksweise zu achten, denn davor Schrecken immer die meißten zurück.

Und wenn nicht, was ich hoffe, können entsprende Ärzte Aufschlüsse geben woher diese feindliche Haltung kommt und dir etwas auf die Sprünge helfen wie sich das mindern und Anpassen lässt, auch ohne das du dich auf Links krempelst.

Empathie lässt sich leider nicht wirklich lernen, die einen haben halt eine stärkere Veranlagung die anderen weniger. Aber man kann einige Verhaltensmuster lernen. Siehe Sheldon von Big Bang Theory. Einfachste Beispiel. Er hat kein Gefühl dafür mit zwischenmenschlichen Situationen umzugehen, hat aber gelernt wann welches Verhalten am ehesten angebracht ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In deinem Text lese ich eigentlich nur Provokation und evt. noch etwas Abstumpfung durch die Medienwelt. Vielleicht denkst du, du wärst einzigartig oder cool, wenn du von Gewalt schwärmst, die andere eher ängstigen würde. Das bist du aber nicht. Viel eher wirkt all das, was du schreibst, unüberlegt. Sehr unüberlegt.

Wenn jemand vor dir sterben würde, würdest du nicht so reagieren, wie du es beschreibst. Auch für Geld würdest du niemanden erschießen (Wieso eigentlich niemanden, den du kennst? Angst vor Empathie?^^). Denn hinter deinem Display sitzend schreibt sich das vielleicht leicht, doch die Realität sieht völlig anders aus.

Auch auf deinen Empathietest solltest du nicht allzu viel schwören. Denn, was für ein Test war es denn? Ein wissenschaftlich belegter oder nur irgendein spontan gefundener Test im Internet? Wie ehrlich warst du (wirklich!) bei den Antworten? Eine Antwort dazu erwarte ich nicht, lediglich schonungslose Selbstreflektion.

Ich würde dir empfehlen, dich einmal näher mit deinem Umfeld auseinanderzusetzen. Mach ein Praktikum in einer sozialen Einrichtung - dort, wo du auch einmal Verantwortung übernehmen und direkten Kontakt zu anderen Menschen aufnehmen musst. Sollte dir das nicht weiterhelfen, kannst du dich ja immer noch bei einem Arzt oder Psychologen vorstellig machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjirich
31.07.2016, 16:15

Du hast das offenbar alles komplett falsch verstanden. Ich weiß jetzt nicht ob es daran liegt, das du nicht glaubst so ein Mensch könnte existieren oder auf irgendeine Weise neidisch bist. Ist mir auch egal. Möglicherweise bist du auch einfach nur wütend aufgrund meiner Denkweise und nun von deiner Wut geblendet schreibst du so was nutzloses.

Der Test war bei einem Arzt, hatte 70-100 Fragen etwa. Keine dazu bezogen auf Mord, Tot o.Ä. eher Fokussiert auf Sozialen Umgang.

0

Laut Definition fehlt einem Psychopathen jegliche Empathie. Du scheinst also einer zu sein, aber keine Sorge... du bist nicht der einzige em es so geht :D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

was dir an empathie fehlt kannst du hoffentlich trotzdem durch erziehung und vorurteilsabbau ausgleichen -.- befass dich mal wirklich mit der materie, lern menschen (nicht nur europäer) wirklich kennen, mach mal was ehrenamtlich. die distanz über die medien unterstützt empathielosigkeit (is doch alles soooooo weit weg)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjirich
30.07.2016, 22:52

Tatsächlich habe ich keine Probleme mit meinem Sozialleben. Ich nenne es eine Fassade, hinter der Fassade bin ich dieser gestörte Psychopath, vor der Fassade ein ganz normaler Erwachsener. Ich habe keine Probleme meine Gedanken zu verstecken, leider habe ich auch keine Probleme Menschen diesbezüglich anzulügen.

0

loool hät irgendwie angst vor dir als Feind will ich dich nicht haben...sry kann dir nicht helfen kenn mich damit nicht aus, wollt das nur loswerden ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjirich
30.07.2016, 22:48

Ich bin ausgezeichnet gut darin diese Eigenschaft zu verstecken, hinter einer Art Fassade. Ich habe auch keine Probleme in meinem Sozialleben o.Ä.

Wenn ich nicht davon erzähle würde man keinen Schimmer haben was hinter dieser Fassade vor sich geht.

0

Ob du jetzt ein Psychopath bist oder nicht, weiß ich nicht. Ich würde eig sagen, dass dich deine Umwelt zu dem gemacht hast, was du heute bist. Dir fehlt aber wirklich das Mitgefühl. 

Lg 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Herzlich Willkommen, sie sind ein JuliensBlog. Wenn du deswegen ein Psychopath sein sollst, versteh ich diese Welt nicht. Solange du niemandem die Kehle aufschlitzt, sehe ich da keine Bedenken. Im Notfall such dir einen Psychater und mach bei dem einen Test.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Benjirich
30.07.2016, 22:54

Wie bereits geschrieben habe ich bereits so einen gemacht als ich etwas jünger war. Das Ergebnis was 17 von 100 Punkten, der Arzt meinte, das normalerweise nur Autistisch veranlagte Menschen und ähnliches unter 30 Punkte liegen sollten und das ich eine Therapie machen sollte. Was ich nicht tun werde da mein Denken sich nicht auf mein Sozialleben auswirkt.

0
Kommentar von MrResponse
30.07.2016, 23:02

Genau, denn Psychopathen sind nur Menschen die schonmal jemanden umgebracht haben ^^

0

Da du zu Tieren Empathie zeigst ist Soziopathie und Psychopathie völlig ausgeschlossen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sysimyru
30.07.2016, 22:47

Ich will dich nicht angreifen aber du scheinst mir einfach ein Ar sch zu sein der keine Bildung genossen hat :D

1
Kommentar von Benjirich
30.07.2016, 22:50

Danke, eine kleine Wikipedia Suche hat mir definiert das es sich möglicherweise um eine Dissoziale Persönlichkeitsstörung handeln könnte.

0

Vielleicht solltest du dich wirklich mehr damit auseinandersetzen. Vielleicht auch mit einer Hilfe von außen, sprich einem Psychologen.

Es gibt immer Gründe für alles, die du aber vielleicht nicht selbst erkenndt. Vielleicht leidest du auch an einem Vorstadium einer psychischen Krankheit oder bist dchon krank. 

Dass du dich fragst, ob du nicht normal bist, ein psychopath ist, sollte dir doch zu gedenken geben. 

Bitte such dir Hilfe. Es idt auch nichts dabei zu einem Therapeuten zu gehen, ich war selbst auch dort und sehe es nicht als Schande an dort hinzugehen. Vielleicht kann dieser dir helfen. Es könnte etwas Schlimmeres sein, es könnte auch "gar nichts zu beduten haben". Aber wenn es etwas Schlimmeres sein sollte, könntest du das verhindern. Ich würde lieber vorsorgen, als dass ich hinterher nicht mehr dazu instande zu sein. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?